18.04.2016

"Reigen" von Philippe Boesmans an der Oper Stuttgart

Premiere am Sonntag, 24. April 2016, 18 Uhr / Opernhaus. -----
Der Reigen, das sind zehn mehr oder weniger erotische Treffen zwischen je einem Mann und einer Frau – wie in einem Kreistanz begegnen sich Dirne und Soldat zum „Zusammensein“, dann Soldat und Stubenmädchen, Stubenmädchen und Junger Mann, bis am Ende ein Graf wieder auf die Dirne trifft.

 
18.04.2016

ARTE widmet dem Genie William Shakespeare zum 400. Todestag einen Programmschwerpunkt

ARTE widmet William Shakespeare vom 24.-28. April 2016 einen großen Themenschwerpunkt mit Dokumentationen, Spielfilmen, Theater und Musik.

 
18.04.2016

"Netboy" von Petra Wüllenweber - Theater der Jugend in Wien

Premiere 22. April 2016, Theater im Zentrum, 1010 Wien, Liliengasse 3. -----
Netboy, was für ein sensationell toller Typ! – Die allseits beliebte Marie hat ihn im Social Web kennengelernt und ist von Anfang an fasziniert von seinen schlagfertigen und gleichzeitig sensiblen Antworten. Dass er für jede Situation auch noch locker das passende Kafka-Zitat in den Chat streut, macht ihn nur noch interessanter.

 
18.04.2016

ENRON - Schauspiel von Lucy Prebble - Theater Münster

Premiere Sa, 23. April 2016, 19.30 Uhr · Großes Haus. -----
Gier und märchenhafter Erfolg waren grenzenlos: Der texanische Energie-Konzern Enron wurde mehrfach als Amerikas innovativste Firma ausgezeichnet, ihr Gründer erhielt von George W. Bush den zärtlichen Spitznamen Kenny Boy und US-Kongressabgeordnete freuten sich über großzügige Zuwendungen des Multis.

 
18.04.2016

LEOŠ JANÁČEKS DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN AN DER OPER FRANKFURT

Premiere Sonntag, 24. April 2016, um 18.00 Uhr im Opernhaus. -----
Der Reiz der Handlung liegt vor allem im Nebeneinander von Tier- und Menschenwelt: Der Förster hat im Wald das junge Füchslein Schlaukopf gefangen. Obwohl er sehr an dem Geschöpf hängt, droht er ihm Prügel an, nachdem es im Hühnerstall gewildert hat. Doch die Füchsin kann entkommen und kehrt – gereift und selbstständig – in den Wald zurück.

 
17.04.2016

DIE HOSE von Carl Sternheim im Renaissance-Theater Berlin

Premiere 23.4.2016, 20.00 Uhr. -----
Berlin 1900, großer Staatsakt: Der Kaiser zieht in einer Parade am Volk vorbei und Luise Maske, die junge Frau des Beamten Theobald Maske, verliert ohne jede Absicht ihre Hose - ihre Unterhose versteht sich und das in aller Öffentlichkeit.

 
17.04.2016

„Archipel“ - Poetischer Tanzabend mit Werken von Jiří Kylián - Aalto Ballett Essen

Premiere 23. April 2016, 19:00 Uhr im Aalto-Theater. -----
Er gehört zu den prägenden, ja legendären Persönlichkeiten der internationalen Tanzszene: Jiří Kylián. Seine zahlreichen Arbeiten vor allem für das Nederlands Dans Theater schrieben und schreiben noch immer Geschichte und bieten leidenschaftliches Tanztheater allerersten Ranges.

 
17.04.2016

HUNDEHERZ nach Michail Bulgakow - Deutsches Theater Berlin

Premiere 24. April 2016, 20.00. -----
Der Professor Filipp Filippowitsch Preobrashenski sammelt auf einer Moskauer Straße den völlig verwahrlosten und misshandelten Hund Bello auf und lockt ihn zu sich nach Hause. Der auf Verjüngung spezialisierte Mediziner will ein Experiment wagen.

 
17.04.2016

UNTERWERFUNG nach dem Roman von Michel Houellebecq - Deutsches Theater Berlin

Premiere 22. April 2016, 19.30. -----
"Es stimmt, dass mein Atheismus auf keiner soliden Grundlage fußt; es wäre anmaßend von mir, das zu behaupten." Es ist das Jahr 2022. Frankreich steht vor einer elementaren Umwälzung. Bei den Wahlen hat sich Mohammed Ben Abbes durchgesetzt und wird der erste muslimische Präsident in einem europäischen Land – ein Paradigmenwechsel mit weitreichenden innenpolitischen wie außenpolitischen Folgen.

 
17.04.2016

AMOR VIEN DAL DESTINO, Oper in drei Akten von Agostino Steffani, Staatsoper im Schiller Theater Berlin

Premiere am Samstag, 23. April 2016 um 18:00 Uhr. -----
Die Berliner Staatsoper setzt, nach Tommaso Traettas »Antigona«, Emilio de’ Cavalieris »Rappresentatione di anima et di corpo« oder Georg Philipp Telemanns »Emma und Eginhard«, ihre Reihe der Wiederentdeckungen und ihre Barocktradition fort: Dann ist Agostino Steffanis »Amor vien dal destino«, 1709 in Düsseldorf uraufgeführt, nach über 300 Jahren erstmals wieder szenisch auf der Bühne zu erleben.