Regie, Regisseur

Die Wörter stammen aus dem Französischen und leiten sich von dem verbum „regir" = regieren, verwalten ab. Regie bedeutet die Arbeit des Spielleiters (Regisseurs), der für die Inszenierung verantwortlich ist, sie vorbereitet und leitet und durch das Medium der Darsteller mit Hilfe der Bühnentechnik das Werk des Dichters in szenisches Geschehen umsetzt. Zunächst von einzelnen Schauspielern oder auch Dichtern besorgt, ist die Regie seit dem 19. Jahrhundert zu einem entscheidenden Faktor im Theaterleben geworden.