30.01.2016

"Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare im Theater Augsburg

Premiere 6. Februar 2016, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----
heseus, Herzog von Athen, steht kurz vor der Hochzeit mit der besiegten Amazonenkönigin Hippolyta, als er mit einer Klage konfrontiert wird: Die junge Hermia weigert sich, den vom Vater bestimmten Demetrius zu heiraten, weil sie Lysander liebt.



 
30.01.2016

Schweizerische Erstaufführung: VIEL GUT ESSEN von Sibylle Berg im Schauspiolhaus Zürich

Premiere: Samstag, 6.2.2016, 20 Uhr, Pfauen. -----
Migration, Homo-Ehe, Biogemüse, Feminismus, Gentrifizierung von Wohnvierteln, Eurokrise – die Herausforderungen sind enorm, ebenso die Reizthemen, die nicht nur Internetforen und Stammtische zum Erbeben bringen.

 
30.01.2016

Uraufführung: "Heroes/The Lover", Ballett von Guido Markowitz, Theater Pforzheim

Premiere am Samstag, 6. Februar 2016 um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----
„Heroes“ ist der Titel des unzählige Male gecoverten Songs des britischen Musikers und Weltstars David Bowie. Bowie veröffentlichte gerade kürzlich sein neues Album „Blackstar“ und verstarb am 11. Januar dieses Jahres, zwei Tage nach seinem 69. Geburtstag.

 
30.01.2016

SCHAUSPIELHAUS GRAZ: "Der Sturm" von William Shakespeare

PREMIERE am 6. Februar, 19.30 Uhr, HAUS EINS. -----
Der gelehrte und von den Mächten des Okkulten faszinierte Herzog von Mailand, Prospero, wurde von seinem Bruder Antonio gestürzt und mitsamt seiner Tochter Miranda auf dem Meer ausgesetzt. Auf einer geheimnisvollen Insel gestrandet, wartet Prospero seit zwölf Jahren auf die Gelegenheit, sich an seinen Feinden zu rächen.

 
30.01.2016

SÜNDENBOCK von Nina Gühlstorff und Ensemble | Performance basierend auf einer japanischen Erzählung - Theater Rampe Stuttgart

Premiere: 6. Februar 2016, 20:00. -----
In Zeiten wie diesen ist die Frage nach dem SÜNDENBOCK allgegenwärtig. Im Kleinen wie im Großen, lokal wie international. Nina Gühlstorff, die 2014 bereits KoNGOland am Theater Rampe entwickelte, und ihr fragwürdig interreligiös besetztes Ensemble beschäftigen sich in ihrem Stück SÜNDENBOCK mit genau dieser Thematik.

 
29.01.2016

Uraufführung: "Ödipus", Schauspiel nach Sophokles - in einer Bearbeitung von Antonio Latella und Federico Bellini - Theater Basel

Premiere Freitag, 5. Februar 2016, 20 Uhr, Schauspielhaus. -----
Ödipus zieht als Retter nach Theben ein. Er hat die Stadt von einem an ihrer Grenze lauernden Ungeheuer befreit. Das Volk empfängt ihn mit Jubel, hebt ihn auf den Thron des toten Königs, und die Königin nimmt ihn mit in ihr Bett.

 
29.01.2016

GEÄCHTET von Ayad Akhtar im Residenztheater München

Premiere DO 04. FEB 16, 19:30 Uhr, RESIDENZTHEATER. -----
Amir Kapoor lebt den amerikanischen Traum: Der Sohn pakistanischer Einwanderer ist Anwalt und arbeitet in einer renommierten jüdischen Kanzlei in New York. Er trägt teure Hemden, genießt gutes Essen und wohnt in einem Loft in der Upper East Side von Manhattan.

 
29.01.2016

DIE NSU-PROTOKOLLE: Das dritte Prozessjahr, Szenische Lesung in vier Teilen, Theater Freiburg

PREMIERE DO. 4.2.16, 20 Uhr, Kammerbühne. -----
Seit Mai 2013 werden die Taten des selbsternannten »Nationalsozialistischen Untergrunds« (NSU) als derzeit wichtigster Prozess Deutschlands vor dem Oberlandesgericht München verhandelt. Die Mordserie des NSU war nicht nur beispiellos in ihrer Brutalität und Menschenverachtung, sondern offenbarte auch kollektives Versagen sowie fragwürdiges Handeln deutscher Sicherheitsbehörden.

 
29.01.2016

"Der Besuch der alten Dame" - Eine tragische Komödie von FRIEDRICH DÜRRENMATT - Hans Otto Theater Potsdam

Premiere 5. Februar 2016, Freitag, 05.02.2016, 19:30, Neues Theater. ------
Nur noch der Fahrtwind der vorbeirasenden Züge erinnert die Bewohner der Kleinstadt Güllen an alte, glanzvolle Zeiten. Jetzt ist die Stadt heruntergekommen, die Fabriken stillgelegt und die Bürger verarmt. Doch es gibt Hoffnung, denn Claire Zachanassian hat ihren Besuch angekündigt.

 
29.01.2016

"Goldfisch-Variationen", Tanzstück von Annett Göhre, Theater Plauen-Zwickau

Premiere Freitag, den 5. Februar 2016 um 19.30 Uhr im Zwickauer Gewandhaus. -----
Ein Kaleidoskop voller wundersamer Situationen, die von unterschiedlichste Menschen mit individuellen Rhythmen und Bewegungskonzepten durchlebt werden. Das versprechen die Goldfisch-Variationen, das neue Tanzstück von Ballettdirektorin Annett Göhre.