Neuigkeiten aus der Szene

In dieser Rubrik finden sie ausgewählte News aus der Theaterszene.

 

27.05.2017

Ab 2018: Ein neues Licht am Festspielhimmel, die Langenargener Festspiele in Langenargen am Bodensee

Der neu gegründete Festspielverein Langenargener Festspiele plant die Durchführung von Theaterfestspielen in Langenargen am Bodensee — die sogenannten »Langenargener Festspiele«.

 
27.05.2017

Fünf Autor*innen in der Endauswahl für das Hans-Gratzer-Stipendium 2017

Die fünf Stückentwürfe werden am 1. Juni 2017 um 20.00 Uhr in kurzen szenischen Lesungen in Kooperation mit dem Max-Reinhardt-Seminar im Schauspielhaus Wien präsentiert. Die Dramatiker*innen Malte Abraham, Lisa Danulat, Enis Maci, Anna Morawetz und Anatol Vitouch sind in der Endauswahl. Mit ihren Einreichungen zum Thema „Natur vs. Kultur – Die vierte Revolution“ setzten sie sich unter den rund 60 Bewerber*innen durch.

 
27.05.2017

Acht Theaterproduktionen zum Theatertreffen der Jugend nach Berlin eingeladen

38. Theatertreffen der Jugend vom 2. bis 10. Juni 2017. -----
Um die Teilnahme am diesjährigen Theatertreffen der Jugend bewarben sich bundesweit 114 Ensembles. Zwanzig Ensembles wurden zunächst in die Zwischenauswahl nominiert. Nach Vorstellungsbesuchen der vorausgewählten Produktionen wählte die Jury des Bundeswettbewerbs in ihrer Abschlußsitzung am Sonntag, 2. April 2017 die diesjährigen Preisträger*innen aus:

 
27.05.2017

'DER LIEBESTRANK', KOMISCHE OPER IN ZWEI AKTEN VON GAETANO DONIZETTI (1832), Niedersächsische Staatstheater Hannover

PREMIERE SA, 03.06.2017, 19:30 UHR. -----
Der hoffnungslos verliebte Nemorino verzehrt sich nach Adina, die seine Gefühle nicht ernst nimmt. Verzweifelt hofft er, Adina mit einem Liebestrank für sich zu gewinnen. Was für ein glücklicher Zufall, dass Dulcamara so etwas in seinem Sortiment führt!

 
27.05.2017

Uraufführung: "Peng" von Marius von Mayenburg - Schaubühne am Lehniner Platz Berlin

Premiere 03.06.2017, 20.00. -----
In eine Welt, in der alles gleichzeitig stattfindet, der Elternabend der Kinder, die Besetzung der Krim, die Frage, ob Filterkaffee vielleicht doch besser ist als Espresso, das Massaker an Zivilisten im Südsudan, die Suche nach dem lichtdurchfluteten Stuckaltbau und die endgültige Vernichtung unseres Planeten durch Treibhausgase – in diese Welt wird ein Kind geboren, eine Wassergeburt, ganz natürlich, ein namenloses Kind im Prenzlauer Berg,…

 
27.05.2017

LEBEN DES GALILEI VON BERTOLT BRECHT im Landestheater Linz

Premiere Samstag, 3. Juni 2017, 19.30 Uhr, Kammerspiele Promenade. -----
Um den Himmel geht es ihm. Doch nicht der jenseitige, der diesseitige ist Gegenstand seiner Forschung. Der Physiker Galileo Galilei gerät Ende des 16. Jahrhunderts in Konflikt mit den Kirchenoberen, weil er mit seinen Erkenntnissen am vorherrschenden Weltbild und damit auch an den Fundamenten des christlichen Glaubens rüttelt.

 
27.05.2017

Schauspielhaus Bochum: Wir und die - Vom Blick auf die Anderen - Eine Themenwoche zur Frage wer wir sind, was uns verbindet und was uns trennt

3.-11. Juni 2017. -----
Die Politik der einfachen Lösungen, die aktuell weltweit an Zuspruch gewinnt, fußt auf einer grundlegenden Trennung: Die Rede ist stets vom „Wir“, die wir hier sind (und vermeintlich immer schon hier waren) und vom „Die“, von den Illegalen und Migranten, die nicht zu uns gehören.

 
27.05.2017

Uraufführung: Hörtheater "Tamáss" im Staatstheater Mainz

Premiere 3.06.2017, 19:30, Großes Haus. -----
Was macht eigentlich die (künstlerische) Identität aus? Über zwei Jahre hinweg haben das Musiktheater des Staatstheater Mainz und das Mannheimer Oriental-Jazz-Ensemble LebiDerya unter dem Stichwort „Tamáss“ praktisch an dieser Fragestellung geforscht: Grenze, aber auch Berührung kann der arabisch-persische Begriff umfassen und bringt damit die Spannweite von (musikalischen) Begegnungen auf dem Punkt.

 
27.05.2017

"What the Volk?" - die neue Musiktheaterproduktion des Theater X - in Berlin

Premiere Samstag, 03.06.2017, 19:30 Uhr, JugendKulturZentrumPumpe, Lützowstr. 42, 10785 Berlin. -----
In den letzten Jahren ist die AFD nicht nur in mehr und mehr Landtage eingezogen –gemeinsam mit den Anhängern der Pegida-Bewegung verändert sie auch schleichend die deutsche Sprache. Begriffe wie „Lügenpresse“, „Volksverräterin“ und „Umvolkung“ erinnern an die Sprache des dritten Reichs und die Propaganda für eine ethnisch-homogene Nation ohne „die Fremden“.

 
27.05.2017

Uraufführung: "Nach Manila" - Die Gruppe Laokoon inszeniert eine Reise -

Premiere 3. Juni, 19.30 Uhr, im Megastore. -----
Eine Stadt, drei Schicksale und eine Industrie, von der nur wenige wissen: Maggy, Nasim und Dodong sind "Clickarbeiter" auf den Philippinen. Sie sichten und sprren Fotos, die auf Facebook, Tinder und anderen sozialen Netzwerken Anstoß erregen könnten: Pornografie, Gewalt und Missbrauch.