13.05.2016

»Wilder Osten. Ereignis Ukraine« Theaterfestival im Theater Magdeburg

vom 19. bis zum 22. Mai 2016 im Schauspielhaus. -----
Einmalige Einblicke in die gegenwärtige Theater- und Kulturszene der Ukraine. Seit der Neuordnung des »Ostblocks« nach 1989 hat sich ganz Europa verändert und auch die Ukraine sucht seitdem nach einer eigenen Identität.

 
13.05.2016

„Faust II“ von Johann Wolfgang von Goethe im Theater Konstanz

Premiere am 20.5.2016 im Stadttheater. -----
Mit „Faust II“ schuf Goethe mehr als eine Fortsetzung. Über 30 Jahre nach dem ersten Teil entwarf er ein Drama, das die Hybris des modernen Menschen in all seinen Facetten zeichnet. War im ersten Teil noch die Eroberung Gretchens das Ziel von Fausts skrupelloser Gier nach immer neuen Vergnügungen, wird er nun zum Gewaltherrscher.

 
13.05.2016

Uraufführung: GARTEN EDEN - Ein Sehnsuchts-Theater-Projekt im Jungen Düsseldorfer Schauspielhaus

Premiere Sa. 21.05.2016 / 19 Uhr. -----
Frei nach „Die Märchen vom Paradies“ von Kurt Schwitters und Käte Steinitz. - Man kann nur eins: Entweder zu Hause sein oder im Paradies. Beides geht nicht und ist noch keinem Menschen gelungen. Wenn du einmal drin bist, kommst du so bald nicht wieder heraus. So bekommt es der Junge Hans zu hören, als er auf der Suche nach seinem Paradiesvogel mit einem selbst gebastelten Drachen bis ins Paradies geflogen ist...

 
13.05.2016

"Flügelschlag – von Schatten und Engeln", Dreiteiliger Ballettabend von Olaf Schmidt und Orkan Dann im Theater Lüneburg

Premiere 20.05.2016 um 20 Uhr / Großes Haus. -----
Die Aufgaben der Engel sind vielfältig und nicht immer leicht zu erfüllen. Manchmal geht es um triviale irdische Belange, ein anderes Mal steht das gesamte Weltgefüge auf dem Spiel. Engel musizieren zur Lobpreisung der Schöpfung Gottes, sie beschützen Menschen, stehen ihnen bei und spenden Trost.

 
13.05.2016

"Der Vorname" von M. Delaporte und A. de la Patellière im Contra-Kreis-Theater Bonn

Premiere Do 19. 5.2016, 20.00 Uhr. -----
Ein gemütlicher Abend soll es werden in der schlicht und stilvoll eingerichteten Wohnung des Literaturprofessors Pierre Garaud und seiner Frau Elisabeth. Außer Elisabeths Bruder Vincent und seiner schwangeren Partnerin Anna haben sie ihren besten Freund Claude, Posaunist im Rundfunkorchester und Freund seit Kindertagen eingeladen.

 
13.05.2016

"Über die Kunst seinen Chef anzusprechen und ihn um eine Gehaltserhöhung zu bitten" von Georges Perec im Luzerner Theater

Premiere: Freitag, 20. Mai 2016, 19.30 Uhr, im Luzerner Theater. -----
Mit der letzten Schauspielproduktion der Ära Dominique Mentha zeigen Ensemble und Team eine Trouvaille der Theaterliteratur. Die scheidende Belegschaft des Schauspiels unterzieht sich einem letzten Test ihrer Alltagstauglichkeit – in dieser oder einer anderen Struktur. Sie geht dabei ungeschriebenen Konventionen und Ordnungen des (Berufs-)Alltags auf den Grund. Und verabschiedet sich höflich.

 
13.05.2016

EINSAMKEITEN – EIN VERSUCH ÜBER DIE ZWEISAMKEIT im Theater Thikwa Berlin

PREMIERE Do 19. Mai | 20 Uhr | Große Bühne. -----
In der Liebe-Sex-Performance "Einsamkeiten - ein Versuch über die Zweisamkeit" ist der Theaterraum ein Kabinett der gelebten Liebe, bewohnt von Stofftieren und aufblasbaren Gummipuppen. Dazwischen die Protagonisten, die sich in zarte, heftige, verzweifelte, leidenschaftliche und anrührende Monologe, Gespräche und Situationen stürzen.

 
12.05.2016

Nordhäuser Ballett-Tage

Vom 19. bis zum 21. Mai 2016 finden wieder die Nordhäuser Ballett-Tage statt. Sie beginnen am Donnerstag, 19. Mai, um 19.30 Uhr mit der Uraufführung des Kammertanzabends „Geschichten getanzter Art“ im Theater unterm Dach. Mitglieder der Ballettkompanie des Theaters Nordhausen werden selbst zu Choreographen und kreieren Tanzminiaturen für ihre Kollegen. Auch von der scheidenden Ballettdirektorin Jutta Ebnother wird noch einmal eine Choreographie zu sehen sein.

 
12.05.2016

»DIE SATANISCHEN VERSE« - Nach dem Roman von Salman Rushdie - eigene Fassung des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden

Premiere am 19. Mai 2016 um 19:30 Uhr in der Wartburg. -----
Die Geschichte von Gibril und Saladin, die einen Terroranschlag in einem Flugzeug entgegen aller Wahrscheinlichkeit überleben und ihre Wiedergeburt – Gibril als Erzengel Gabriel und Saladin als Reinkarnation Satans – erleben, führt in zerrissene Welten von indischen Einwohnern des Commonwealth of Nations und zu deren Suche nach einer neuen Identität in der westlichen Welt. Und sie führt auch in die Religionsgeschichte des Islam.

 
12.05.2016

WAGNER-FESTTAGE 2016: DIE DREI FRÜHWERKE RICHARD WAGNERS in der Oper Leipzig

Von Freitag, 20. Mai bis Sonntag, 22. Mai sind „Die Feen“, „Das Liebesverbot“ und „Rienzi“ zum ersten Mal seit dem Wagnerjahr 2013 als Zyklus zu sehen. Die diesjährigen Wagner-Festtage der Oper Leipzig stehen ganz im Zeichen der drei Frühwerke des Komponisten.