Unsere Kritiken

25.05.15

"Der Rosenkavalier" von Richard Strauss in der Deutschen Oper am Rhein

© Matthias Jung

Warum ändern, was sich bewährt hat? Die fast 34 Jahre alte Inszenierung des "Rosenkavaliers" von Otto Schenk wurde jetzt in der Deutschen Oper am Rhein wieder aufgeführt. In klassischer Ausstattung mit eleganter Möblierung kann sie auch heute noch bestehen. Das liegt zum einen daran, dass auf zeitgenössische Bezüge verzichtet wurde, aber auch an… mehr
25.05.15

Die ewige Wiederkehr

c Sebastian Hoppe

Joël Pommerats „Kreise/Visionen“ im Düsseldorfer Schauspielhaus

Das Leben ein Spiel? Aus Sicht des Teufels, der in Joël Pommerats "Kreise/Visionen" als Conférencier getarnt das große Unendlichkeitsspiel durchführt, sicherlich. Wieweit bleibt man sich selbst treu und welche Konsequenzen ergeben sich aus Handeln ober auch Nichthandeln? Lässt man sich betrügen und korrumpieren, betrügt man sich selbst, verkauft… mehr
26.10.14

Nachdenken über den Tanz

FOTO © Gert Weigelt

"b.21" in der deutschen Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg

Serenade von George Balanchine, Alltag (Uraufführung) von Hans van Manen, Johannes Brahms - Symphonie Nr. 2 von Martin Schläpfer. - Mit "Serenade" eröffnet der 21. Ballettabend unter der Ägide von Martin Schläpfer. 1934 entstanden und dann jahrelang weiterentwickelt, huldigt George Balanchine dem klassischen, romantischen Balletttanz.… mehr
Sie sehen die Kritiken 4 bis 6 von 9.