23.02.2017

"Hamlet" von William Shakespeare im Deutschen Nationaltheater Weimar

Premiere am 25.2.2017, 19.30 Uhr // Großes Haus. -----
Hamlets Welt ist aus den Fugen. Nach dem plötzlichen Tod seines Vaters, des Königs von Dänemark, hat dessen Bruder Claudius die Macht an sich gerissen und die verwitwete Königin geheiratet. Der trauernde Prinz verachtet seine Mutter für diese allzu rasche und scheinbar bereitwillige Neuvermählung.

 
23.02.2017

"Kerle im Herbst", Komödie von Katrin Wiegand im Contra-Kreis-Theater Bonn

Premiere Do 2. 3.2017, 20.00 Uhr. -----
Manfred, Rolf und Wolfgang – mit Ende 70 haben sich die drei rüstigen Rentner in Manfreds Villa auf Mallorca niedergelassen und verbringen den Herbst des Lebens mit ihrer Lieblingsbeschäftigung, mit Streiten.

 
23.02.2017

Uraufführung: "Judas" nach dem Roman von Amos Oz im HESSISCHEN STAATSTHEATER WIESBADEN

Premiere Mi, 01.03.2017, 19:30, Kleines Haus. -----
Amos Oz’ neuester Roman spielt im Jerusalem der späten 1950er Jahre. Die Geschichte rankt sich um drei Figuren und drei Generationen: Der junge Schmuel, aus dessen Perspektive erzählt wird, flieht vor einer unglücklichen Liebe und aus dem Universitätsstudium und gerät per Zufall in das Haus eines geistreichen alten Mannes, dem er Pfleger und vor allem ein kluger Gesprächspartner sein soll.

 
23.02.2017

»Eine Sommernacht«, Schauspiel mit Musik, von David Greig am Anhaltischen Theater Dessau

Premiere am 3. März 2017, 20 Uhr, Altes Theater/Studio, Lily-Herking-Platz 1, Dessau-Roßlau. -----
Die Ausgangssituation: Eine Weinbar in Edinburgh. Helena, erfolgreiche Scheidungsanwältin, wird gerade mal wieder von ihrem verheirateten Liebhaber versetzt; Bob, ein abgerissener Kleinkrimineller, wartet auf seinen nächsten Auftrag.

 
21.02.2017

»JIHAD BABY!« - Ein Klassenzimmerstück von Daniel Ratthei - Staatstheater Wiesbaden

Premiere am 25. Februar 2017 um 19:30 Uhr im Studio. -----
Für alle ab 14 Jahren! Jona gehen seine Lehrer und Eltern mit ihrer geheuchelten politischen Korrektheit und ihrem oberflächlichen Lebensstil auf die Nerven. Sein Freund Musa nimmt ihn mit in die Moschee. In der Gemeinschaft dort fühlt er sich wohl. Er sieht Videoposts von einem muslimischen Prediger an und ist fasziniert.

 
21.02.2017

„Wer einmal aus dem Blechnapf frisst“ von Hans Fallada im Thalia Theater Hamburg

Premiere am 24. Februar 2017 um 20 Uhr im Thalia Theater. -----
In dem im Jahr 1927 angelegten Roman, der zu Teilen am Raboisen spielt, wo sich bis heute der Bühneneingang des Thalia Theaters befindet, spitzt sich der Überlebenskampf des Willi Kufalt im Theater und an weiteren Schauplätzen rund um den Jungfernstieg zu – u.a. bei einem von langer Hand geplanten und am Ende durch einen Ganovenkollegen ausgeübten Überfall mit Diamantenraub auf einen Juwelier an den Alsterarkaden, den Fallada…

 
21.02.2017

Deutschsprachige Erstaufführung: „Trump“ von Mike Daisey im Theater Dortmund

Premiere am Freitag, 3. März 2017, im Megastore (Felicitasstr. 2, Dortmund-Hörde). -----
Aus aktuellem politischen Anlass erweitert das Schauspiel Dortmund seinen Spielplan um ein neues Stück: „Trump“ von Mike Daisey, von dem in Dortmund bereits „Die Agonie und die Ekstase des Steve Jobs“ zu sehen war, erforscht in seinem neusten Theaterstück den Aufstieg Donald Trumps und die politische Selbstvergiftung des wichtigsten europäischen Bündnispartners.

 
21.02.2017

Tanz: BIG FAT TEN - Eine Produktion von Theaterhaus Stuttgart

Premiere am Mittwoch, 1. März 2017 um 20:00 Uhr, Theaterhaus, T1. -----
Mit Choreographien von Alejandro Cerrudo, Nacho Duato, Marie Chouinard, Andonis Foniadakis, Itzik Galili, Eric Gauthier und Johan Inger. -- Stolzer Anlass – frohe Feier: Am 1. März 2017 steigt die große Geburtstagsparty zu 10 Jahre Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart. Auf dem Programm stehen sieben Arbeiten internationaler Starchoreographen, darunter fünf Uraufführungen, sowie ein von Eric Gauthier…

 
19.02.2017

Isango Ensemble: "La Bohème" auf ARTE

Sonntag, 26. Februar 2017, um 23.15 uhr. -----
Das südafrikanische Isango-Ensemble feiert weltweite Triumphe bei Theatergastspielen mit seinen südafrikanischen Bearbeitungen europäischer Opernstoffe. Einige davon werden dann als Spielfilme von ihrem Regisseur Mark Dornford-May aufwändig neu inszeniert. So adaptiert er die Handlung der tragischen Liebesgeschichte zwischen der „schwindsüchtigen“ Mimi und ihrem Rodolfo in Puccinis „La Bohème“ aus der Pariser Künstlerbohème des 19.Jahrhunderts in…

 
19.02.2017

WUT von Elfriede Jelinek - Deutsches Theater Berlin

PREMIERE 26. Februar 2017 20.00, Kammerspiele . -----
Anlässlich des Überfalls auf die Redaktion der Satirezeitschrift Charlie Hebdo und einen jüdischen Supermarkt im Januar 2015 in Paris sucht Elfriede Jelinek nach Gründen für eine zerstörerische Wut. Und kommt angesichts einer Welt, in der die Wut alles zu beherrschen scheint und der Dialog zwischen den Menschen endet, zu höchst beunruhigenden Fragen: