24.09.2014

DER BESUCH DER ALTEN DAME, Ballett von Steffen Fuchs nach Friedrich Dürrenmatt, Theater Koblenz

Premiere am Samstag, den 27. September 2014 um 19:30 Uhr im Großen Haus. -----
Friedrich Dürrenmatts schwarze Komödie über Schuld, Gier und Verführbarkeit dient als die literarische Vorlage für Steffen Fuchs' Handlungsballett, das vom Meander Quartett und Olga Bojkova-Bicanic mit bedeutenden kammermusikalischen Werken des 19. und 20. Jahrhunderts live begleitet wird.

 
24.09.2014

Giacomo Puccini, MADAMA BUTTERFLY, Mainfranken Theater Würzburg

Premiere: 28. September 2014 | 19.30 Uhr | Großes Haus. -----
Der Komponist selbst bezeichnete die 1904 uraufgeführte Oper als seine liebste und beste. Die Geschichte siedelte er in einem Land im fernen Osten an: Jahrhunderte lang hat man sich hier abgeschottet gegen die Einflüsse westlicher Kulturen und vor dem Eifer christlicher Missionare.

 
24.09.2014

Uraufführung: DAS SCHWEIGENDE MÄDCHEN von Elfriede Jelinek, Münchner Kammerspiele

Premiere 27. September 2014, 19.30, Schauspielhaus. -----
Elfriede Jelineks neues Stück setzt den Gerichtssaal als Ort der Handlung. Der laufende NSU-Prozess ist hier zugleich das jüngste Gericht, und die Geschichte der Zwickauer Zelle wird zur Antithese der biblischen Heilsgeschichte:

 
24.09.2014

Anton Tschechows »Drei Schwestern« im Theater Kiel

Premiere:Fr | 26 & Sa | 27. September 2014 | 19:30 Uhr | Schauspielhaus Holtenauer Straße 103. -----
Olga, Irina und Mascha sind drei Töchter der besseren Moskauer Gesellschaft; perfekt ausgebildet, mehrsprachig, weltgewandt und dann doch gestrandet in der russischen Provinz. Mit dem Vater, einem angesehenen General, sind sie einst aus der geliebten Großstadt aufs Dorf gezogen.

 
24.09.2014

„Dramolette“ v. Thomas Bernhard und anderen Autoren im Salzburger Landestheater

Premiere: 25. September, 19.30 Uhr, Kammerspiele. -----
Thomas Bernhards Werke haben immer für Zündstoff gesorgt. Neben den rhetorischen Großformen beherrschte er ebenso virtuos die politisch zugespitzte kurze Farce. Zwischen 1977 und 1981 entstanden sieben Dramolette unter dem Titel „Der deutsche Mittagstisch“, in denen einmal nicht Österreich Ziel der spitzen Wortpfeile ist, sondern der deutsche Nachbar.

 
24.09.2014

Giacomo Puccini, "Madama Butterfly", Theater Erfurt

Premiere: Sa, 27. September 2014, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----
In Giacomo Puccinis Madama Butterfly prallen westliche und fernöstliche Kultur schonungslos aufeinander, Happy End ausgeschlossen! Am Ende gibt es für die Japanerin Cio-Cio-San keinen anderen Ausweg als den Freitod.

 
24.09.2014

URAUFFÜHRUNG: »DER VERBORGENE SCHATZ« von Paul Maar, Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Premiere am 26. September um 11.00 Uhr im Studio. -----
das Märchen des bekannten Kinderbuchautors Paul Maar, das hier zur Uraufführung kommt, erzählt eine Geschichte über die Suche nach dem Glück, das nicht zwangsläufig gleichbedeutend mit großem Reichtum ist.

 
24.09.2014

Theater Lüneburg: Johann Wolfgang von Goethes FAUST I

Premiere 26. September 2014 um 20 Uhr im Großen Haus. ----
Faust ist davon überzeugt, dass er alles auf der Erde zu Erforschende, alles in Formeln und in Zahlen Beschreibbare erfasst und begriffen hat. Doch das reicht ihm nicht, er ist unzufrieden und will mehr.

 
24.09.2014

"Wir sind noch einmal davongekommen" von Thornton Wilder - Theater Heidelberg

Premiere 26. September 2014, 19.30 Uhr, Marguerre-Saal. -----
Was gibt den Menschen nach allen erlittenen Katastrophen immer wieder den Mut zum Leben? Das Stück ist in drei Akte eingeteilt: Der erste spielt unmittelbar vor einer Eiszeit, der zweite vor einer Sintflut, der dritte nach einem Atomkrieg.

 
24.09.2014

Uraufführung: „Abzählen“ nach dem Roman von Tamta Melaschwili, Theater Bremen

Premiere am 26. September 2014 um 20 Uhr im Kleinen Haus. -----
In ihrem preisgekrönten Debütroman „Abzählen“ stellt die georgische Autorin Tamta Melaschwili die Frage, was der Krieg aus den Menschen macht, die nicht in die Schlacht ziehen, sondern ihren Alltag jenseits der Front einrichten müssen – in verlassenen, zerstörten und einer funktionierenden Infrastruktur beraubten Gegenden.