27.05.2016

Oper Stuttgart: Begegnungsraum Oper - ein neuartiges Integrations- und Begegnungsprojekt mit geflüchteten Menschen

Die Oper Stuttgart und die Deutsche Bank Stiftung starten gemeinsam mit dem Caritas-Verband ein neuartiges Integrations- und Begegnungsprojekt mit geflüchteten Menschen. --- Integration braucht persönliche Begegnungen: In den Sommermonaten Juni und Juli 2016 lädt die Oper Stuttgart im Rahmen eines neuartigen Integrations- und Begegnungsprojekts Opernbesucher dazu ein, gemeinsam mit einem in Stuttgart lebenden geflüchteten Menschen einen anregenden Opernabend zu verbringen und sich dabei…

 
27.05.2016

YBRIDE - Choreografie von Josep Caballero García - Theater Freiburg

PREMIERE FR. 3.6.16, 20 Uhr, Kleines Haus. -----
Bevor Josep Caballero García selbst Choreograf wurde, tanzte er u. a. bei Pina Bausch und Urs Dietrich, deren szenisches Männerbild nicht unbedingt mit der Körperlichkeit des damaligen Tänzers übereinstimmte. Seither kreisen die Choreografien Josep Caballero Garcías um die Darstellung von Identitäten und hinterfragen stereotype Geschlechterklischees.

 
27.05.2016

ALS GESTERN JEDES HEUTE NOCH DAS MORGEN WAR UND JEDES HEUTE MORGEN SCHON ZUM GESTERN WIRD - Theater an der Ruhr Mülheim

Premiere 3. Juni 2016 um 19.30 Uhr, Schloßstraße 35, 45468 Mülheim an der Ruhr. -----
Elf Figuren treffen aufeinander, die bei all ihren unterschiedlichen Geschichten, ihren je eigenen Wünschen und Träumen eine Erfahrung des Wartens miteinander teilen. Sie verharren, abgetrennt von Vergangenheit und Zukunft, in einem Hier und Jetzt ohne Ort und Zeit.

 
27.05.2016

Uraufführung: CHAPTERS von Bettina Erasmy im Staatstheater Kassel

Premiere in Kassel: 4. Juni 2016, 20.15 Uhr, tif. -----
Sie wird beschimpft, beleidigt, gedemütigt. Sie hat sich auf einem hellblauen Sofa eingerichtet, »fett wie ein Wurm«, das auf der Straße zwischen zwei Altpapiercontainern steht. Von dort beobachtet sie die Welt mit präziser Sachlichkeit.

 
27.05.2016

Uraufführung: DEUTSCHE KONVERTITEN - Ein Rechercheprojekt von Tuğsal Moğul - Theater Münster

Premiere: Freitag, 3. Juni 2016, 19.30 Uhr, Theater im Pumpenhaus, Gartenstraße 123. -----
Immer mehr Menschen unserer säkularisierten westlichen Welt verlassen ihre familiäre traditionelle Religion und finden in einer anderen Glaubensrichtung ihre Heimat. Sie treten in eine andere religiöse Gemeinschaft ein, auch wenn es ihnen einen einschneidenden Lebenswandel abverlangt.

 
27.05.2016

BORE ME, Solo-Tanz-Installation von Caroline Simon in Köln

Premiere 3. und 4. Juni 2016, 20.30 Uhr., ehrenfeldstudios, Wissmannstr. 38, 50823 Köln. -----
Die Zeit ist ein wertvolles Gut, das wir gerne mit Aktionismus überladen. Die Tänzerin Caroline Simon der Kompanie Silke Z. resistdance installiert mit BORE ME einen unaufgeregten Parcours, der ein Erlebnis für das Publikum, eine Aufforderung zur langen Weile, zum verweilen und anhalten bereithält.

 
27.05.2016

Simon Stephens, "Punk Rock", Württembergische Landesbühne Esslingen

Premiere: Freitag, 3.6.2016 19:30 Uhr, , Schauspielhaus. -----
Die Oberstufenbibliothek der teuren Privatschule in Stockport ist der ideale Treffpunkt für die zukünftige Elite des Landes, wenn es darum geht, neben der Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen auch noch ein bisschen am Leben teilzuhaben – denn hier ist man garantiert ungestört.

 
27.05.2016

Uraufführung: "Say it loud – Stories from the brave new world" im Theater Dortmund

Premiere Fr, 3. Juni 2016, 19 Uhr, KJT Dortmund in der Sckellstraße. -----
Das Thema Flucht ist omnipräsent. Es vergeht kein Tag, an dem wir nicht mit neuen Bildern, Daten, Fakten konfrontiert werden. Und trotzdem haben wir keine wirkliche Vorstellung davon, was es bedeutet, die eigene Heimat, Familie und Freunde zu verlassen. Sich auf einen gefährlichen Fluchtweg zu machen, ohne garantiertes Ankommen. Ohne sichere Zukunft, erstmal Leben!

 
27.05.2016

Uraufführung: "Kornél Mundruczó, " Imitation of Life" - Text von Kata Wéber - Deutschland-Premiere im Theater Obrhausen

Premiere am Freitag, den 03. Juni 2016, um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----
Der Sohn einer Roma-Familie wird mit anderer Hautfarbe als seine Geschwister geboren. Die Verleugnung seiner Herkunft überschattet seine gesamte Kindheit. Die Gewalt seines Vaters zwingt ihn, sein Zuhause zu verlassen. In der Anonymität der Stadt will er sein Glück finden…

 
26.05.2016

Schauspielhaus Graz: Gastspiel-Programm / Dramatiker*innenfestival

von 2. bis 5. Juni 2016 laden Schauspielhaus Graz und DRAMA FORUM von uniT zum ersten Dramatiker*innenfestival in Graz! Autor*innen, internationale Gastspiele, Arbeitsateliers, szenische Lesungen, Podiumsdiskussionen und vieles mehr finden in den zwei Programmlinien „Grenzgänge“ (Schauspielhaus) und „Interpretationssache16“ (DRAMA FORUM) Eingang.