Neuigkeiten aus der Szene

In dieser Rubrik finden sie ausgewählte News aus der Theaterszene.

 

27.03.2015

Volkstheaters Rostock: Stellungnahme des Intendanten Sewan Latchinian zu den Vorwürfen des Oberbürgermeisters

Der Intendant des Volkstheaters Rostock, Sewan Latchinian, ist überrascht und betroffen über die in der Öffentlichkeit geführte Diskussion zu einer möglichen vorfristigen Abberufung seiner Person.
Die dafür angeführten Gründe kann er nicht nachvollziehen. Er habe lediglich darauf aufmerksam machen wollen und müssen, dass der von der Bürgerschaft gefasste Spartenschließungsbeschluss massive und nicht ohne weiteres revidierbare Folgen für das Rostocker Theater haben wird.

 
27.03.2015

Leo Tolstoi, "Die Macht der Finsternis", Burgtheater Wien

Premiere am 2. April 2015, 19.30, im Akademietheater. -----
„In seinem eigenen Haus kann man tun, was man will.“ Ein Kriminalfall, der sich wenige Jahre zuvor in einem Dorf unweit seines Landguts ereignete, inspirierte Leo Tolstoi zu seinem ersten Theaterstück.

 
27.03.2015

EIN BERICHT FÜR EINE AKADEMIE / IN DER STRAFKOLONIE - Ein Kafka-Abend - Staatstheater Darmstadt

Premiere am 02. April 2015, 19.30 Uhr | Kleines Haus. -----
Ein Kafka-Doppel ohne doppelten Boden: Zwei innere Zwiegespräche über die dünne Schicht dessen, was wir Zivilisation nennen.

 
27.03.2015

Deutsche Erstaufführung: "Der Prozess", Kammeroper von Philip Glass, Theater Magdeburg

Premiere am Donnerstag, 2. April 2015, 19.30 Uhr,Schauspielhaus. -----
Der Bankmanager Josef K. wird am Morgen seines 30. Geburtstages verhaftet, ohne sich einer Schuld bewusst zu sein. Ebenso wenig weiß er, wie er sich rechtfertigen könnte, und gerät immer weiter in das Labyrinth einer surrealen und unentrinnbaren Bürokratie mit geheim tagenden Gerichten und dubiosen Anwälten hinein.

 
27.03.2015

Osterfest vom 2. bis 6. April 2015 im Maxim Gorki Theater Berlin

In der Programmreihe „Es schneit im April – eine Passion und ein Osterfest“ widmet sich das Gorki vom 7. März bis zum 25. April dem Überleben der Armenierinnen und Armenier 100 Jahre nach dem Völkermord. Über die Ostertage findet im Gorki ein Erzählfest statt, das eine Vielzahl von künstlerischen, wissenschaftlichen, individuellen Stimmen versammelt, die auf unterschiedlichste Weise von der Geschichte der Armenier und den heutigen Auswirkungen erzählen.

 
27.03.2015

Deutschsprachige Erstaufführung: «Picknick auf Golgatha» von Rodrigo García, Theater Bern

Premiere 01. April, 2015, 19:30 Uhr, Vidmar 2. -----
Was bleibt Gottes gefallenen Engeln heute noch zu tun? Das Böse ist schon lange in der Welt, die Menschen haben es selbst erfunden. Im freien Fall schauen diese Engel auf die Erde. Hier hat sich der Mensch in einem von Götzen und Heilsbringern dominierten Konsumtempel mehr oder minder bequem eingerichtet.

 
26.03.2015

Theatersituation in Plauen und Zwickau findet überregionale Beachtung in der Süddeutschen Zeitung

Nicht nur im westsächsischen Raum, sondern deutschlandweit wird die Theatersituation in Plauen und Zwickau beobachtet und kritisch reflektiert. So erschien am 25.3.2015 in der Süddeutschen Zeitung ein Artikel von Helmut Schödel, in dem er die ostdeutsche Theaterlandschaft, exemplarisch an Rostock und Plauen-Zwickau betrachtet.

 
26.03.2015

PIERRE BOULEZ - EINE HOMMAGE ZUM 90. GEBURTSTAG auf ARTE

26. März bis 3. Juli 2015. -----
Ohne die geringste Übertreibung läßt sich sagen: ohne ihn wäre die Geschichte der Musik seit 1945 eine andere. Pierre Boulez, Ikone der Neuen Musik, dessen Vehemenz eine der tiefsten ideologischen Spaltungen in der Musik bewirkte.

 
26.03.2015

Der Theaterpädagoge und Projektentwickler Philipp Harpain wird neuer Künstlerischer Leiter des GRIPS Theaters Berlin

Philipp Harpain (48 Jahre) wird ab Sommer 2016 die Künstlerische Leitung des GRIPS Theaters übernehmen, verkündete Volker Ludwig, Gründer und Geschäftsführer des Hauses. Der Theaterpädagoge, Projektentwickler und Regisseur Philipp Harpain leitet seit 12 Jahren die theaterpädagogische Abteilung des GRIPS Theaters, die er zu einer der größten und profiliertesten Deutschlands auf- und ausgebaut hat.

 
26.03.2015

Trauer um Oleg Bryjak, der unter den Opfern des Airbus-Absturzes war

Mit größter Betroffenheit und Trauer haben die Mitglieder der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg die Nachricht aufgenommen, dass unter den Opfern des Germanwings Flugzeugabsturzes auch ihr langjähriges Ensemblemitglied Oleg Bryjak ist.