10.09.2016

"Der stumme Diener" von Harold Pinter, Theater Pforzheim

Premiere Samstag, 17.09.2016: Beginn: 20:00, Podium. ----
GROTESKE MIT UNERWARTETEN WENDUNGEN UND ANKLÄNGEN AN "WARTEN AUF GODOT". Zwei Männer, Ben und Gus, dösen in einem kalten Zimmer. Seit Jahren werden sie als Handlanger einer anonymen Organisation in irgendeine Stadt abkommandiert, wo sie in einem leeren Raum ein namenloses Opfer erwarten und erschießen müssen.

 
10.09.2016

Uraufführung: DER THERMALE WIDERSTAND von Ferdinand Schmalz im Schauspielhaus Zürich

Premiere: Samstag, 17.9.2016, 19.30 Uhr, Pfauen/Kammer. -----
Im Thermalbad ist die Hölle los. Mit der Ruhe ist es vorbei. Obwohl die Kurgäste die Entspannung doch so dringend nötig haben. Aber die Kurverwalterin Roswitha hat andere Pläne und einen Softdrink-Riesen an der Angel. Das Quellwasser soll verkauft und das Bad in einen Luxustempel umgebaut werden. Die Vorbereitungen sind bereits in vollem Gange und eine Vertreterin der Softdrinkfirma ist im Anmarsch.

 
10.09.2016

"Struwwelpeter (Shockheaded Peter)", Musical von „The Tiger Lillies”, Julian Crouch und Phelim McDermott - Städtische Theater Chemnitz

Premiere: 17. September 2016, 19.30 Uhr im Schauspielhaus Chemnitz. -----
Grundlage sind die allseits bekannten Figuren aus dem „Struwwelpeter“ von Heinrich Hoffmann (1809-1894) – der Titelheld, der Daumenlutscher, Suppenkasper, Hans Guck-in-die-Luft und Zappel-Philipp, der wilde Jäger, das arme Paulinchen etc. Die Autoren des Musicals, die britische Band „The Tiger Lillies“, rahmten ihre Geschichten mit einem morbiden Varieté-Setting und der Geschichte von Papa und Mama Biedermann, die sich…

 
10.09.2016

„Blutrote Schuhe“ von Charles Way - Das Junge Theater des Theaters Heidelberg

Premiere Sa 17.09.2016, 17.00 Uhr, Zwinger 3. -----
Franvera lebt mit ihren Eltern in einem Land weit weg und doch ganz nah. Sie liebt es, zu tanzen. Sie putzt sich sogar tänzelnd die Zähne. Die Dorfbewohner fragen sich, wie sie sich in diesen Zeiten nur so ausgelassen bewegen kann? Doch eines Tages steht Franvera still. Ihre beste Freundin Anna darf keinen Kontakt mehr mit ihr haben.

 
10.09.2016

Giuseppe Verdi, MACBETH, Oldenburgisches Staatstheater

Premiere Sa 17. September 2016 um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----
Macbeth und Banquo kehren als siegreiche Generäle aus dem Krieg heim, als ihnen Hexen Großes prophezeien: Macbeth soll König von Schottland werden, Banquo der Vater künftiger Könige sein. Lady Macbeth giert förmlich danach, ihren Mann auf dem Thron zu sehen.

 
10.09.2016

"Don Camillo und Peppone", Komödie von Gerold Theobalt - Theater TIEFROT Köln

Premiere 17. September 2016, 20:30 Uhr. -----
nach dem Roman Mondo-Piccolo, Don Camillo von G. Guareschi
Altbekannt und heißgeliebt: die turbulente Geschichte um den streitbaren Priester Don Camillo und seinen besten Feind, den kommunistischen Bürgermeister Peppone, der seinen Sohn auf den Namen Lenin taufen lassen will.

 
10.09.2016

Ruhrtriennale mit „Zwischen Welten“ im September 2016 auch am Schauspiel Essen

Am 17. und 18. September 2016, Casa des Schauspiel Essen. Jeweils ab 19 Uhr. -----
Campustriennale Masterclass: Ein Abend, drei Städte, drei junge Theaterkollektive Essen. Auch in diesem Jahr ist das Schauspiel Essen wieder Kooperationspartner der Ruhrtriennale. Nach „Unter Welten“ im vergangenen Herbst ist das Festival mit seinem Programm nun im Fegefeuer der Gegenwart angelangt, in einem Zwischenreich.

 
10.09.2016

DON GIOVANNI von Wolfgang Amadeus Mozart - Theater für Niedersachsen Hildesheim

Premiere am Samstag, 17. September 2016, 19:00 Uhr, Großes Haus. -----
Don Giovanni ist ein spanischer Edelmann, der erotische Abenteuer sammelt wie andere Leute Briefmarken. Sein Diener Leporello führt darüber akribisch Buch. Die längst einem anderen versprochene hochadlige Donna Anna reizt ihn dabei ebenso wie ein verlobtes Bauernmädchen kurz vor seiner Hochzeit.

 
10.09.2016

ANDORRA von Max Frisch im Saarländischen Staatstheater Saarbrücken

Premiere am 17. September 2016, 19.30 Uhr. -----
Andri ist unehelich zur Welt gekommen. Sein Vater gibt nicht viel Preis über die Identität der Mutter, nur so viel, dass sie eine Ausländerin gewesen sei. Andri wird als jüdischer Pflegesohn ausgegeben; das provoziert die Bewohner Andorras.

 
10.09.2016

"Die tote Stadt" von Erich Wolfgang Korngold, Theater Basel

Premiere Samstag,17. September 2016, 19.30 Uhr, Grosse Bühne. -----
Brügge, die einstmals mittelalterliche Handelsmetropole, ist zum Symbol für Abgeschiedenheit und Weltentfremdung geworden. Hierher hat sich Paul nach dem Tod seiner Frau zurückgezogen und versucht, jedes Detail ihres Daseins für die Ewigkeit zu bewahren.