Unsere Kritiken

21.04.14

Wenn Theater zum Film wird

Foto: Peter Litvai

Uraufführung von Joseph Roths Roman „Hiob“ im Landshuter Stadttheater

„Fromm und gewöhnlich“ ist Mendel Singer. Ärmlich wohnt er in einem russischen Dorf mit vier Kindern und seiner Frau Deborah, die er einst genoss, der er sich dann verschloss. Die Liebe zu verweigern war wohl die einzige Sünde dieses gläubigen Menschen. Nach der biblischen Geschichte „Hiob“ schrieb Joseph Roth den gleichnamigen „Roman eines… mehr
18.04.14

Mutmaßungen über Willie

copyright: Sebastian Hoppe

"Glückliche Tage" von Samuel Beckett im Düsseldorfer Schauspielhaus

Eine Landschaft aus Stahlskeletthügeln, wie nach einer Katastrophe, eine ort- und zeitlose Welt. Mittendrin ein blauer Hügel, in dem Winnie bis zur Taille feststeckt. Der blaue Hügel als Welt, als Sinnbild für die Sehnsucht, die sie immer noch trägt? Winnie plappert unentwegt vor sich hin, pflegt sich, versucht die Contenance zu wahren, im… mehr
18.04.14

Beziehungsmuster

FOTO: Gert Weigelt

"b19" in der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg

Was Nussknacker nachts treiben, so dass Maschinen irrtümlich als bezaubernde Mädchen erachtet werden, haben wir bereits in der Tanzgeschichte erfahren. Im 21. Jahrhundert sehen die Wesen, die uns in der Phantasie beschäftigen, aber ganz anders aus. Antoine Jully hat für seine Choreographie "Hidden Features" seinen Computer aufgeschraubt und sich… mehr
Sie sehen die Kritiken 1 bis 3 von 23.