15.05.2016

"Der Diener zweier Herren" von Carlo Goldoni - Burgtheater Wien

Premiere am 22.Mai 2016, 19.30 uhr im Burgtheater. -----
Zwei Liebespaare, die das Schicksal auseinander gerissen hat, müssen einander wiederfinden. Beatrice, eine junge Frau aus Turin, streift dafür Hosen über und mischt bewaffnet die Männerwelt Venedigs auf.

 
15.05.2016

Schweizer Erstaufführung: "Hanjo", Oper in einem Akt von Toshio Hosokawa, Theater Bern

Premiere So, 22. Mai 2016, Kubus / Waisenhausplatz. -----
Die Künstlerin Jitsuko Honda lebt in einer engen Symbiose mit der Geisha Hanako, die sich von ihrem Geliebten Yoshio trennen musste. Hanako zelebriert das Warten auf seine Rückkehr als Lebensgefühl. Als ein Artikel über sie in der Zeitung veröffentlicht wird und plötzlich der langersehnte Ex-Geliebte Yoshio erscheint, sieht die Künstlerin Jitsuko ihre Zweisamkeit mit Hanako in Gefahr.

 
14.05.2016

Deutsche Erstaufführung: "Geschichten aus dem Wiener Wald" von HK Gruber, Komische Oper Berlin

Premiere: Sonntag, 22. Mai 2016, 19 Uhr. -----
Am Ufer der »schönen blauen Donau« feiert der als »Zauberkönig« bekannte Spielwaren-Händler Leopold die Verlobung seiner Tochter Marianne mit dem biederen Fleischhauer Oskar. Die Begegnung mit dem einfühlsamen Schwärmer Alfred ermutigt Marianne zu einem Akt der Selbstbehauptung: Von einer bis dahin noch nie empfundenen Leidenschaft geradezu überrumpelt, lässt Marianne die Verlobung platzen, um ihr Lebensglück an der Seite Alfreds zu suchen.

 
14.05.2016

SCHWEIZER ERSTAUFFÜHRUNG: WIE IM HIMMEL von Kay Pollak – nach dem gleichnamigen Film - Theater Bern

Premiere 21. Mai 2016, 19:30 Uhr, Vidmar 1. -----
Daniel Daréus, ein gefeierter Dirigent, bricht während eines Konzerts zusammen. Herzinfarkt. Völlig erschöpft kehrt er nach dieser existentiellen Erfahrung in sein Heimatdorf zurück. Die Aufregung ist gross, als die Leute von dem berühmten Neuankömmling erfahren, und nach einigem Zögern überreden ihn der Pfarrer und die engagiertesten unter den Sängern, den lokalen Kirchenchor zu leiten.

 
14.05.2016

"Die Schutzflehenden" nach Aischylos / "Asylexpert* innen" - Nationaltheater Mannheim

Premiere am 21. Mai 2016, 19.30 Uhr, Schauspielhaus. -----
Eine »Hikesie« ist ein Ritual: Flüchtende suchen Schutz − und erhalten ihn. Ganz einfach war diese rituelle Handlung in der antiken Kultur Griechenlands: »Der Gedanke des Freistaats war zugleich der einer Freistatt für alle Verfolgten.« (Wolfgang Schadewaldt)

 
14.05.2016

"STILL(here)", die neue Tanzproduktion von Silke Z. in Köln

Vorpremiere: 21. Mai 2016, 20:30 Uhr, ehrenfeldstudios, Köln, Wißmannstr. 38. -----
STILL(here). Das Älterwerden wird in unserer westlichen und nach Jugend strebenden Gesellschaft häufig mit dem Ansammeln von „Defiziten“ verbunden. Gilt dies auch für den älter werdenden Performer? Was erwarten wir - das Publikum - von älteren Darstellern auf der Bühne?

 
14.05.2016

Deutsche Erstaufführung der Oper ,Cristina, Regina di Svezia' von Jacopo Foroni im Oldenburgischen Staatstheater

Premiere Sa 21. Mai 2016 um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----
Sie ist eine der schillerndsten Monarchinnen aller Zeiten – ebenso gebildet wie machtbesessen, freiheitsliebend wie intrigant, eine emanzipierte und kluge Frau, die sich in der rauen Männerwelt der Politik behauptet und gleichzeitig durch ihr rätselhaft androgynes Auftreten Irritationen schürt und zu Gerüchten mannigfaltiger Art Anlass gibt.

 
14.05.2016

"object present", Ballettabend in zwei Teilen, Theater Basel

Premiere Freitag, 20. Mai 2016, 20 Uhr, Schauspielhaus, -----
«Violet Kid», Choreografie: Hofesh Shechter, Schweizer Erstaufführung
«Romance Inverse»
Choreografie: Itzik Galili

 
14.05.2016

Rainer Werner Fassbinder, BREMER FREIHEIT, Berliner Ensemble

Premiere: Samstag, 21. Mai 2016, 19.30Uhr, im Pavillon. -----
Frau Geesche Gottfried • Ein bürgerliches Trauerspiel. BREMER FREIHEIT erzählt in knappen, grellen Szenen die Moritat von der Giftmischerin Geesche Gottfried, die sich nach und nach aller Menschen entledigt, die ihrem Glück und ihrer Freiheit im Wege stehen.

 
14.05.2016

"The Gods Must Be Crazy", Opernpasticcio aus der barocken Götterwelt, Theater Krefeld und Mönchengladbach

Premiere 19. Mai 2016, 20 Uhr, Theater Mönchengladbach, Studio. -----
Dass Menschen aus Liebe den Verstand verlieren, ist ein bekanntes Opernthema. Dass auch Götter davor nicht gefeit sind, wird in zahlreichen Barockopern thematisiert. Vor allem die amourösen Abenteuer des römischen Göttervaters Jupiter boten interessante Stoffvorlagen.