22.05.2015

ZIGEUNERLIEBE [konzertant], Operette von Franz Lehár, Anhaltisches Theater Dessau

Premiere am 30. Mai 2015 um 19:30 Uhr im Anhaltischen Theater/Großes Haus. -----
ZIGEUNERLIEBE war lange ein viel gespielter Operettenklassiker. Als die leichte Muse zu einem seltenen Gast auf den Theaterspielplänen wurde, reduzierte sich der große Reichtum des Operettenrepertoires auf eine Handvoll Titel – und damit verschwand auch ZIGEUNERLIEBE.

 
22.05.2015

Uraufführung: "Cudownie, Wundervoll, Úžasný", Komödie in drei Sprachen von Szymon Bogacz, Zuzanna Bućko, Stefanie Witzlsperger und Vojtěch Bárta - Theater Zittau

Premiere Theater Zittau Fr., 29.05.2015, 19:30 Uhr. -----
Was entsteht, wenn Theaterkünstler aus Polen, Tschechien und Deutschland aufeinandertreffen und gemeinsam ein Stück zur Uraufführung bringen, ist im Gerhart-Hauptmann-Theater in Zittau zu erleben. Ohne Übersetzung wird das Stück, das von jeweils zwei Schauspielern aus den teilnehmenden Länder gespielt wird, für alle Zuschauer verständlich sein. Die Premiere findet im Rahmen des internationalen Theaterfestivals „3LänderSpiel“ statt.

 
21.05.2015

"John Gabriel Borkman" von Henrik Ibsen - Burgtheater Wien

Premiere am 28. Mai 2015, 19.30 Uhr im Akademietheater. -----
John Gabriel Borkman hat sich auf dem Dachboden seines Hauses verbarrikadiert. Er muss sich darüber klar werden, was ihm von seinem Finanzimperium geblieben ist.

 
21.05.2015

"Der Vater" von August Strindberg - Theater Konstanz

Premiere: Freitag, 22. Mai 2015, 20 Uhr, Stadttheater. -----
Strindbergs Drama erzählt die Geschichte eines familiären Konflikts. Die Ehe des Rittmeisters und seiner Frau Laura ist erkaltet. Er empfindet sie als gluckenhaft, sie zweifelt schon seit längerem an seinem Geisteszustand. Als er beschließt, die gemeinsame Tochter Bertha zur Ausbildung in die Stadt fortzuschicken, eskaliert die Situation.

 
21.05.2015

LULU von Alban Berg, Bayerische Staatsoper München

Premiere Montag, den 25. Mai 2015, 18.00 Uhr, Nationaltheater. -----
Wer sie sieht, ist ihr schon verfallen, und wer sie küssen will, wird – früher oder später – gebissen. Reihenweise zerschellen die Männer an der so schmiegsam scheinenden Lulu, als wäre sie der Felsen der Loreley.

 
20.05.2015

Uraufführung: BIG REPUBLIC von Oliver Schmaering - Theater Rampe Stuttgart

Premiere 27. Mai 2015. -----
Unsere Welt könnte eine Scheibe sein. Zum Beispiel eine Datenplatte mit irdischen Klängen und Grüßen im Weltraum. Sie könnte sich in den klar befestigten Grenzen einer geschlossenen Gesellschaft drehen. Oder um sich selbst als große demokratische Show einer befriedeten BIG REPUBLIC.

 
20.05.2015

3LänderSpiel – Internationales Theaterfestival, Theater Zittau

28.05. bis 30.05.2015. -----
Das »3LänderSpiel« bildet den jährlichen Höhepunkt der internationalen Theaterinitiative J-O-Ś – benannt nach den drei markanten Bergen des Dreiländerecks Ještěd-Oybin-Śnieżka – die Einblick nehmen lässt in die Schauspielkunst unserer Nachbarn und dabei Lust macht auf andere Sprachen.

 
19.05.2015

MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER von Bertolt Brecht in den Mnchner Kammerspiellen

Premiere am 20. Mai 2015 im Werkraum. -----
MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER ist eine Chronik aus dem Dreißigjährigen Krieg und wurde von Bertolt Brecht und seinen Mitarbeitern im schwedischen Exil vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges geschrieben (1938/39).

 
19.05.2015

Premiere für den Ballettabend b.22 in Düsseldorf

Nach sechs Vorstellungen in Duisburg präsentiert das Ballett am Rhein am Freitag, 22. Mai 2015, um 19.30 Uhr im Opernhaus die Düsseldorfer Premiere der Ballettproduktion b.22. Martin Schläpfer hat sie als musi­ka­lisch vielschichtigen Abend konzipiert.


 
19.05.2015

Düsseldorfer Schauspielhaus: MORD von Hanoch Levin izum Levin International Festival in Tel Aviv eingeladen

Das Cameri Theater von Tel Aviv, das größte Theater Israels, veranstaltet vom 3. bis zum 18. November 2015 zum zweiten Mal das Levin International Festival, zu dem Inszenierungen aus Frankreich, Polen, Israel , Bulgarien, Deutschland und Russland eingeladen sind. Das Festival will eine internationale Auswahl der besten Inszenierungen von Hanoch Levins Theaterstücken präsentieren und „den Reichtum und die Tiefe seiner Texte, die für viele Interpretationen und Theaterformen offen sind“, aufzeigen.