04.10.2014

"Don Carlos", Dramatisches Gedicht von Friedrich Schiller, Pfalztheater Kaiserslautern

Premiere 11|10|2014, 19:30 Uhr, Großes Haus. -----
Klassisches Ideendrama in einer Zeit des politischen Umbruchs. Es herrschen düstere Zeiten am spanischen Hof. Die strengen Gepflogenheiten des höfischen Lebens lassen es unter der prunkvollen Oberfläche lodern: Kronprinz Don Carlos liebt seine jugendliche Stiefmutter Elisabeth von Valois, doch diese kann beziehungsweise darf diese Liebe nicht erwidern.

 
04.10.2014

FLOH IM OHR - Komödie von Georges Feydeau - STAATSTHEATER KASSEL

Premiere: Freitag, 10. Oktober, 19.30 Uhr, Schauspielhaus. -----
Alles beginnt mit einem ›Floh im Ohr‹. Madame Chandebise glaubt ganz sicher zu wissen, dass ihr Mann, ein Versicherungsdirektor, sie betrügt. Warum sonst sollte ihr an sich ordentliches Sexualleben plötzlich erlahmt sein?

 
04.10.2014

URAUFFÜHRUNG: "Hunde Gottes" von Thiemo Strutzenberger, Schauspielhaus WIen

Premiere: 11. Oktober 2014. -----
Hunde Gottes beieht sich allem voran auf das Hollywoodmelodram der 1950er-Jahre – auch wenn Rollennamen wie Dante Alighieri und Francesco Petrarca auf historische Figuren und somit auf das kulturgeschichtlich singuläre Florenz der Frührenaissance verweisen.

 
04.10.2014

"Volksrepublik Volkswagen" - Eine China-Kopie von Stefan Kaegi (Rimini-Protokoll) - Schauspiel Hannover

Premiere: 10.10.2014, 19:30. -----
Volkswagen und China. Zwei Global Player begegnen sich. VW begann 1985 als erster westlicher Großkonzern in China zu produzieren. Inzwischen verkauft der niedersächsische Konzern dort jährlich fast drei Millionen Autos.

 
04.10.2014

1984 von George Orwell - Schauspiel Hannover

Premiere: 11.10.14, 19:30, Ballhof Eins. -----
Ozeanien 1984, vielleicht auch später. Die Mitbestimmung des Volkes ist abgeschafft. Informationen über das Zeit- und Weltgeschehen werden zugeteilt. Das System hat die Sicherheit zum höchsten Gut erhoben und gewährleistet sie durch die penible Überwachung aller Lebensbereiche.

 
04.10.2014

"Außer Kontrolle" Komödie von Ray Cooney, Theater Chemnitz

Premiere: 11. Oktober 2014, 19.30 Uhr, Schauspielhaus Chemnitz. -----
Für ein Schäferstündchen mit der Sekretärin von der Opposition hat der Staatsminister Richard Willey alles gut durchdacht: die Ehefrau geschickt belogen, die Suite im Nobelhotel gebucht und den Champagner kaltgestellt.

 
04.10.2014

"Rose Bernd" von Gerhart Hauptmann, E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg

Premiere: 11. Oktober 2014 | 20:00 | Studio. -----
Rose Bernd ist ein Mädchen, das bei vielen Männern des Dorfes Begehrlichkeiten weckt. Schwach geworden ist sie bisher nur bei einem, dem vitalen Gutsbesitzer Christoph Flamm, mit dem sie ein heimliches Verhältnis hat und dessen Frau seit Jahren schwer krank ist.

 
04.10.2014

„Szenen einer Ehe“ nach dem Film von Ingmar Bergman im Theater Bremen

Premiere am 11. Oktober 2014 um 19.30 Uhr im Theater am Goetheplatz. -----
Er ist Naturwissenschaftler, sie Rechtsanwältin. Seit zehn Jahren sind sie verheiratet, zwei Kinder hat ihre Ehe hervorgebracht. Nicht nur Freunden gelten sie als ein Beispiel erfüllt gelebter Zweisamkeit, auch eine Zeitschrift klopft an, die sie porträtieren will.

 
04.10.2014

"Die Csárdásfürstin" von Emmerich Kálmán im Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Premiere Sa., 11.10.2014, 19:30 Uhr im Theater Görlitz. -----
Budapest vor knapp 100 Jahren: Während auf den Straßen Krieg herrscht, wird auf den Bühnen der Stadt ausgelassen gefeiert. Der Star des Trubels ist die Chansonette Silvia Vereckey, der als „Fürstin“ des heißblütigen ungarischen Csárdás die Herzen zufliegen.

 
04.10.2014

SCHWEIZER ERSTAUFFÜHRUNG: REQUIEM- Tanzstück von Nanine Linning , Stadttheater Bern

Premiere Sa, 11. Oktober 2014, 19:30 Uhr, Stadttheater. -----
Nach „Zero“ präsentiert die Tanzcompagnie Konzert Theater Bern mit „Requiem“ eine weitere Arbeit der niederländischen Choreografin Nanine Linning. Den Text der lateinischen Totenmesse hat sie zum Anlass für einen Tanzabend im Zeichen der Entgrenzung genommen.