17.01.2015

DON GIOVANNI von Wolfgang Amadeus Mozart - Theater Neubrandenburg/Neustrelitz

Premiere Sa 24.01.2015, 19:30 Uhr, Landestheater Neustrelitz. -----
„Und mit all denen hat er es getrieben.“ Don Giovanni, tragischer Held dieser Oper, ist der Inbegriff eines unwiderstehlichen Verführers, der unbeschwert von einer Eroberung zur nächsten eilt und dabei vor nichts zurückschreckt.

 
17.01.2015

DIE GOLDBERG-VARIATIONEN von GEORGE TABORI, Düsseldorfer Schauspielhaus

Premiere Samstag, 24. Januar / 19.30 Uhr / Großes Haus. ------
Mr. Jay ist Gott und hat eine Woche Zeit, um als Regisseur in einem Jerusalemer Theater die Bibel auf die Bühne zu bringen ... es rumpelt gewaltig bei der Schöpfung.

 
17.01.2015

»Parzival« von Lukas Bärfuss, Deutsches Theater Göttingen

Premiere Sa, 24.01.2015, 19.45 Uhr. -----
Nichtwissen ist besser als Wissen – es bewahrt vor den Gefahren der Welt. So denkt die Mutter von Parzival, hat die Welt ihr doch bereits den Mann und Parzival den Vater genommen. Um ihrem Kind Leid zu ersparen, zieht sie ihn in der Wildnis auf.

 
17.01.2015

Uraufführung: "Tangonacht plus… ", Ballettabend von Robert North, Theater Krefeld und Mönchengladbach

Premiere: 24. Januar 2015, 20 Uhr, Theater Krefeld. -----
Für seinen neuen Ballettabend wählt Robert North traditionelle Musik verschiedener Länder, wobei Argentinien und Tangomusik von Astor Piazzolla den inhaltlichen Schwerpunkt bilden. „Wir tanzen Tango, weil wir Geheimnisse haben“ – dieses Zitat trifft auch auf Robert North’ Handlungsballett Stunde Null zu, das eine dramatische Dreiecksgeschichte um Liebe, Leidenschaft und Eifersucht erzählt:

 
17.01.2015

Uraufführung: SAMMY UND DIE NACHT von Azar Mortazavi - Auftragswerk des Theaters Osnabrück

Premiere am 24.1.2015, 19.30 Uhr, im emma-theater Osnabrück. -----
Die junge deutsche Autorin Azar Mortazavi, deren Vater aus dem Iran stammt, ist Chronistin von Schockwellen, die unseren scheinbar friedlichen Innerweltkosmos erschüttern. Sammy und die Nacht erzählt von Fremdheit, ausgehend von der Miniaturwelt einer deutschen Kleinstadt:

 
17.01.2015

"Das Käthchen von Heilbronn" von Heinrich von Kleist im Burgtheater Wien

Premiere 24. Jänner 2015, 19.30 Uhr. -----
Eines Tags im Mittelalter kommt der tapfere Ritter Friedrich vom Strahl mit einer kleinen Reparaturarbeit an seiner Rüstung zu Friedeborn, dem Waffenschmied am Marktplatz von Heilbronn. In der Schmiede begegnet der Ritter aber auch der Tochter des Waffenschmieds: Katharina, genannt Käthchen.

 
17.01.2015

ÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜRHUNG: ATMEN von Duncan Macmillan, SCHAUSPIELHAUS GRAZ

Premiere Sa, 24. Januar 2015, 20:00, Schauspielhaus Probebühne. -----
Wer will heute noch ein Kind? Über sieben Milliarden Menschen bevölkern die Erde, die Nahrungs- und Trinkwasserressourcen werden knapp, gleichzeitig steigen Energie- und Rohstoffbedarf, die globale Erwärmung nimmt zu und es häufen sich Naturkatastrophen.

 
17.01.2015

"Häuptling Abendwind und Die Kassierer"- Eine Punk-Operette nach Johann Nestroy - Theater Dortmund

Premiere: 24.1.2015, 19:30 Uhr, Schauspielhaus. -----
„Das schlimmste ist… wenn das Fleisch alle ist!“ – Die mächtige Ruhrpott-Punkband Die Kassierer trifft auf den weltberühmten Dichter Johann Nestroy!

 
17.01.2015

"Der Bettelstudent", Operette von Carl Millöcker, Landestheater Niederbayern

Premiere am 24. Januar 2015 um 19.30 Uhr im sanierten Fürstbischöflichen Opernhaus in Passau. -----
Könnte sich der Mensch doch verschiedene Identitäten zulegen! Wie viel spannender und vielfältiger wäre das Leben. In der Operette Der Bettelstudent wollen alle Figuren mehr sein, als sie sind.

 
17.01.2015

Georges Bizet, "Carmen", Mainfranken Theater Würzburg

Premiere: 24. Januar 2015 | 19.30 Uhr | Großes Haus. -----
Die Figur Carmen ist ein Mythos: eine starke, verführerische Frau, die sich ihre Freiheit in der von Männern dominierten Welt Spaniens nicht nehmen lassen möchte. Dafür ist sie auch bereit, selbst den Tod in Kauf zu nehmen.