Tragédie lyrique

Von Jean-Baptiste Lully entwickelte Gattung der französischen, höfischen Barockoper im 17. und 18. Jahrhundert mit vorwiegend mythologischen Inhalten. Sie besteht aus einem Prolog und fünf Akten mit deklamatorischen Monologen, kurzen Arien ("airs") und Duetten sowie pantomimischen Einlagen und Tänzen.