03.12.2016

"Furcht und Elend des Dritten Reiches" von Bertolt Brecht, Theater Dortmund

Premiere 10. Dezember 2016, 19.30 Uhr, MEGASTORE (Felicitasstr. 2, Dortmund-Hörde). -----
Deutschland vor dem Zweiten Weltkrieg: Ein Amtsrichter, der zu jeder Rechtsbeugung bereit ist, wenn er nur wüsste, welche politisch verlangt ist, ohne dass er sein Gesicht verliert. Ein SA-Mann, der in privater Runde einen Arbeitslosen im Spiel provoziert, um ihn aufs Glatteis zu führen – aber ist das wirklich nur ein Spiel?

 
03.12.2016

Uraufführung: DER BLONDE ECKBERT - Tanzabend von Paolo Fossa nach Ludwig Tieck - Stadttheater Gießen

Premiere: 8. Dezember 2016 | 20.00 Uhr | taT-studiobühne. -----
Verwirrung der Sinne, poetischer Wahnsinn, eine Vermischung von Herzlichem und Schrecklichem – in einem der ersten Kunstmärchen der Frühromantik DER BLONDE ECKBERT sind die Grenzen zwischen Einbildungskraft und Realität fließend.

 
03.12.2016

"Ludwig II." nach dem Film von Luchino Visconti im Burgtheater Wien

PREMIERE 10. Dezember 2016, 19.30 Uhr, Akademietheater. -----
Luchino Visconti, aristokratischer Freigeist, Ästhet und Marxist, Erbe der Herzöge von Mailand, inszeniert 1972 mit enormem Aufwand das Leben und Sterben des „Märchenkönigs“ Ludwig II., letzter absoluter Souverän Europas, der sich der Politik verweigerte und lieber mit Künstlern als mit Ministern regierte, Traumschlösser baute und mit Wagners Hilfe die Kunst vor dem Zugriff durch die Politik retten wollte.

 
03.12.2016

"Superhero" nach dem Roman von Anthony McCarten - Schauspiel Essen

Premiere: 10. Dezember 2016, 19:00 Uhr, Casa. -----
Donald ist 14 und kein großer Redner. Ein Freak, der Comics zeichnet und keine Chance bei den Mädchen hat. Dazu nervige Eltern und einen bescheuerten älteren Bruder. Doch das größte Problem ist: Er hat Krebs. Und es sieht nicht gut aus. Wäre Donald doch so unverwundbar wie MiracleMan, den er erfunden hat und dessen Abenteuer er mit schnellen Strichen in seine Comic-Kladde zeichnet.

 
03.12.2016

URAUFFÜHRUNG: SUPERHERO von Anthony McCarten, Bühnenfassung Sascha Flocken - Mit Livemusik der Band »Redensart« - Theater Konstanz

Premiere am 10.12.2016 um 20 Uhr in der Spiegelhalle. -----
Wie ist das, wenn man todkrank ist und die Chance zu überleben nicht höher ist, als die Wahrscheinlichkeit, dass ein Ufo landet? Der vierzehnjährige Donald Delpe ist ein begnadeter Comiczeichner und hat – wie die meisten Vierzehnjährigen - vor allem eins im Kopf: Sex.

 
03.12.2016

(R)EVOLUTION - Ballette von Lode Devos, Mario Schröder, Dominique Dumais und Krzysztof Pastor - Theater Augsburg

Premiere Samstag 10.12.2016 19:30 Uhr brechtbühne. -----
Die stete Erneuerung und Weiterentwicklung der Formensprache des Tanzes steht im Mittelpunkt dieses Abends. Vier bekannte und gefragte zeitgenössische Choreografen setzen sich auf vielfältige Weise mit ihrem tänzerischen Erbe auseinander.

 
02.12.2016

Uraufführung / TheaterTanz: COMING (OUT) FROM THE DARK DRAG-QUEEN – Hommage für P. P. Pasolini in Köln

Premiere: 09.12.2016 um 20:00 Uhr, Barnes Crossing in der Alten Wachsfabrik,
Industriestraße 170 | 50999 Köln-Rodenkirchen. -----
60 Minuten über die Nacht und ihre Magie mit einer Bühnenbildskulptur und Video-Mapping-Art – im Fokus die großen Konflikte des homosexuellen Dichters P.P.Pasolini. „Beeil dich Nacht, geht schnell vorbei” und “Who is me”, schrieb P.P.Pasolini – 33 Prozesse musste er über sich ergehen lassen wegen Blasphemie, Obszönität, Diffamierung.

 
02.12.2016

„Unterwerfung“, Bremer Fassung nach dem Roman von Michel Houellebecq - Theater Bremen

Premiere am 9. Dezember 2016, 20 Uhr, Kleines Haus. -----
Michael Houellebecs Roman „Unterwerfung“, erschienen am Tag des Attentats auf „Charlie Hebdo“, zählt zu den vieldiskutiertesten Büchern der jüngeren Vergangenheit und findet sich nicht nur deshalb verstärkt auf den Spielplänen der europäischen Theater wieder.

 
02.12.2016

Das Berliner Ensemble trauert um Gisela May

Die große Schauspielerin und Sängerin Gisela May ist am 2. Dezember 2016 im Alter von 92 Jahren in Berlin gestorben.

 
02.12.2016

"Tour de Farce" von Philip LaZebnik und Kingsley Day auf der Vaganten Bühne Berlin

Premiere am 6. Dezember 2016 um 20:00 Uhr. -----
Fünf Männer und fünf Frauen durchleben in neunzig Minuten in einem Hotelzimmer die Höhen und Tiefen des Lebens mit allem, was Karriere und Zweierbeziehungen so am Laufen hält. Das Spiel beginnt mit Schriftsteller Herb, der gerade seinen Ratgeber „Ehe währt für immer“ der Presse vorstellt, und seiner cholerischen Frau Rebecca, die sich nach ihrer Jugendliebe verzehrt.