Prolog

Vorspruch zu einem Theaterstück, in welchem die Handlung andeutungsweise oder auch ganz vorweg erzählt wird, um den Zuschauer einzuführen und vorzubereiten. Der Prolog wurde durch Euripides zum Stilmittel der Tragödie erhoben. Das Gegenstück ist der Epilog (siehe dort).