13.06.2016

Deutsche Erstaufführung: "Veremonda l’Amazzone d’Aragona" von Francesco Cavalli (1652, Staatstheater Mainz)

Mainz-Premiere am 20.06.2016, 19:30, Kleines Haus. -----
Alfonso, König von Aragon, will Granada von den Mauren zurückerobern und belagert den Felsen von Gibraltar, auf dem die Festung der Königin Zelemina steht. Allerdings ist der König mehr an Astrologie als an Kriegsführung interessiert und überlässt es dem jungen General Delio, die Auseinandersetzungen zu führen – der wiederum ein geheimes Liebesverhältnis mit der verfeindeten Königin pflegt.

 
12.06.2016

Ernst Toller, DER ENTFESSELTE WOTAN, Eine Komödie, Berliner Ensemble

Premiere: Sonntag, 19. Juni 2016, 20 Uhr, Pavillon. -----
Wotan, ein tollwütiger Friseur, wird – fast ohne es zu wollen – zum Volksverführer. Schlau vereint er die Enttäuschten jeder Gesellschaftsschicht auf seiner Seite und überredet sie, seiner Genossenschaft für Auswanderer beizutreten. Das Ziel liegt in der Ferne – in Brasilien! Dorthin wollen die Unzufriedenen, um ihre Träume (und ihre Gier) zu erfüllen.

 
12.06.2016

"Die letzten fünf Jahre", Musical von Jason Robert Brown - Theater&Philharmonie Thüringen

Premiere ist am Sonntag, 19. Juni, um 18:00 Uhr, Bühne am Park Gera. -----
Der junge, erfolgreiche Schriftsteller Jamie Wellersteen und die nicht ganz so erfolgreiche, ebenfalls junge Sängerin Catherine Hiatt lernen sich kennen, verlieben sich ineinander, nehmen eine gemeinsame Wohnung, heiraten und teilen Alltag, Konto und Bett.

 
12.06.2016

Nationaltheater Mannheim: "Willkommen um zu bleiben?" Thementage Flucht-Ankunft-Heimat

vom 20.-25. Juni 2016. -----
Kein anderes Thema hat Deutschland in den letzten Monaten so beschäftigt wie die so genannte Flüchtlingskrise. Die Stimmung pendelt zwischen Neugier und Vorurteilen, Willkommen und Abgrenzung. Im ganzen Land haben Ehrenamtliche seit dem Sommer Erstaunliches geleistet – und gleichzeitig brennen auch Unterkünfte. Die Ambivalenz der Deutschen im Umgang mit dem Thema könnte größer nicht sein.

 
11.06.2016

„Johanna“ nach Motiven von Friedrich Schillers „Jungfrau von Orleans“, Theater Bremen

Premiere am 19. Juni 2016, 19 Uhr im Moks. -----
Idol, Heldin, Kampfmaschine – Schillers Johanna hat viele Titel. Die junge Regisseurin Friederike Schubert widmet ihre Abschlussarbeit des Masterstudienganges Regie der mystischen Figur in ihrem Projekt „Johanna“. Für Schubert ist die Arbeit eine extrem persönliche Auseinandersetzung, die Fragen nach der eigenen Persönlichkeit, aber auch nach der Faszination des Schrecklichen aufwirft.

 
11.06.2016

Ballettpremiere „Young Moves“ - Deutsche Oper am Rhein

am Samstag, 18. Juni 2016, um 19.30 Uhr im Theater Duisburg. -----
Die letzte Ballettpremiere dieser Saison gehört dem choreographischen Nachwuchs des Balletts am Rhein. Mit „Young Moves – Plattform Choreographie Ballett am Rhein“ hat Martin Schläpfer ein neues Format geschaffen, das ambitionierten Tänzerinnen und Tänzern seiner Compagnie Raum gibt, eigene Choreographien zu erarbeiten und dem Publikum vorzustellen.

 
11.06.2016

URAUFFÜHRUNG: »Die Legende des Priber« – Abenteuerspektakel von Axel Stöcker - Waldbühne Kurort Jonsdorf

Premiere am Sa., 18.06.2016, 17:00 Uhr, Vorstellungen bis 31.7. -----
Auf die Spuren eines historischen Zittauer Abenteurers geht es in diesem Jahr auf der Waldbühne Jonsdorf. „Die Legende des Priber“ folgt dem Aussteiger bei seiner aufregenden Reise nach Amerika und dem Versuch, dort eine gerechtere Gesellschaft zu errichten.

 
11.06.2016

Theater Lüneburg: "Im weißen Rössl", Singspiel von Ralph Benatzky

Premiere 18.06.2016 um 20 Uhr / Großes Haus. -----
Im Salzkammergut bereitet sich die Belegschaft des Hotels «Weißes Rössl» auf die Ankunft neuer Gäste vor. Zahlkellner Leopold will das Herz der «Rössl»-Wirtin Josepha erobern, seinem Tagebuch jedenfalls hat er die Liebe zu seiner Chefin schon lange anvertraut.

 
10.06.2016

"Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare - Open Air - Hans Otto Theater Potsdam

Premiere 17.6.2016, 21.00 Uhr, Gasometer am Neuen Theater. -----
In Shakespeares Lustspiel zur Unterhaltung einer Hochzeitsgesellschaft erfahren Geisterwesen und Menschenpaare, Herrscher und einfaches Volk die Irrungen und Wirrungen der Liebe. Der nächtliche Wald wird zum Spielort der Träume.

 
10.06.2016

"Totentanz" von August Strindberg, Schauspiel Frankfurt

Premiere 14. Juni 2016, 20.00 Uhr, Kammerspiele. -----
Über zwanzig Jahre ist es her, dass Alice und Edgar sich die ewige Treue geschworen haben, bis der Tod sie scheidet. In der Zwischenzeit ist ihnen die Ehe zum Gefängnis geworden, der Alltag zur Hölle und der Tod ist noch so fern.