03.12.2016

GOLDBERG - Choreografie von Stijn Celis - Saarländisches Staatstheater Saarbrücken

Premiere am 10. Dezember 2016 (19.30 Uhr), ALTE FEUERWACHE. -----
Johann Sebastian Bachs Musik ist in all ihrer Vielschichtigkeit eine unerschöpfliche Quelle für den Tanz. Für dieses Ballett – ein Stück für das gesamte Ensemble – lässt sich Ballettdirektor Stijn Celis von Bachs sogenannten »Goldberg-Variationen« inspirieren, jenem 1741 erschienenen Zyklus, der mit der berühmten Aria beginnt, der sich 30 Variationen anschließen, ehe am Schluss noch einmal die Aria erklingt.

 
03.12.2016

Aalto-Musiktheater Esssen: LOHENGRIN von Richard Wagner

Premiere Sonntag, 4. Dezember 2016, 16:30 Uhr, Aalto-Theater. -----
Die Geschichte von Wagners „Lohengrin“, die einen wichtigen Punkt am Übergang von der Oper hin zum musikalischen Drama markiert, ist tragisch: Elsa von Brabant wird des Mordes an ihrem Bruder Gottfried bezichtigt. Den Vorwürfen der Ankläger Telramund und Ortrud ist sie komplett ausgeliefert.

 
03.12.2016

"Der Auftrag. Erinnerung an eine Revolution" von Heiner Müller im Maxim Gorki Theater Berlin

Premiere am 10. Dezember 2016, 19.30 Uhr, Maxim Gorki Theater. -----
Gegenwart. Ein Transitraum. Gleißendes Licht, Ordnung, Sicherheit, keine Notausgänge. Menschen bewegen sich wie Fahrstühle. Drei Männer unterschiedlicher Herkunft und Klasse, vielleicht Gesandte aus der Zukunft, vielleicht Gespenster aus der Vergangenheit, erinnern sich an einen fast vergessenen, doch längst fälligen Auftrag und versuchen noch einmal, eine Insel von der Sklaverei zu befreien.

 
03.12.2016

Deutschsprachige Erstaufführung: "Swallow" von Stef Smith - Schauspiel Köln

Premiere Sa 10.12.2016, 20.00, Außenspielstätte am Offenbachplatz. -----
Anna, Rebecca und Sam – drei Frauen, deren Krisen Realität geworden sind: Anna verlässt ihre Wohnung seit fast zwei Jahren nicht, Rebecca zerschneidet ihr Gesicht mit einer Glasscherbe und Sam hält es nicht mehr aus, als Frau leben zu müssen.

 
03.12.2016

"Iwanow" von Anton Tschechow im Schauspiel Köln

PREMIERE Fr 09.12.2016, 19.30, Depot 1. -----
Fünf Jahre sind seit der skandalösen Hochzeit zwischen dem Gutsbesitzer Nikolaj Alexejewitsch Iwanow und der Jüdin Anna Petrowna vergangen. Während die junge Frau von ihren reichen Eltern enterbt und von ihrem neuen Umfeld niemals wirklich akzeptiert wurde, ist für Iwanow längst der ermüdende Alltag zurückgekehrt.

 
03.12.2016

Uraufführung: Rimini Protokoll: "Staat 1-4 - Phänomene der Postdemokratie" (Staat 1 ) in München

Premiere am 10.12.2016 in der Münchner Glyptothek, 14 – 21h, letzter Einlass 19h, Einlass jeweils alle 15 Minuten. -----
Welche Akteure und Netzwerke gewinnen in der Postdemokratie an Einfluss? Wer besetzt die Lücken, die in den einst von den drei Staatsgewalten regulierten Sphären aufscheinen? Mit der Serie Staat 1-4 begibt sich das Autoren-Regie-Kollektiv Rimini Protokoll auf eine Recherche in die Felder außerhalb dessen, was heute vom Nationalstaat organisiert und kontrolliert werden kann.

 
03.12.2016

"Im Weissen Rössl" von Ralph Benatzky im Landestheater Linz

Premiere 10.12.2016, 19:30 Uhr, Großer Saal Musiktheater. -----
Im Hotel „Zum Weißen Rössl“ herrscht Hochsaison: Die Erholungs- und Glückssucher sind großteils norddeutsche Sommerfrischler, was im Kontakt mit dem oberösterreichischen Personal, allen voran die „Rössl-Wirtin“ Josepha Voglhuber und ihr Zahlkellner Leopold, wiederholt zum liebevollen Kulturschock führt.

 
03.12.2016

Deutschsprachige Erstaufführung: "People Respect Me Now" von Paula Stenström Öhman im im Hans Otto Theater Potsdam

Premiere Samstag, 10.12.2016, 19:30, Reithalle. -----
An einer Schule gab es einen Vorfall. Was genau passierte, bleibt zunächst ungewiß, aber im Raum steht: Es hatte mit Gewalt zu tun. Es scheint mehrere Täter zu geben, die nicht zusammenpassen, unter ihnen zwei Schüler, ein Lehrer, ein Vater …

 
03.12.2016

"Geächtet" von Ayad Akhtar - Schauspielhaus Graz

PREMIERE am 10. Dezember 2016, 19.30 Uhr, HAUS EINS. -----
Der junge Anwalt Amir Kapoor hat es geschafft. Er ist glücklich verheiratet mit einer weißen, amerikanischen Künstlerin, die genauso attraktiv, erfolgreich, wohlhabend, weltoffen, tolerant, intelligent und gebildet ist wie er selbst. Er hat gute Karriereaussichten, ist bestens integriert in ein multiethnisches Mittelklasse-New-York und könnte als Paradebeispiel für eine gelungene Migrationsbiographie gelten.

 
03.12.2016

Zwei Premieren im Theater Magdeburg

"Foxfinder" von Dawn King | Ein Jägerstück auf dem Lande | Deutsch von Anne Rabe
Premiere Fr. 9. 12., 19.30 Uhr, Schauspielhaus/Studio
und
"Schöne Bescherungen" von Alan Ayckbourn | Eine alljährige Komödie | Deutsch von Max Faber
Premiere Sa. 10. 12., 19.30 Uhr, Schauspielhaus/Bühne