Neuigkeiten aus der Szene

In dieser Rubrik finden sie ausgewählte News aus der Theaterszene.

 

25.09.2016

Uraufführung in Deutschland: MAJI MAJI FLAVA im STAATSTHEATER KASSEL - Eine Kooperation mit Flinn Works und Asedeva (Tansania)

Premiere Freitag, 30. September, 20.15 Uhr, tif (Theater im Fridericianum). -----
Einer der größten Kolonialkriege in der Geschichte Afrikas war der Maji-Maji-Krieg von 1905 bis 1907 in Tansania. Verschiedene Bevölkerungsgruppen im damaligen Deutsch-Ostafrika kämpften gegen die deutsche Gewaltherrschaft, vereint im Glauben an die Kraft des „Maji“ (Wasser).

 
25.09.2016

Uraufführung: „Peak White − Wirr sinkt das Volk“ von Kevin Rittberger, Theater Heidelberg

Premiere 30.09.2016, 19.30 Uhr, im Alten Saal. -----
An fahrbaren Infusionsständern trippeln und schlurfen ein paar alte weiße Männer auf dem Gang eines Pflegeheims. Von wem oder was werden sie gepflegt, wenn die letzte Pflegerin ihren Dienst quittiert? Und wer pflegt die deutsche Kultur, wenn die letzte Burschenschaft der Vergangenheit angehört? Sind die alten weißen Männer die letzten ihrer Art?

 
25.09.2016

"The Turn of the Screw", Kammeroper von Benjamin Britten, Theater Erfurt

Premiere: 30. September 2016, 19.30 Uhr, Studiobühne. -----
Als die Gouvernante auf dem Landgut Bly ankommt, findet sie die pure Idylle und zwei engelsgleiche Kinder vor. Ein reicher und zweifellos attraktiver Gentleman hatte der jungen Frau Flora und Miles in Obhut gegeben unter der Vorgabe, mit keinerlei Problemen belästigt werden zu wollen.

 
23.09.2016

DER REVISOR, Komödie von Nikolaj Gogol, Schauspielhaus Graz

Premiere 30. September 2016. -----
Emotional und vielleicht auch geografisch liegt ein kleines Städtchen zwischen dem Sehnsuchtsort Moskau und dem Verbannungsort Sibirien: tiefste russische Provinz. Es gerät aus dem Gleichgewicht, weil sich ein Gerücht in Windeseile verselbständigt: Ein Revisor aus dem fernen Moskau kommt! Schon ist er im Hotel abgestiegen, beschwert sich über die Qualität des Essens und weigert sich, die Rechnung zu bezahlen.

 
23.09.2016

Uraufführung: »Comeback«, Musiktheater von Oscar Strasnoy - STAATSOPER IM SCHILLER THEATER BERLIN

Premiere am 30. September 2016, 20:00 Uhr, Werkstatt. -----
Den Hintergrund des Librettos von »Comeback« bilden die Biografien von Tilla Durieux und Emil Jannings, die in den 1910er- und 20er-Jahren große Erfolge als Schauspieler feierten. Beide Figuren reflektieren am Ende ihres Lebens über einschneidende persönliche Ereignisse vor und nach 1933.

 
23.09.2016

"Unterwerfung" nach dem Roman von Michel Houellebecq - Oldenburgisches Staatstheater

Premiere Freitag, 30. September 2016, um 20 Uhr im Kleinen Haus. -----
Am 7. Januar 2015 erscheint der Roman ,Unterwerfung‘. Der polarisierende französische Autor Michel Houellebecq vollzieht darin das Gedankenspiel, dass im Frankreich der nahen Zukunft durch einen Präsidentschaftswechsel die laizistische Verfassung, die demokratische Grundordnung und die Menschenrechte abgelöst werden durch Theokratie, Scharia-Gesetzgebung, Patriarchat und Polygamie.

 
23.09.2016

DON CARLO von GIUSEPPE VERDI - THEATER BIELEFELD

PREMIERE 30.09.2016, 20:00 Uhr, Stadttheater. -----
Dem Infanten Don Carlo wird aus politischen Gründen die Heirat mit der Prinzessin Elisabetta angetragen. Trotz des diplomatischen Hintergrundes der angestrebten Liaison verlieben sich die beiden, doch alsbald scheitert das vermeintliche Glück: Carlos Vater Filippo selbst nimmt Elisabetta zur Gemahlin.

 
23.09.2016

FREMDE BETTEN nach dem Roman DAS ZIMMERMÄDCHEN von Markus Orths, Volkstheater Rostock

PREMIERE Freitag, 30. September 2016, 20:00 Uhr, Kleine Komödie Warnemünde. -----
Lynn putzt im Hotel Eden. Sie putzt gründlich. Wo andere Zimmermädchen keinen Schmutz mehr sehen, fängt sie erst an. Immer länger bleibt sie in den Zimmern, fasziniert von allem, was sie dort sieht und findet: Zettel, Bücher, Kulturbeutel, Kleider.

 
23.09.2016

"Sugar (Manche mögen’s heiß)" - Musical nach dem Film »Some Like It Hot« von Billy Wilder und I. A. L. Diamond - Theater Pforzheim

Premiere am Freitag, 30. September um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----
Zwei arbeitslose Musiker, eine Damenkapelle, ein schrulliger Millionär, ein Mafiaboss und ein naives Superblondchen sind die Zutaten für das Erfolgsmusical „Sugar“. Chicago 1929, Gangster beherrschen die Stadt. Die beiden Musiker Joe und Jerry geraten zufällig zwischen die Fronten rivalisierender Banden und befinden sich daher auf deren Abschussliste.

 
23.09.2016

Deutsche Erstaufführung: "Je suis Fassbinder – Deutschland im Herbst 2016" von Falk Richter in Nürnberg

Premiere Fr 30./Sep 2016, 20:00 Uhr, Tafelhalle. -----
Wie machen wir jetzt Theater angesichts dessen, was hier und jetzt um uns, in uns, passiert? Europa befindet sich im Ausnahmezustand, Deutschland versinkt in Angst. Terror in Frankreich und Belgien, sexuelle Übergriffe durch vornehmlich arabisch-stämmige Einwanderer in der Silvesternacht, rechtsgerichtete Parteien erfahren wieder großen Zuspruch.