02.06.2016

"Sein oder Nichtsein" von Nick Whitby nach dem gleichnamigen Film von Ernst Lubitsch im Deutschen Nationaltheater Weimar

Premiere 4. Juni 2016, 19.30 Uhr in der Redoute. -----
Lubitschs Oscar nominierte Filmkomödie aus dem Jahr 1942, die der britische Dramatiker Nick Whitby 2008 für die Bühne adaptiert hat, gehört zu den Top Ten der Filmgeschichte. Sie ist ein Plädoyer für Humor in extrem schwierigen Zeiten und ein Aufruf zur Zivilcourage.

 
02.06.2016

Uraufführung: MADE IN GERMANIA – Ein Verbindungsprojekt - Staatstheater Darmstadt

Premiere am Donnerstag, 09 Juni, 20.00 Uhr | Kammerspiele. -----
In den letzten Monaten wurden die Schätze und Geschichten von Studentenverbindungen gesehen und gehört. Doch die Mitgliedschaft in der Elite ist kein Zeitschriftenabonnement. Deshalb werden in MADE IN GERMANIA die Ergebnisse der Recherche präsentiert, deshalb wird eine eigene, ganz unakademische, Verbindung gegründet.

 
02.06.2016

"gefährliche // liebschaften" von PIERRE CHODERLOS DE LACLOS / ELKE MARIA SCHWAB - theater // an der rott

Die Premiere findet am Donnerstag, 09.06. 2016 um 19.30 Uhr auf dem Gelände der Rottgauhalle hinter der Weinstube statt. -----
„Gefährliche Liebschaften“ (franz.: „Les Liaisons dangereuses“), ein Briefroman von Pierre-Ambroise-François Choderlos de Laclos, gilt als ein Hauptwerk der französischen Literatur des 18. Jahrhunderts und Sittengemälde des ausgehenden Ancien régime.

 
02.06.2016

21. Bautzener Theatersommer: DIE OLSENBANDE UND DER GROSSE HINTERMANN

vom 9. Juni (Premiere) bis 17. Juli 2016 im historischen Hof der Bautzener Ortenburg. -----
Nach vierzehn Jahren auf der Bautzener Theaterbühne (1998-2012), wo das legendäre dänische Gaunertrio 133mal vor ausverkauftem Haus das Publikum begeisterte, sind die Egon, Kjeld und Benny wieder da. Beim 21. Bautzener Theatersommer präsentiert sich die Bande und ihr Umfeld in teilweise neuer Besetzung und mit einem neuen Stück – „Die Olsenbande und der große Hintermann“.

 
01.06.2016

Uraufführung: „Die Simulanten“ von Philippe Heule - Erste Koproduktion des Schauspiel Dortmund mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen

Bei den diesjährigen Ruhrfestspielen Recklinghausen wird erstmals eine Koproduktion mit dem Schauspiel Dortmund zu sehen sein. Zum 70jährigen Bestehen inszeniert Claudia Bauer „Die Simulanten“ des Schweizer Autors Philippe Heule in der Sparte „Festival der Uraufführungen“ in der Halle König Ludwig. Premiere ist am Dienstag, 7. Juni 2016, um 20 Uhr.

 
01.06.2016

KING KONG - Musical nach dem Roman von Delos W. Lovelace - Theater für Niedersachsen Hildesheim

Premiere: 8. Juni 2016 | 20:00 Uhr | theo. -----
Von Ehrgeiz zerfressen und besessen vom Drang, die Welt – wenigstens in Bildern – zu erobern, fährt der Abenteurer Carl Denham bis ans Ende der Welt. Er zieht dabei die erfolglose Schauspielerin Ann Darrow und den zynischen Aussteiger Jack Driscoll in seinen Bann. Gemeinsam machen sie sich auf, den sagenumwobenen Menschenaffen Kong zu finden.

 
01.06.2016

"Jeder … Niemand" - Graz und die Menschenrechte", Rechercheprojekt von Clemens Bechtel, Schauspiel Graz

Szenischer Parcours im Oberlandesgericht und Landesgericht für Zivilrechtssachen
PREMIERE am 3. Juni 2016, 18.30 Uhr, TREFFPUNKT FOYER, HAUS EINS, 19.00 Uhr Oberlandesgericht und Landesgericht für Zivilrechtssachen

 
01.06.2016

Freie Darstellende Künste im ländlichen Raum Baden-Württembergs - neue Studie des LaFT BW - jetzt kostenlos ordern

Evaluation Gastspielförderung. Bestandsaufnahme Veranstaltersituation. Eine Studie des Landesverbands Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg
Gedruckte Ausgabe kostenlos anzufordern bei:
Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e. V., Jägerweg 10, 76532 Baden-Baden, Tel. 07221-39999-11, laftbw@t-online.de
PDF unter www.laftbw.de

 
31.05.2016

Ruhrtriennale 2016: Die TeilnehmerInnen der Masterclass stehen fest

NachwuchskünstlerInnen erkunden „Zwischen Welten“ in Mülheim an der Ruhr, Essen und Bochum. -----
In diesem Jahr ist die Ruhrtriennale mit ihrem Programm im Fegefeuer der Gegenwart angelangt, in einem Zwischenreich. „Zwischen Welten“ umfasst all das: Situationen von Umbruch, eine Zeit der Ungewissheit, eine Gesellschaft auf der Schwelle. Im Rahmen der Campustriennale Masterclass erhalten drei junge Theaterkollektive die Möglichkeit, diesen Themen nachzuspüren und ein eigenes Projekt unter…

 
31.05.2016

Einsatz der Spiegelbarrikade des Schauspiel Dortmund am 4. Juni 2016

Die Spiegelbarrikade des Schauspiel Dortmund und der Künstlergruppe Tools for Action soll am kommenden Samstag, 4. Juni, in Dortmund zum Einsatz kommen, wenn zwischen 500 und 1500 Neonazis in der Stadt sind, um den „Tag der deutschen Zukunft“ zu begehen. Tools for Action hat diese Kunstform geschaffen, um der Gesellschaft ein Hilfsmittel zum Widerstand an die Hand zu geben.