16.03.2014

„Das Interview“ von Theodor Holman, basierend auf dem Film von Theo van Gogh, Grenzlandtheater Aachen

Premiere: Mittwoch, 19. März 2014, 20 Uhr. -----
Der Politredakteur Pierre ist stocksauer: Das Kabinett droht zurückzutreten, doch er soll das junge Soap-Sternchen Katja interviewen. Pierre hat keine Fragen vorbereitet. Katja fühlt sich von Pierre nicht wahrgenommen.

 
16.03.2014

Österreichische Erstaufführung: "Ziemlich beste Freunde" nach dem gleichnamigen Film von Oliver Nakache und Eric Toledano - Theater in der Josefstadt Wien

Premiere 20. März 2014, 20.00 Uhr, Kammerspiele. -----
"Genau das ist es! Das ist es, was ich will! Kein Mitleid! Es stimmt schon, er hat kein besonderes Mitgefühl für mich. Aber er ist groß, kräftig, hat zwei Arme, zwei Beine, ein funktionierendes Gehirn und er ist gesund." (Philippe)

 
16.03.2014

„Zweier ohne“ von Dirk Kurbjuweit - Schauspiel Essen

Premiere am Sonntag, dem 23. März ab 19:30 Uhr in der Heldenbar des Grillo-Theaters. -----
Für ihren ersten inszenatorischen „Freischuss“ am Schauspiel Essen hat sich Regieassistentin Sarah Mehlfeld eine Novelle von Dirk Kurbjuweit ausgesucht. In „Zweier ohne“ erzählt der ehemalige ZEIT-Redakteur und Leiter des Spiegel-Hauptstadtbüros intensiv und auf höchstem sprachlichen Niveau die Geschichte eines ungleichen Freundespaares, das gemeinsam durch die Untiefen der Pubertät steuert.

 
16.03.2014

"Die schöne Helene", Operette für Schauspieler nach Jacques Offenbach in der Bühnenfassung von Peter Hacks, Theater&Philharmonie Thüringen

Premiere 23. März 2014, 18 Uhr, im Großen Haus des Landestheaters Altenburg. -----
Das Schauspiel von Theater&Philharmonie Thüringen setzt seine Antiken-Reihe Der Weg der Heldin fort. Mit der Operette für Schauspieler „Die schöne Helene“ nach Jacques Offenbach in der Bühnenfassung von Peter Hacks folgt jetzt auf die Tragödien IPHIGENIE IN AULIS, KASSANDRA und MEDEA in der vergangenen Spielzeit der Spaß.

 
16.03.2014

"Punk Rock" von Simon Stephens - Schauspiel Frankfurt

Premiere 21.März,20.00, Bockenheimer Depot
Bist Du unfassbar nervös, weil Du an unsere Schule kommst? Simon Stephens Jugendstück aus dem Jahr 2009 offenbart die brodelnde Gewalt unter der Oberfläche des Erfolgsdrucks: Sieben gebildete junge Menschen stehen kurz vor ihrem Schulabschluss. Indem sich die Welt vor ihnen öffnet, sehen sie sich auch mit deren Gefahren konfrontiert.

 
16.03.2014

"Die lustigen Weiber von Windsor", Komisch-fantastische Oper von Otto Nicolai, Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

PREMIERE Sa., 22.03. | 19:30 Uhr | Große Bühne. -----
Der Adlige Sir John Falstaff hat nur Essen, Trinken und Frauen im Kopf. Er ist Stammgast im Wirtshaus von Windsor, ohne jemals die Zeche zu bezahlen, und von den Bürgersfrauen des Ortes ist keine vor ihm sicher.

 
16.03.2014

"Raucher/Nichtraucher", Komödie von Alan Ayckbourn, Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Premiere Sa., 22.03. | 19:30 Uhr | Theater Görlitz. -----
»Kuck mal, Celia, ich will nicht schon wieder deine Gefühle unnötig verletzen, aber es gibt jede Menge wichtigere Gründe als dich und deine Mutter, die einen Mann zum trinken bringen, das kann ich dir sagen.«

 
16.03.2014

"Frau Müller muss weg" – Komödie über einen Elternabend von Lutz Hübner - Sandkorn-Theater Karlsruhe

Premiere am Freitag, 21. März, 20.15 Uhr im Sandkorn-Fabriktheater. -----

 
16.03.2014

ALCINA von Georg Friedrich Händel - Wuppertaler Bühnen

Premiere ist am Sonntag, 23. März2013, 18:00 Uhr Uhr im Opernhaus. -----
Eine Insel der Liebe, in Tiere oder Pflanzen verwandelte Ex-Liebhaber, plötzlich entstehende blühende Gärten – im wunderbaren Zauberreich Alcinas ist alles möglich: nach Lust und Laune bezaubert und verlässt sie die Männer, ohne Rücksicht auf bürgerliche Moralvorstellungen.

 
16.03.2014

Vortragsreihe GELEHRTE IM THEATER in Münster - MENSCHHEITSDÄMMERUNG- DER ERSTE WELTKRIEG UND DIE KÜNSTE

Sonntag, 23. März bis Sonntag, 20. Juli 2014. -----
Die Vortragsreihe GELEHRTE IM THEATER wurde 2004 von dem Dramaturgen und Pressesprecher der Städtischen Bühnen Münster (seit August 2012 Theater Münster) Wolfgang Türk konzipiert. Sie widmet sich alljährlich unter Beteiligung namhafter Fachwissenschaftler kulturgeschichtlichen Themenstellungen.