29.05.2014

Uraufführung: "Waiting Room" - Ballett von Silvana Schröder mit der Musik von Tom Hodge - Theater&Philharmonie Thüringen

Premiere 6. Juni 2014 19.30 Uhr im Großen Haus der Bühnen der Stadt Gera. -----
Wer kennt sie nicht, die sonderbare Stimmung in der Abflughalle eines internationalen Flughafens? Menschen verschiedenster Nationalitäten treffen aufeinander, kommunizieren leise, beäugen sich diskret und doch voller Neugier oder auch voller Misstrauen.

 
29.05.2014

"Angoloscuro" - Eine Arbeit von William Forsythe in HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden

5., 6., 7., 8., 10., 11. Juni, 20 Uhr 12., 13., Juni, 20:30 Uhr. -----
«Angoloscuro» versetzt den Zuschauer in einen Mikrokosmos des Verfalls und der skurrilen Zersetzung des Körpers. Merkwürdig morbide Charaktere finden sich an einem Ort zusammengeführt, der von den Äußerungen der Eingeweide, den innersten Aktivitäten des Körpers beherrscht wird.

 
29.05.2014

URAUFFÜHRUNG: EIN MANN WILL NACH OBEN nach dem Roman von Hans Fallada im Schauspielhaus Bochum

PREMIERE am 5. Juni 2014 im Schauspielhaus. -----
Im Zentrum der Geschichte steht Karl Siebrecht, der seinem Traum nachjagt, die Stadt Berlin zu erobern. Diese große Erzählung umspannt viele Jahre deutscher Geschichte: Sie beginnt 1909 in den ärmlichen Hinterhöfen des Berliner Wedding und reicht bis in eine Grunewaldvilla 1931.

 
29.05.2014

EIN NEUER „FAUST“ FÜR MÜNCHEN - GOETHE UND JELINEK - im Residenztheater

Am 5. Juni 2014 um 18:30 Uhr feiert im Residenztheater eine Neuinszenierung von Goethes „Faust“ Premiere. Regie führt Intendant Martin Kušej, der zum ersten Mal „Faust“ inszeniert. Die letzte „Faust“-Interpretation am Residenztheater liegt über 30 Jahre zurück. Daneben erarbeitet Johan Simons, Intendant der Münchner Kammerspiele, als Gastregisseur im Cuvilliéstheater Elfriede Jelineks „FaustIn and out“ mit Ensemblemitgliedern des Residenztheaters.

 
28.05.2014

2 Tage - 20 Autoren | Festival für neue Dramatik am Schauspiel Leipzig

4. + 5. Juni 2014. -----
Nach den jüngsten Festivaleinladungen für unsere Uraufführungen „Und dann“ und „am beispiel der butter“ richtet das Schauspiel Leipzig zum Abschluss der Spielzeit noch einmal konzentriert den Fokus auf seinen neuen Arbeitsschwerpunkt Gegenwartsdramatik: Am 4. und 5. Juni gibt es auf allen Bühnen einen geballten Blick auf gegenwärtige deutschsprachige Dramatik - mit einer Uraufführung des heil aus Abu Dhabi zurückgekehrten Jörg Albrecht, der Leipziger…

 
28.05.2014

Romeo und Julia sind tot. - Das Finale - Nachwuchs-Theater-Wettbewerb 2014 - THEATER DRACHENGASSE Wien

2.- 21. Juni 2014, Di - Sa um 20 Uhr, Bar&Co. -----
Ab 2. Juni 2014 findet das Finale des Nachwuchs-Theater-Wettbewerbs 2014 statt. Die vier FinalistInnen präsentieren ihre 20-Minuten-Projekte in einer dreiwöchigen Spielserie.

 
28.05.2014

"Der Lügner" von Carlo Goldoni - Horizont Theater Köln

Premiere am Montag, den 02. Juni 2014 um 20:00 Uhr. -----
Carlo Goldoni spielt in seiner Komödie „Der Lügner“ mit einer Versuchung, die so alt ist wie die Sprache selbst. Wir alle lügen, im Kleinen wie im Großen, um Konflikten auszuweichen, besser dazustehen oder ein Erlebnis im Nachhinein noch ein wenig spannender zu machen.

 
28.05.2014

35. Theatertreffen der Jugend – „Raus aus der Komfortzone“ in Berlin

Das Nachwuchstheatertreffen der Berliner Festspiele präsentiert vom 30. Mai bis 7. Juni acht Jugendtheaterproduktionen. 160 Jugendliche im Alter von 15 bis 20 Jahren treffen sich im Haus der Berliner Festspiele.

 
28.05.2014

"Carmen" von Georges Bizet - Theater Plauen-Zwickau

Premiere Samstag, 1. Juni 2014 im Zwickauer Gewandhaus. -----
Sevilla in der Hitze des Sommers. Die Fabrikarbeiterin Carmen betört mit ihrem Temperament die Männer. Darunter auch den dienstbeflissenen Sergeanten Don José, der, eben vom Dorf in die Stadt gekommen, sich ihrer Faszination nicht entziehen kann.

 
28.05.2014

URAUFFÜHRUNG: Der GRIPS-Kinderklub zeigt die Theatercollage „Widerstand zwecklos? – Kinder warten auf die Revolution“ - Grips Theater Berlin

Premiere am 30. Mai 2014, 18 Uhr im GRIPS Podewil (9+). -----

Wie mutig sind wir – und wofür lohnt es sich zu kämpfen? Für die Freiheit? Für Selbstbestimmung? Für mehr Taschengeld?