28.11.2016

Laura Naumanns Theaterstück «demut vor deinen taten baby» im Theater Lüneburg

Premiere 03.12.2016 um 20 Uhr im T.NT Studio. -----
Ein herrenloser Koffer in einem Flughafen löst einen Terroralarm aus. Der Flughafen wird evakuiert. Nur Lore, Mia und Bettie müssen bleiben, wo sie sind: hinter ihrer jeweiligen Toilettentür. In Erwartung des Schlimmsten schließen die drei Frauen eine Notallianz, trösten sich, lernen sich kennen, reden gegen die Angst an.

 
28.11.2016

Tanzstück "Bodytext" von Modjgan Hashemian - Maxim Gorki Theater Berlin

PREMIERE 01.12.2016, 20:30, Studio Я. -----
Handschrift und Graffiti spielen eine wichtige Rolle in den Umbrüchen weltweit. Auch iranische Regimegegner*innen nutzen sie als eine der wenigen unkontrollierbaren Methoden, um ihre Meinung zu äußern.



 
28.11.2016

Uraufführung: "Begehren – eine doku-fiktionale Feldforschung" von Gesine Schmidt im Staatstheater Mainz

Premiere 3.12.2016, 19.30, U17. -----
Internetdating, polyamore Beziehungen, Casual Sex oder Freundschaft Plus sind schon längst gesellschaftsfähig – und spätestens seit dem immensen Erfolg von Fifty Shades of Grey ist auch BDSMSex in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

 
28.11.2016

Fabrice Melquiot gewinnt mit „Schwanengesänge / La Grue du Japon“ den Primeurs-Autorenpreis 2016

Der französische Autor Fabrice Melquiot ist für seinen Text, der im Rahmen des Festivals als Live-Hörspiel des Saarländischen Rundfunks / SR2-KulturRadio präsentiert wurde, mit dem Primeurs-Autorenpreis 2016 ausgezeichnet worden. In seinem Dreipersonenstück lässt Melquiot die unmöglich erscheinende Liebe zwischen einer alternden Opernsängerin und einem jungen Mann glaubwürdig, anrührend und humorvoll lebendig werden.

 
27.11.2016

»Les Contes d`Hoffmann/ Hoffmanns Erzählungen« von Jacques Offenbach - Semperoper Dresden

Premiere am 4. Dezember 2016, um 17 Uhr. -----
Der sensible Dichter Hoffmann steht im Mittelpunkt von Jacques Offenbachs komischer Künstlertragödie »Les Contes d`Hoffmann/ Hoffmanns Erzählungen«. Im Spiegel von drei tragischen Liebesgeschichten sucht er die eigene Schreibkrise zu bewältigen.

 
27.11.2016

"Ernst und Falk – Gespräche für Freimaurer" von Gotthold Ephraim Lessing - Theater Osnabrück

Premiere am Freitag, 2. Dezember, 19.30 Uhr, Lortzinghaus/Freimaurerloge „Zum Goldenen Rade“. -----
„Wie, wenn es die Freimaurer wären, die es sich zu ihrem Anliegen gemacht hätten, jene Trennungen, wodurch die Menschen einander so fremd werden, so eng als möglich wieder zusammenziehen?“ So beschreibt Falk seinen Traum vom Zusammenleben in einer aufgeklärten Gesellschaft.

 
27.11.2016

"Orpheus in der Unterwelt" von Jacques Offenbach an der Oper Stuttgart

Premiere Sonntag, 04. Dezember 2016, 18 Uhr // Opernhaus. -----
Anders als im antiken Mythos beginnt Offenbachs 1858 in Paris uraufgeführte „Opéra bouffon“ nicht mit dem jähen Tod von Orpheus‘ geliebter Braut Eurydike auf dem Hochzeitsfest, sondern mit den Streitereien des Ehepaares, dessen glückliche Tage längst vorüber sind: Man betrügt sich gegenseitig mit Schäfern und Nymphen, alles läuft auf eine baldige Scheidung hinaus.

 
27.11.2016

"Das Lied von der Erde", Ballett von John Neumeier - Hamburgische Staatsoper

Premiere A 4. Dezember, 18.00 Uhr, Premiere B 6. Dezember 2016, 19.30 Uhr. -----
Mit seinen Balletten mit Musik von Gustav Mahler eroberte John Neumeier die großen Häuser in aller Welt. Bereits als junger Tänzer tanzte er Das Lied von der Erde beim Stuttgarter Ballett in der Choreografie von Kenneth MacMillan, 2015 wandte er sich als Gastchoreograf beim Ballett der Pariser Oper dieser Musik wieder zu.

 
27.11.2016

"Unterwerfung" — nach dem Roman von Michel Houellebecq — Düsseldorfer Schauspielhaus

Düsseldorfer Premiere am 4. Dezember 2016, 18.30, Central Kleine Bühne. -----
Die Islamisierung des Abendlandes beginnt in Frankreich im Jahr 2022: Literaturwissenschaftler und Décadence-Forscher François pflegt lose Beziehungen zu seinen Studentinnen und verfolgt nebenher die Präsidentschaftswahlen. Als der charismatische Kandidat der »Bruderschaft der Muslime«, Mohamed Ben Abbès, immer mehr Stimmen auf sich vereinigt, kommt es zu bürgerkriegsartigen Unruhen.

 
27.11.2016

FALSTAFF, COMMEDIA LIRICA von GIUSEPPE VERDI - Wiener Staatsoper

PREMIERE Sonntag, 4. Dezember 2016, 18.30 Uhr. -----
Berühmt ist die Geschichte, dass Giuseppe Verdi, nach seinem frühen Misserfolg im Bereich der heiteren Oper, diese Zeit seines Lebens konsequent und umfassend mied. Bis er am Ende seines langen Schaffens als letztes Musiktheaterwerk einen Falstaff – basierens auf Shakespeare – schuf und sich so wieder der musikalischen Komödie zuwandte.