18.06.2014

Uraufführung: "Fortuna calling", Ein Undercover-Roadtrip durch Europa von Roscha A. Säidow und Bernhard Range, Neuköllner Oper Berlin

Premiere Donnerstag, den 26. Juni 2014 um 20 Uhr. -----
Erste Show in Venedig, nachts um 1. »You are good. Sing louder!« Erstes Geld verdient – 2 Euro 40! Die Bahnhofspolizei jagt sie von ihrem Schlafplatz weg. Sie bekommen keine Straßenmusikerlaubnis – zu teuer. Also weiter. Bye bye Venice! Good morning Europe!

 
17.06.2014

SHOCKHEADED PETER - Grusical von Phelim McDermott, Julian Crouch und Martyn Jacques nach Motiven aus Heinrich Hoffmanns „Der Struwwelpeter“, Staatstheater Cottbus

Premiere am Samstag, 21. Juni 2014, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----
Bereits 1845 erschien das Kinderbuch des Frankfurter Arztes Heinrich Hoffmann, „Der Struwwelpeter“ und war auf Anhieb ein Bestseller. Der pädagogische Wert des Kinderbuchklassikers ist jedoch umstritten, werden dort doch vor allem Erziehungsmaßnahmen der sogenannten „schwarzen Pädagogik“ vertreten. Seit seiner Uraufführung 1998 in Leeds feiert dieses Musical seinen Siegeszug auf den Bühnen der ganzen Welt und ist nun erstmals in…

 
17.06.2014

Iris Laufenberg wird Intendantin am Schauspielhaus Graz.

Iris Laufenberg, Schauspieldirektorin am Konzert Theater Bern, wird Intendantin am Schauspielhaus Graz. Die gebürtige Kölnerin wird ihre neue Position zur Saison 2015/2016 antreten.

 
17.06.2014

Festspielbuch "Der fliegende Engländer – Die Bregenzer Festspiele und ihr Intendant David Pountney von 2004 bis 2014"

Mit Ende des kommenden Sommers verlässt David Pountney bekanntermaßen nach elf Jahren die Bregenzer Festspiele. Dem Leitmotiv „Kontinuität und Erneuerung“ seiner ersten Saison als Festspielintendant folgend, formte der Engländer ab dem Jahr 2004 das Festival gleichermaßen behutsam und konsequent zu einer neuen künstlerischen Einheit, die aus dem scheinbaren Widerspruch von Populärem und Avantgardistischem eine programmatische Verwebung und eine weitere Öffnung des Festival entstehen ließ.

 
16.06.2014

Buch-Neuerscheinung: "Das Wunder von Worms - Die Nibelungen-Festspiele und Dieter Wedel"

Jetzt im Buchhandel! Stars schildern ihre Erlebnisse bei den Nibelungen-Festspielen. Der Bildband ist ein Dankeschön an Intendant und Regisseur Dieter Wedel, der in diesem Sommer die Festspiele verlässt.

 
16.06.2014

1. Internationaler Opernpreis Braunschweig geht an Peter Aderhold

Der 1. Internationale Opernpreis Braunschweig wird in diesem Jahr an den Komponisten und Dirigenten Peter Aderhold und die US-amerikanische Librettistin Sharon Lynn Joyce für ihren Entwurf zu der Kammeroper »Orlando« verliehen.

 
16.06.2014

Stadttheater Bremerhaven: «Der gewaltige Hahnrei», Oper von Berthold Goldschmidt

Premiere: Samstag, den 21. Juni 2014, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----
Der Dorfschreiber Bruno vergöttert seine schöne Frau Stella, die seine Leidenschaft erwidert. Aber in seine reine Liebe mischt sich rasende Eifersucht. Völlig grundlos bezichtigt er Stella der Untreue. Zur Selbstbestätigung seines Vorwurfs bittet er sie, mit seinem besten Freund zu schlafen.

 
15.06.2014

"Lucky Happiness Golden Express" von Noah Haidle Deutsch von Brigitte Landes im Schauspiel Essen

Premiere: 22. Juni 2014, 19:00 Uhr, Casa. -----
Andrew liegt nach einem Schlaganfall bewusstlos im Krankenhaus. Nach und nach versammelt sich seine Familie am Krankenbett:

 
15.06.2014

ROMEO UND JULIA AUF DEM DORFE VON FREDERICK DELIUS IM OPERNHAUS FRANKFURT

Premiere Sonntag, 22. Juni 2014, um 18.00 Uhr im Opernhaus. -----
Vreli und Sali sind die Kinder zweier wohlhabender Schweizer Bauern, die über den Besitz eines Ackers in Streit geraten sind und deshalb ihrem Nachwuchs den Umgang miteinander verbieten. Jahre später haben die Prozesskosten die Väter ruiniert, doch ihre beiden Kinder haben sich ineinander verliebt.

 
15.06.2014

Das 18. Opernfestival Gut Immling, Chiemgau

vom 21. Juni bis 17. August 2014, Gut Immling, 83128 Halfing. -----
Im letzten Jahr waren es die starken Frauen, die die Titelpartien in Immling inne hatten. Beim 18. Opernfestival Gut Immling werden es die Männer sein, die die großen Operneigenproduktionen prägen. Männer, die auf unterschiedliche Weise in eine Spirale aus Angst, verletzter Liebe und Eifersucht geraten, was sie zu Mördern werden lässt.