16.05.2015

Wagner-Festtage der Oper Leipzig 2015

Vom 22. bis 31. Mai feiert die Oper Leipzig nach dem Erfolg im Wagnerjahr 2013 ein zweites Mal den bedeutendsten deutschen Opernkomponisten des 19. Jahrhunderts Richard Wagner mit ihm gewidmeten Festtagen.

 
16.05.2015

"Stimmen, Stammheim" - Eine Hör- und Sehstation - Schauspiel Stuttgart

Ab 21. Mai 2015 vor und nach den Vorstellungen, Foyer Schauspielhaus. -----
Am 21. Mai 1975 beginnt der Prozess von Stammheim. Die erste Generation der RAF muss sich wegen mehrfachen Mordes und mehrerer Mordversuche verantworten. Die Tonbandmitschnitte des Stammheim-Verfahrens galten über Jahrzehnte als vernichtet – bis im Jahr 2007 im Staatsarchiv Ludwigsburg 21 Tonbänder auftauchten, die die hochaggressiven Wortwechsel und die politische Wucht der Deklamationen erstmals hör- und erlebbar…

 
16.05.2015

Uraufführung: CAFE REWUE von Wiebke Melle - ein Schauspiel mit Musik aus 100 Jahren - Mainfranken Theater Würzburg

Premiere 23. Mai 2015 | 19.30 Uhr | Großes Haus. -----
Margots letzter Abend in ihrem geliebten Café. Seit Ewigkeiten arbeitet sie dort als Klofrau und hat an den schönen und schweren Stunden der Gäste Anteil genommen. Gemeinsam mit der Wirtin Luise lässt sie ihre Erinnerungen auf ihre ganz eigene Weise Revue passieren.

 
16.05.2015

RUSALKA von Antonín Dvořák, AALTO-MUSIKTHEATER Essen

Premiere Samstag, 23. Mai 2015, 19:00 Uhr, Aalto-Theater. -----
Die Oper “Rusalka”, 1901 im Nationaltheater Prag uraufgeführt und Antonín Dvořáks vorletztes Werk, klassifiziert der Librettist Jaroslav Kvapil als „lyrisches Märchen“. Das Stück erzählt die Geschichte der “Rusalka”, einer Nixe, die durch einen Hexenzauber menschlich wird.

 
16.05.2015

Uraufführung: "Das Kohlhaas-Prinzip" frei nach Heinrich von Kleist von Yael Ronen & Ensemble, Maxim Gorki Theater Berlin

Premiere 23. Mai 2015, 19.30 Uhr. -----
Hausregisseurin Yael Ronen und das Ensemble suchen einen sehr freien Dialog mit Heinrich von Kleists Novelle Michael Kohlhaas über Gerechtigkeit, Rache und Terror. Gemeinsam entwickeln sie eine gegenwärtige Geschichte, die zwischen Berlin und dem Nahen Osten spielt:

 
15.05.2015

Theater Münster: DRAUSSEN VOR DER TÜR von Wolfgang Borchert

Premiere Fr, 22. Mai 2015, 19.30 Uhr, Kleines Haus. -----
Nach dreijähriger Kriegsgefangenschaft kehrt Beckmann zurück in seine Heimatstadt Hamburg. Doch nichts ist mehr, wie es einmal war. Er ist förmlich aus der Welt gefallen und das nicht nur, weil er körperlich versehrt ist.

 
15.05.2015

Düsseldorfer Ballettpremiere "b.22" - Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg

Premiere 22. Mai 2015, um 19.30 Uhr im Opernhaus Düsseldorf. -----
Martin Schläpfer: verwundert seyn – zu sehn (Uraufführung)
Jerome Robbins: Moves
Martin Schläpfer: ein Wald, ein See

 
15.05.2015

"Peer Gynt", Oper in drei Akten von Werner Egk im Staatstheater Braunschweig

Premiere am 22. Mai 2015 um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----
Der Phantast Peer Gynt träumt davon, Kaiser der Welt zu werden. Auf seinem Weg gerät er jedoch an die zynischen, amoralischen Trolle, deren Manipulation er sich nicht entziehen kann. Er wird selbst immer skrupelloser und seine Reise entpuppt sich schließlich als Suche nach dem Sinn der eigenen Existenz.

 
15.05.2015

"Drei Schwestern", Tanzstück von Olaf Schmidt, Theater Lüneburg

Premiere 22.05.2015 / 20 Uhr / Großes Haus. -----
Ballettdirektor Olaf Schmidt verbindet in seinem Tanzabend zwei Ebenen miteinander: Neben der Geschichte der drei Schwestern zeigt er das einsame und ruhelose Leben des Schriftstellers Anton Tschechow.

 
15.05.2015

"Maria Stuart", Trauerspiel von Friedrich Schiller, Theater Plauen-Zwickau

Premiere 22.05.2015, 19:30 Uhr, Gewandhaus Zwickau. -----
Maria Stuart, Königin von Schottland, wird der Ermordung ihres Gatten beschuldigt und muss fliehen. Sie sucht bei ihrer Verwandten Elisabeth I. von England Schutz. Da Maria allerdings berechtigte Ansprüche auf den englischen Thron anmelden könnte und ihr ihre legendäre Schönheit vorauseilt, fühlt sich Elisabeth von der Rivalin bedroht und lässt sie ins Gefängnis werfen.