23.05.2015

"Schuld und Sühne" nach Fjodor M. Dostojewski - DeutschesSchauSpielHaus Hamburg

Premiere am: 30/5/2015 / 19 Uhr / SchauSpielHaus. -----
Der begabte, aber mittellose Jurastudent Raskolnikow hat eine Theorie entwickelt, nach der es außergewöhnlichen Menschen erlaubt sein soll, im Dienste des allgemeinen Fortschritts Verbrechen zu begehen. Da er sich selbst für einen außergewöhnlichen Menschen hält, sieht er sich bei seinem Mord an der raffgierigen Pfandleiherin Aljona Iwanowna vollkommen im Recht.

 
23.05.2015

SEGEN DER ERDE nach dem Roman von Knut Hamsun - Schauspiel Köln

Premiere: Freitag, 29. Mai 2015 / 19.30, Halle Kalk. -----
Ein Mann in der Wildnis, ein einsamer Pionier. Isak wird er genannt, der Siedler, der mit seinen Händen das Brachland umgräbt, urbar macht, einen Hof aufbaut, erst alleine, dann zusammen mit Inger, seiner Gefährtin, die in ihrem Heimatdorf niemand heiraten will, weil eine Hasenscharte ihr Gesicht entstellt.

 
23.05.2015

"Der Graf von Luxemburg", Operette von Franz Lehár, Städtische Theater Chemnitz

Premiere: 30. Mai 2015, 19.30 Uhr im Opernhaus Chemnitz. -----
Lust, Verschwendung, Übermut – Karneval ist die Zeit der Verausgabung, des Rausches und der Verkehrung … Mitten im Zentrum dieses Amüsements und dem Herzen von Paris setzt Franz Lehárs Operette „Der Graf von Luxemburg“ ein:

 
23.05.2015

"Macbeth" von Giuseppe Verdi im Theater Augsburg

Premiere Samstag 30.05.2015, 19:30, Großes Haus. -----
Giuseppe Verdi beschäftigte sich in seinem Leben immer wieder mit Shakespeare, den er sehr verehrte. In seiner frühen Schaffensperiode wandte er sich dem Macbeth zu, einem Stück, das auch heute eine grausame Aktualität besitzt:

 
23.05.2015

Schweizer Erstaufführung: "Hölderlin Eine Expedition." Musiktheater von Peter Ruzicka, Theater Basel

Premiere am 30. Mai 2105, 19.30 Uhr, Grosse Bühne. -----
Der Dichter Hölderlin war Poet des fragilen Menschlichen, er war Philosoph und er war Revolutionär. Sein Gesamtwerk inspiriert dieses zeitgenössische Musiktheater. Peter Ruzicka und sein Librettist Peter Mussbach entwerfen eine sonderbare Reise: durch die Menschheitsgeschichte, die Geschichte des Abendlandes, durch unsere Moderne.

 
23.05.2015

Umberto Giordanos Revolutionsoper "Andrea Chénier" im Theater Erfurt

Premiere am 30. Mai 2015 um 19:30 Uhr im Großen Haus. -----
Vor dem Hintergrund einer politischen Intrige während der Französischen Revolution und der anschließenden Schreckensherrschaft der Jakobiner erzählt Umberto Giordanos Oper vom Schicksal des Dichters Andrea Chénier. Durch seinen schwärmerischen Einsatz für die Ideale von Freiheit und Humanität ist dieser sowohl den Vertretern des alten Adels als auch den Revolutionsführern ein Dorn im Auge.

 
23.05.2015

"Die Hochzeit des Figaro" von Wolfgang Amadeus Mozart - Theater Plauen-Zwickau

Premiere 30.05.2015, 19:30 Uhr, Plauen, Vogtlandtheater. -----
Der Kammerdiener Figaro freut sich auf seine Hochzeit mit Susanna. Sie jedoch warnt ihn, dass Graf Almaviva ein Auge auf sie geworfen hat und sie immer wieder bedrängt. Figaro schwört, dem Grafen notfalls Einhalt zu gebieten.

 
22.05.2015

SUPERNERDS VON ANGELA RICHTER - EIN ÜBERWACHUNGSABEND VON SCHAUSPIEL KÖLN, GEBRUEDER BEETZ FILMPRODUKTION UND WDR

28. MAI 2015 / 19.30, Depot 1. -----
Wir sind gläsern geworden. Unsere Daten werden gespeichert, unsere Kommunikation überwacht und unsere Bewegungen analysiert. Selbst dort, wo die Form unsichtbarer Überwachung nicht nachweisbar greift, ist ihre Möglichkeit doch jederzeit real. Dass unsere Gesellschaft überhaupt ein Bewusstsein von dieser Form der alltäglichen Durchleuchtung hat, verdanken wir denen, die wir Whistleblower nennen:

 
22.05.2015

Uraufführung: "Edward II. Die Liebe bin ich" von Ewald Palmetshofer, Schauspielhaus Wien

Premiere: 26: Mai 2015, 20 Uhr. -----
Der ausschweifende, öffentlich zur Schau gestellte Lebenswandel von Edward II., König der Engländer, führt in Christopher Marlowes Drama zu einem blutigen Kampf um politische Einflussnahme, Ordnung und Souveranität.

 
22.05.2015

KOSMODROM-WEEKEND im Theater KOSMOS Bregenz

Do 28. bis So. 31. Mai 2015. -----
Zwei neue Kurzdramen von:
Maria Kopf NICHT SO WICHTIG
ud
Kadisha Belfiore WIR STREICHEN ROSA