Lüge und Wahrheit

"Betrunkene" von Iwan Wyrypajew im Düsseldorfer Schauspielhaus

copyright: Sebastian Hoppe

Alkohol löst die Zunge, enthemmt. In Iwan Wyrypajews Stück "Betrunkene" gibt es jedoch kein Gelalle, handelt sich doch durchweg um gutsituierte Personen, - Banker, Manager, Models -, die bei einer Festivität zu tief ins Glas geblickt haben und jetzt sturzbetrunken sind. Im Laufe eines Abends treffen sie auf der Straße einer Stadt aufeinander. Da wird dann eher über den Sinn des Lebens philosophiert, die Frage nach Gott gestellt. Aber auch Lebensfrust, das Bedürfnis nach Liebe und Zuneigung brechen sich Bahn. Doch der Realitätssinn kommt abhanden, von längst Verstorbenen wird behauptet, dass sie unter den Lebenden weilen, Verwandte werden erfunden und kuriose Argumentationsketten aufgebaut. Natürlich werden auch bisher verborgene Geheimnisse bekannt, die einem plötzlichen Wahrheitsbedürfnis entspringen. Dass das alles etwas deftig mit Fäkalausdrücken geäußert wird und natürlich auch in häufigen Wiederholungen endet, ist alkoholbedingt. Eine Komödie ist das nur insoweit, wie auch Tschechow einige seiner Stücke als Komödie verstanden wissen wollte, vielleicht in dem Sinn, dass das Tragische des Lebens auch lächerlich sein kann.

Viktor Ryschakow hat "Betrunkene" phantasievoll für das Düsseldorfer Schauspielhaus inszeniert. Bizarr ist nur die Geräuschemusik und das Bühnenbild: in einem weißen Ambiente schweben Sofas, Tische, Badewannen, Toilettenschüsseln vom Bühnenhimmel. Auf schräger Fläche agieren die Schauspieler glaubwürdig. Für die wahnwitzigen Abendfrisuren der Damen zeichnet Maria Tregubova verantwortlich. Das Schauspielerteam agiert großartig: Michael Abendroth als Banker Karl, der den Tod seiner Mutter noch nicht verarbeitet hat; Dirk Ossig, der krebskranke Filmfestivaldirektor; Rainer Galke als nach der wahren Liebe suchender Gustav; Jonas Anders, Gabriel von Berlepsch, Wojo van Brouwer und Christian Ehrich, die bei einem Junggesellenabend ausgerechnet in einem vegetarischen Restaurant nach Fleisch suchen; und Daniel Fries als zweifacher Ehemann, Stefanie Rösner, Patrizia Wapinska und Sarah Hostettler als Trösterinnen; Jennifer Frank als Prostituierte Rosa und die beiden Verständnisvollen: Verena Reichhardt als Karls Ehefrau Linda und Claudia Hübbecker als Gustavs Ehefrau Lore.

Das Stück löste nicht allgemeine Zustimmung aus, es gab einige Buhs, die jedoch von Bravos übertönt wurden, und zum Schluss endete alles in lang anhaltendem Applaus.

"Betrunkene"

Komödie in zwei Akten von Iwan Wyrypajew / Auftragswerk

Aus dem Russischen von Stefan Schmidtke

Uraufführung

Besetzung:

Michael Abendroth

Jonas Anders

Gabriel von Berlepsch

Wojo van Brouwer

Christian Ehrich

Jennifer Frank

Daniel Fries

Rainer Galke

Sarah Hostettler

Claudia Hübbecker

Dirk Ossig

Verena Reichhardt

Stefanie Rösner

Patrizia Wapinska

Regie: Viktor Ryschakow

Bühne: Maria Tregubova

Kostüme: Maria Tregubova

Video: Wladimir Gusjew

Musik: Alexander Manotskov

Choreografie: Oleg Gluschkow

Dramaturgie: Stefan Schmidtke

Premiere: 22. Februar 2014

Weitere Artikel