Neuigkeiten aus der Szene

In dieser Rubrik finden sie ausgewählte News aus der Theaterszene.

 

21.09.2017

Uraufführung: GOLEM oder DER ÜBERFLÜSSIGE MENSCH von Gernot Grünewald nach Motiven von Karel Čapek, Ray Kurzweil, Stanisław Lem - Schauspielhaus Wien

Premiere am 28. September 2017, 20:00, Schauspielhaus. -----
Stehen wir am Beginn einer neuen Epoche? Gernot Grünewald verknüpft den Golem-Mythos mit literarischen Manifesten des Transhumanismus zu einer musikalischen Textcollage, die eine verstörende Zukunftsvision aufreißt: eine Welt nach dem Menschen.

 
21.09.2017

FAUST - Der Tragödie erster Teil von Johann Wolfgang Goethe - Badisches Staatstheater Karlsruhe

PREMIERE 28.09.2017 um 20 Uhr, KLEINES HAUS. -----
Der Klassiker aller Klassiker kommt wieder auf die Bühne. Ein Mann zwischen Furcht und Freiheit ist auf der Suche nach dem, „was die Welt im Innersten zusammenhält“: Goethe sah im Wissenschaftler Faust den modernen Menschen schlechthin und arbeitete sein ganzes Leben an dieser Schlüsselfigur.

 
21.09.2017

„Willkommen“ von Lutz Hübner und Sarah Nemitz im Grenzlandtheater Aachen

Premiere: Donnerstag, 28. September 2017, 20 Uhr. -----
Beim WG-Abendessen verkündet Benny die Neuigkeit: Er wird für ein Jahr als Dozent in die USA gehen. In dieser Zeit würde er das Zimmer gerne Geflüchteten zur Verfügung stellen. Die Fotografin Sophie ist begeistert und plant gleich ein Dokumentarprojekt.

 
21.09.2017

DIE RÄUBER nach Friedrich Schiller - RambaZamba Theater Berlin

Premiere am Donnerstag, 28. September 2017, 19.30 Uhr, in der Kulturbrauerei. -----
Das Stück liest sich wie ein Angriff auf eine Welt, in der Vernunft und Unvernunft strikt voneinander getrennt sind, in der Freiheit und Liebe dem Profit weichen müssen. Die Räuber mit ihrem Anführer Karl Moor sind die Unvernünftigen, die Irren, sie frönen der Wollust, der Völlerei, der Langsamkeit und der Ineffizienz - sie sind die Zuspitzung des Punks und des Nonkonformismus.

 
21.09.2017

Uraufführung: "Wie kann ich dich finden, zu mir ziehen und überreden zu bleiben" von Anja Hilling im NATIONALTHEATER MANNHEIM

Premiere Mittwoch, 27. September 2017 um 20 Uhr im Studio Werkhaus. -----
Es beginnt mit einem Abendessen. Um das Erlangen ihrer Doktorwürde zu feiern, hat Vic Freunde und Familie zu sich eingeladen, darunter ihre Mutter und ihren Ex-Freund, ihren Professor und die Nachbarin. Im zweiten Teil folgt man den Gästen, die sich zu vier Paaren gefunden haben, in den nächtlichen Park, eine Hochhauswohnung, einen Club und auf eine Demonstration.

 
21.09.2017

"Attila, the Hun (Solo) and the Magical (Laser) Sword" von Andraś Dömötör und Kornél Laboda - Maxim Gorki Theater Berlin

Premiere am 28. 9., 20.30 Uhr, Studio Я. -----
Attila, der Hunnenkönig, ist ein blutiges Biest, das Europa zerstört hat. Im Westen als Archetyp des Bösen verteufelt, sehen ungarische Nationalisten in Attila den idealen König: Ein Held, der ein enormes Reich zusammengehalten hat, ein Rächer seines Volks – die Geißel Gottes!

 
21.09.2017

ON THE ROAD nach dem Roman von Jack Kerouac in den Münchner Kammerspieleln

Premiere 28. Sep 17, 19:00 Uhr. -----
Jack Kerouac, alias Sal Paradise, steht im strömenden Regen nahe New York an der Straße und will, dass seine Reise in den Westen endlich beginnt. Aber es kommt kein Bus, kein Auto hält an, er muss unverrichteter Dinge zurück in die Stadt. Auf diesen ersten erfolglosen Aufbruch folgt dann doch eine jahrelange Reise, eine ruhelose, drogenbeschleunigte Irrfahrt auf der Suche nach etwas, das er selber nicht kennt.

 
20.09.2017

DIE FREMDE FRAU UND DER MANN UNTER DEM BETT nach der Erzählung von Fjodor M. Dostojewski - Schauspielhaus Zürich

Premiere: Donnerstag, 28.9.2017, 19 Uhr, Schiffbau/Box. -----
Sankt Petersburg, eine abendliche Strassenszene: ein herrschaftlicher älterer Mann im Waschbärenpelz redet verworren auf einen jungen Mann aus einfachen Verhältnissen ein, der vor einem Mietshaus auf das Erscheinen seiner heimlichen Geliebten wartet. Der ältere Herr bezeichnet sich selbst als Junggesellen und als einen „Unzurechnungsfähigen, einen fast Wahnsinnigen“.

 
20.09.2017

JUDAS von Lot Vekemans - Badisches Staatstheater Karlsruhe

PREMIERE Mittwoch, 27.09.2017, 20:00 - ca. 21:00 - EVANGELISCHE STADTKIRCHE KARLSRUHE. -----
Ein Mann will sich erklären. Seit fast 2000 Jahren trägt er eine Geschichte mit sich herum, doch nun geht er mit seiner Sicht der Dinge an die Öffentlichkeit. Sein Anteil am Kreuzigungstod von Jesus Christus lässt ihm keine Ruhe.

 
20.09.2017

"Romeo und Julia" von William Shakespeare - Münchner Volkstheater

Premiere am 27. September 2017, 19:30 Uhr, Große Bühne. -----
William Shakespeare schuf mit Romeo und Julia die wohl bekannteste und größte Liebesgeschichte der Weltliteratur. Die zwei Liebenden entstammen zweier verfeindeter Häuser, sie lassen sich heimlich trauen, doch Romeo ermordet Julias Cousin und wird aus Verona verbannt – sie finden ihre Erfüllung bei Shakespeare erst in beidseitigem Selbstmord.