14.03.2014

Staatsschauspiel Dresden: "Antigone"von Sophokles

Premiere am 21. März 2014, 19:30 Uhr, im Schauspielhaus. -----
Der Krieg um Theben ist vorbei, die Toten sind gezählt. Unter ihnen: Eteokles und Polyneikes, Söhne des Ödipus’ und die beiden ehemaligen Könige der Stadt. Im Streit um Theben begannen sie den Krieg und töteten sich schließlich gegenseitig.

 
14.03.2014

Deutschsprachige Erstaufführung: "Perhaps all the Dragons" von BERLIN im DeutschenSchauSpielHausHamburg

Premiere Fr, 21/03/2014 / 20.00 Uhr / MalerSaal: -----
Ein großer ringförmiger Tisch. Dreißig Stühle für Zuschauer im inneren Kreis: ihnen gegenüber dreißig Bildschirme. Dreißig Erzählungen auf den Monitoren. Der Zuschauer kann entscheiden, welche fünf er sehen möchte:

 
14.03.2014

Uraufführung: ÄNDERE DEN AGGREGATZUSTAND DEINER TRAUER ODER WER PUTZT DIR DIE TRAUERRÄNDER WEG? von Katja Brunner im Luzerner Theater

PREMIERE: Freitag, 21. März 2014, 20.00 Uhr, UG Luzerner Theater. -----
Das UG des Luzerner Theaters zeigt ab März zeitgenössische Schweizer Literatur und bringt drei Stücke von Katja Brunner, Daniel Mezger und Sabine Harbeke zur Uraufführung. Den Anfang macht die von «Theater heute» zur Nachwuchsautorin des Jahres 2013 ernannte Katja Brunner.

 
14.03.2014

Jutta Ina Masurath und Claus Peter Seifert präsentieren: "PhädraHippolytosLiebe" - i-camp/neues theater münchen

Premiere: Freitag, 21. März 2014, 20:30 Uhr, Entenbachstr. 37. ------
Nach zwei Gorki-Projekten in 2013 wenden sich die Münchner Regisseure Jutta Ina Masurath und Claus Peter Seifert nun dem Phädra-Hippolytos-Stoff zu und zeigen mit PhädraHippolytosLiebe zwei eigenständige Blickwinkel dieser Geschichte.

 
13.03.2014

Münchner Volkstheater: Intendantenvertrag mit Christian Stückl verlängert bis 2020

Die Landeshauptstadt München hat den Vertrag mit Christian Stückl als Intendant des Münchner Volkstheaters bis 2020 verlängert. Dies konnte Kulturreferent Dr. Hans-Georg Küppers dem Kulturausschuss der Landeshauptstadt München in seiner Sitzung am 13. März 2014 berichten.

 
13.03.2014

THEATER BONN: DIE WILDENTE von Henrik Ibsen

Premiere Samstag, 15. März 2014 um 19.30 Uhr, Kammerspiele. -----
Das Stück erzählt mit so berührender wie verstörender Konsequenz, wie eine Lebensgemeinschaft durch ein Zuviel an Wahrheit und den Verlust aller Gewissheiten auseinanderbricht.

 
13.03.2014

"Spacekraft" - Landschaft aus Körper, Form und Sound - SCHAUSPIEL LEIPZIG

Premiere 20. März, 20 Uhr, in der Residenz in der Baumwollspinnerei (Halle 18A) | Artists in Residence 2. -----
Die Choreografin Melanie Lane und der Soundkomponist Chris Clark entwickeln Bühnenstücke an den Grenzen von Performance und Installation. Für „Spacekraft“ arbeiten sie erstmals mit dem bildenden Künstler Martin Böttger. Gemeinsam suchen sie nach den Lebensräumen unserer Zukunft.

 
13.03.2014

"Die Präsidentinnen" von Werner Schwab im Volkstheater Wien

Premiere: 21.3.2014, 19.30 Uhr. -----
Erna, Grete und Mariedl sind Freundinnen: Erna hat sich der Religion und der Sparsamkeit verschrieben, gießt ihren Kaffee mit Klopapier auf und träumt von einer Liaison mit dem örtlichen Fleischer Wottila.

 
13.03.2014

Ballett-Uraufführung: ARSEN – EIN ROKOKOTHRILLER von Jo Strømgren, Staatstheater am Gärtnerplatz München

Premiere am 20. März 2014um 19.30 Uhr im Cuvilliéstheater. -----
Wenn sich die Türen zum Cuvilliéstheater auftun, öffnet sich der Blick in die verträumte Welt des Rokoko, das durch reiche Kunst in Mode, Architektur, Musik und Malerei die Sinne verklärt. Doch was verbirgt sich hinter den prächtigen Fassaden, den üppigen Roben und Masken, hinter den Kulissen dieses blendenden Glanzes?

 
13.03.2014

Ballett „Schwanensee“ im Salzburger Landestheater

Premiere 20. März 14, 19.30 Uhr, Haus für Mozart. -----
Choreographie von Peter Breuer, nach Marius Petipa \ Lew Iwanow, Musik von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky. „Schwanensee“ ist nicht nur für die Ballettwelt das wohl mit Abstand bekannteste Werk dieser Kunstgattung. Für Tänzer und Choreographen ist es das gleichermaßen.