13.01.2017

Uraufführung: "Inferno" - Eine Jenseitswanderung von Thom Luz auf den Spuren von Dantes «Göttlicher Komödie» - Theater Basel

Donnerstag, 19. Januar 2017, 19.30 Uhr, Schauspielhaus, Kleine Bühne. -----
Bei Podiumsdiskussionen erzählt der Schriftsteller Stephen King gerne die Geschichte, wie er während der Vorbereitungen zur Verfilmung seines Romans «Shining» mitten in der Nacht vom pausenlos klingelnden Telefon geweckt wurde.

 
13.01.2017

Uraufführung: "kein Land. August" von Thomas Freyer, Staatsschauspiel Dresden

Premiere 20. Januar 2017, 19.30 Uhr, im Kleinen Haus 2. -----
Ein enges Tal, ein Fluss, eine von hohen Bergketten umgebene, scheinbar belagerte Stadt – in dieser tristen Welt ohne Entkommen leben August und seine Mutter. Die Einwohner können keine Kinder mehr bekommen, „als Strafe für den Krieg“, erzählt die Mutter August.

 
13.01.2017

"Eine Sommernacht", ein Stück mit Musik von David Greig und Gordon McIntyre, Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau GmbH

Premiere Fr 20.01.2017, 19:30, Foyer/Zittau. -----
Die Anwältin Helena und der Kleinganove Bob verbringen im verregneten Edinburgh volltrunken eine heiße Nacht miteinander. Beide sind sich einig, dass ihr One-Night-Stand ein Fehler war. Der nächste Tag: Die verkaterte Helena leidet unter einem Familienfest, als sie Bob zufällig wiedertrifft. Der hat gerade einen Job versaut und die Taschen voller Geld – das natürlich nicht ihm gehört. Was liegt da näher, als die Kohle gemeinsam…

 
13.01.2017

Henrik Ibsen, "Peer Gynt", Theater an der Ruhr, 45478 Mülheim an der Ruhr

Premiere: 19. Januar 2017, 19:30 Uhr, Theater an der Ruhr. -----
Roberto Ciulli und Maria Neumann begeben sich erneut zusammen auf eine Reise. Diesmal auf die des nordischen Sagenhelds Peer Gynt. Ciulli und Neumann werden beide den Peer spielen. Die Rollenzuschreibung bleiben, wie bei der Inszenierung zu „DER KLEINE PRINZ“, unklar.

 
13.01.2017

"Angst essen Seele auf" von Rainer Werner Fassbinder, Theater Halle

PREMIERE Freitag, 20. Januar 2017 um 19.30 Uhr im neuen theater/ Saal. -----
Fassbinder erzählt in seinem gleichnamigen Film von 1974 die Geschichte der verwitweten Putzfrau Emmi Kurowski, die in einer Kneipe den 20 Jahre jüngeren Marrokaner Ali kennenlernt. Die beiden kommen zusammen und wenn es nicht Liebe ist, so ist es doch das Gefühl, Außenseiter der Gesellschaft zu sein, das sie aneinander bindet.

 
13.01.2017

ERSTAUFFÜHRUNG AN DER OPER FRANKFURT: GIUSEPPE VERDIS ERNANI in Form zweier konzertanter Aufführungen

Premiere Freitag, 20. Januar 2017, und Sonntag, 22. Januar 2017, jeweils um 19.00 Uhr im Opernhaus. -----
Die fünfte Oper von Giuseppe Verdi (1813-1901) markiert einen Neuanfang in seiner künstlerischen Entwicklung: Ernani wird am 9. März 1844 erstmals im Teatro La Fenice in Venedig aufgeführt. Damit beginnt Verdis Zusammenarbeit mit dem Librettisten Francesco Maria Piave, dessen Text auf Victor Hugos Drama Hernani (1830) basiert.

 
13.01.2017

DIE RASSEN von Ferdinand Bruckner, Theater Konstanz

PREMIERE 20. JANUAR 2017, um 20 Uhr, STADTTHEATER. -----

Bisher spielte Politik im Leben des Medizinstudenten Heinrich Karlanner und seiner Freundin Helene keine Rolle. Doch die Wahl 1933 bedeutet eine abrupte Zäsur im Leben des jungen Paares: Heinrich lässt sich vom beginnenden Massenrausch einer arischen, rassenreinen Nation mitreißen.

 
13.01.2017

"Faust" von Johann Wolfgang von Goethe - Theater Oberhausen

Premiere Freitag, 20. Januar 2017, Großes Haus, 19.30 Uhr. -----
Der Gelehrte Dr. Faust hadert mit seinem Leben. Viele Jahre hat er verschiedene Wissenschaften studiert, doch nun, im Alter, ist ihm alles Forschen schal geworden. Selbst die Beschäftigung mit Magie befriedigt ihn nicht. Fausts Zustand erweckt das Interesse Gottes, der mit dem Teufel Mephistopheles über Faust spekuliert. Kann es Mephistopheles gelingen, Fausts Seele zu gewinnen?

 
13.01.2017

Europäische Erstaufführung: PRÉLUDES - MUSICAL VON DAVE MALLOY - Landestheater Linz

Freitag, 20. Jänner 2017, 20.00 Uhr, BlackBox, Musiktheater Volksgarten. -----
Nach frühen Erfolgen fällt Rachmaninows 1. Sinfonie bei der Kritik durch. Der Dirigent ist betrunken, das Orchester unterprobt, das Publikum feindselig. Der junge Komponist stürzt in eine dreijährige Schaffenskrise, die er erst mit Hilfe eines Hypnose-Therapeuten bewältigt. -

 
13.01.2017

Uraufführung Tanztheater: STABLE von SHARON FRIDMAN - THEATER BIELEFELD

Premiere 20.01.17 / 20:00 Uhr / TOR 6 Theaterhaus. -----
Der israelische Choreograf Sharon Fridman choreografiert ein neues Stück am Theater Bielefeld, das damit zu einem der wenigen deutschen Spielorte gehört, an dem eine Produktion von ihm zu sehen ist. Mit dem Ensemble von TANZ Bielefeld hat er sein Duett Hasta dónde? zu einer Inszenierung mit acht TänzerInnen weiterentwickelt und in einen Kontext von Gemeinschaft gestellt.