07.01.2016

CHARLEYS TANTE von Brandon Thomas, Theater Ulm

PREMIERE 14.01.2016, 20 Uhr, Großes Hau. -----
Jakob und Charley sind verknallt. Und weil man nicht auf ewig Student bleiben kann, sondern auch mal das Leben in Angriff nehmen muss, beschließen sie, ihren Angebeteten nun endlich einen Antrag zu machen.

 
07.01.2016

Reihe mit Verfilmungen von Werken von William Shakespeare im Schlosstheater Münster.

Von Sonntag, 10. Januar bis Sonntag, 29. Mai 2016 präsentiert das Theater Münster - begleitend zu den „Theatergesprächen“ anlässlich des 400. Todestags William Shakespeares – eine mehrmonatige Reihe mit Verfilmungen von Werken des Dramatikers.

 
07.01.2016

SALON PITZELBERGER, Operette von Jacques Offenbach, Staatstheater am Gärtnerplatz München

Premiere Do. 14. Januar 2016, 19.30 Uhr, Reithalle. -----
Der neureiche Herr Pitzelberger lädt zu einer exklusiven Abendgesellschaft in seinen Salon. Mehr noch als seinen Reichtum will er seine Kunstsinnigkeit zur Schau stellen, wofür weltberühmte Virtuosen der Pariser Oper einen erlesenen Kreis von Gästen mit italienischen Arien erfreuen sollen.

 
07.01.2016

URAUFFÜHRUNG: "Der grüne Kakadu" nach Arthur Schnitzler - in einer neuen Version mit Texten von Bernhard Studlar - im Schauspielhaus Wien

Premiere 14. Jänner 2016, 20:00, Schauspielhaus. -----
Ein Pariser Nachtklub am Vorabend der Revolution. Aufrührerische Reden werden auf der Straße geschwungen, das Klima ist explosiv. Für die herrschende Klasse, die keineswegs auf ihr standesgemäßes Amüsement verzichten möchte, hat man einen ganz speziellen Nervenkitzel erfunden:

 
07.01.2016

Uraufführung: "2030 - ODYSSEE IM LEERRAUM" - Ein dokumentarisches Theaterstück über den Strukturwandel im ländlichen Raum von Nico Dietrich und Lutz Kessler - JUNGES THEATER GÖTTINGEN

Premiere 14. Januar 2016 um 20 Uhr. -----
Das Stück basiert auf einer Recherche, die im Rahmen des Programms »Transformation von Kultureinrichtungen in strukturschwachen Räumen« der Kulturstiftung des Bundes gefördert worden ist.

 
07.01.2016

"Caligula" von Albert Camus im Stadttheater Fürth

Premiere: Donnerstag, 14. Januar 2016, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----
Mit fünfundzwanzig Jahren, ungefähr im gleichen Alter wie seine Hauptfigur, schrieb der französische Schriftsteller und Philosoph Albert Camus seinen ersten großen Bühnenerfolg „Caligula“. Die Geschichte des kurzlebigen römischen Kaisers Caligula (Regierungszeit 37 bis 41 n. Chr.) beginnt bei Camus mit dem Tod seiner Geliebten Drusilla.

 
06.01.2016

Trauer um Ehrendirigenten der Staatskapelle Berlin Pierre Boulez

6.Januar 2016. -----
Die Staatsoper Unter den Linden und die Staatskapelle Berlin trauern um Pierre Boulez. Er war einer der zentralen, bedeutendsten Persönlichkeiten der musikalischen Welt, der höchst engagiert und mit nie erlahmender Energie immer wieder antreibende Impulse gegeben hat: Pierre Boulez, am 26. März 1925 im französischen Montbrison geboren, ist am 5. Januar 2016 im Alter von 90 Jahren in seiner Wahlheimat Baden-Baden verstorben.

 
06.01.2016

Der Schlachthof ist ab Januar 2016 die neue feste Spielstätte des fastfood theaters in München.

Neustart im Schlachthof 11.1.16 & Auftakt Improcup 23.01.16. -----
Das neue Jahr beginnt mit einer großen Veränderungen: Der Schlachthof ist ab Januar die neue feste Spielstätte des fastfood theaters in München. Fortan gibt es dort nicht mehr nur den IMPROCUP, sondern auch den Klassiker "Best of Life" immer montags u.v.m. Zum Auftakt am 11.1. steht ein Szenen-Marathon mit allen fastfood-Spielern auf dem Programm.

 
06.01.2016

"Der Fremde", Schauspiel nach dem Roman von Albert Camus, Theater Basel

Premiere Donnerstag, 14. Januar 2016, 20.00 Uhr, Kleine Bühne. -----
«Heute ist Mama gestorben.» Mit dem Tod der Mutter beginnt Camus’ weltberühmte Geschichte des Büroangestellten Meursault. Er ist ein nüchterner Beobachter, der auch auf sich und sein eigenes Leben von aussen blickt.

 
06.01.2016

Österreichische Erstaufführung: "Das Lächeln der Frauen" nach dem gleichnamigen Roman von Nicolas Barreau, Theater in der Josefstadt Wien

Premiere 14.01.2016, 20.00 Uhr, Kammerspiele. -----
Einer Anekdote nach lagen auf dem Nachttisch des großen Regisseurs Billy Wilder stets Papier und Stift, damit er sich Notizen machen konnte, sollte ihm im Traum die Idee zu einem neuen Film kommen. Und wirklich wachte er eines Nachts auf und sah den herrlichsten Filmplot in allen Einzelheiten vor sich.