10.02.2017

Gemeinsame Erklärung der Dresdner Kultureinrichtungen zur Hetze gegen Oberbürgermeister Dirk Hilbert

Dresden, 10. Februar 2017. Die Erklärung im Wortlaut: »In den Drohungen und in der Hetze gegen den OB Hilbert bricht sich eine Entwicklung Bahn, der wir entgegentreten müssen. In der Geschichte unseres Landes gab es immer wieder Zeiten, in denen das Gemeinwohl durch engstirnig bornierte Hassredner und Demagogen in Gefahr geriet. Geschieht es heute, in einer funktionierenden Demokratie, muss uns klar sein, dass wir uns deutlich zu den Werten bekennen müssen, die ein gesundes Gemeinwesen am Leben…

 
10.02.2017

"pariser // leben" von JACQUES OFFENBACH - theater // an der rott EGGENFELDEN

PREMIERE // FREITAG, 17. 02.2017 UM 19.30 UHR GROSSES HAUS. -----
Der schwedische Gutsbesitzer Baron Gondremark reist gemeinsam mit seiner Frau Christine nach Paris und möchte einiges erleben. Das wird er auch, denn die Stadt der Liebe hat es in sich und vieles zu bieten: amouröse Abenteuer, Verkleidungen in Champagnerlaune, die zu Verwechslungen und Verwicklungen führen und jede Menge Amüsement.

 
10.02.2017

Uraufführung: MATCH POINT nach dem Film von Woody Allen - Theater Münster

Premiere: Freitag, 17. Februar 2017, 19.30 Uhr, Kleines Haus. -----
Welche Rolle spielt Glück im Leben? Gibt es eine Instanz, die manchmal mit einem kleinen Schubser die Dinge in die richtige Bahn lenkt? Ein Tennisball hüpft auf der Netzkante, fällt er auf die richtige Seite? – Chris Wilton will seinem Leben selbst die richtige Richtung geben und endlich raus aus der Mittelmäßigkeit!

 
10.02.2017

Uraufführung: MISTER DYNAMIT – Die Rückkehr des Supercomputers - Das Große Finale der Theaterserie von zweite reihe - Theaterhaus Jena

Premiere: 17.02.2017, 20 Uhr, Probebühne. -----
Der Bundesnachrichtendienst macht seinem liebsten Feind Mister Dynamit, alias Bob Urban, ein unmoralisches Angebot: In einem Biopic soll der ehemalige Topspion und jetzige Whistleblower die Leinwände der Republik und Herzen der Zuschauer*innen erobern.

 
10.02.2017

"Antigone und Ödipus" nach Sophokles - Maxim Gorki Theater Berlin

Premiere 17. Februar 2017, 19.30 Uhr Maxim Gorki Theater. -----
Regisseur Ersan Mondtag führt in seiner ersten Arbeit für die Gorki-Bühne die großen Tragödien Ödipus, Ödipus auf Kolonos, Sieben gegen Theben und Antigone zusammen. Der jahrtausende alte Mythos über die Herrscherfamilie in Theben erzählt vom Streit zwischen Glaube und Vernunft, Individuum und Gesellschaft, Recht und Gerechtigkeit.

 
10.02.2017

Uraufführung: "Medea" - Ein Projekt von und mit geflüchteten Theaterkünstlern - Theater Oberhausen

Premiere: Freitag, 17. Februar 2017, Großes Haus, 19.30 Uhr. -----
Unter dem Arbeitstitel Neue Heimat will das Theater Oberhausen geflüchteten Künstlern die Möglichkeit bieten, gemeinsam mit seinemEnsemble eine Produktion im Großen Haus zu realisieren. Zusammen mit der jungen syrischen Regisseurin Wihad Suleiman begann ein Gespräch über den Mythos von Medea, die in heftiger Liebe zu Jason entbrannt ist und seinetwegen ihre Heimat und ihre Familie verrät. Sie bricht alle Brücken hinter sich ab…

 
10.02.2017

"The Rocky Horror Show", Musical von Richard O'Brien, Wuppertaler Bühnen

Premiere: Fr. 17. Februar 2017 um 19:30 Uhr, Opernhaus. -----
Das frisch verlobte Paar Brad und Janet wird nach einer Reifenpanne bei nächtlichem Gewitter in einem abgelegenen Schloss Zuflucht suchen. Der bizarre Schlossherr, Dr. Frank’N‘Furter, präsentiert dort den Gästen seine neueste Kreation: Den perfekten, künstlichen Menschen – Rocky. Janet und Brad werden die Einladung annehmen, über Nacht im Schloss zu bleiben.

 
10.02.2017

BAKCHEN - Neudichtung von Raoul Schrott nach Euripides - Theater Konstanz

PREMIERE 17. Februar 2017, 20 Uhr, Stadttheater. -----
Kadmos, der alte Gründer der legendären Stadt Theben, hat die Herrschaft an seinen Enkel Pentheus übergeben. Dieser kämpft gegen einen neuen Kult, in dem er eine gefährliche Störung der Ordnung sieht: Der Gott Dionysos fordert, aus Kleinasien kommend, seine Huldigung ein. Pentheus aber lässt nicht ab, gegen den Gott zu streiten, selbst als er erkennen muss, dass er gegen übermächtige Kräfte kämpft.

 
10.02.2017

Uraufführung: "das ende der menschheit" von Konstantin Küspert im Staatsschauspiel Dresden

Premiere 17. Februar 2017, 20.00 Uhr, im Kleinen Haus 3. -----
Dystopie oder Utopie? Im Jahr 2165 archiviert der letzte Mensch auf der Erde Zeugnisse der Menschheitsgeschichte. Das Ende der Menschheit hatte der desillusionierte Genetiker Jorge eingeleitet, indem er den genetischen Code der gesamten Menschheit so umprogrammierte, dass alle fortan geborenen Kinder keine differenzierten Geschlechtsmerkmale mehr besitzen – eine Fortpflanzung wird unmöglich.

 
10.02.2017

"Orestes" von Euripides im Staatstheater Mainz

Premiere ist am 17. Februar 2017 um 19:30 im Kleinen Haus. -----
Für den Mord an seiner Mutter Klytaimnestra, die gemeinsam mit ihrem Liebhaber seinen Vater Agamemnon nach dessen Rückkehr aus dem trojanischen Krieg getötet hatte, wird Orestes von den Erinyen (Rachegöttinnen) verfolgt. Nun will ihn auch das Volk vor Gericht stellen.