12.02.2015

"for four" (Köln Premiere) & "Nature Morte" - MOUVOIR/Stephanie Thiersch & Asasello-Quartett - in Köln

19. bis 21. Februar 2015, je 20:00 Uhr, Alte Feuerwache, Melchiorstraße 3. -----
Stephanie Thiersch und die TänzerInnen ihrer Kompanie MOUVOIR treffen in zwei Kurzstücken auf die MusikerInnen des international tourenden Asasello-Quartetts – und Körper auf Kultur und Natur.
Auch wenn sich (in Europa) zuerst die Musik das Tanzen verbat und sehr viel später der Tanz der Moderne auch gut auf Musik verzichten konnte, ist die Geschichte von Tanz und Musik untrennbar miteinander verknüpft.

 
12.02.2015

WOLFGANG AMADEUS MOZART: "die verstellte // gärtnerin", SINGSPIEL (ERSTAUFFÜHRUNG DER ZENSIERTEN FASSUNG) - theater // an der rott // EGGENFELDEN

Premiere // Freitag, 20. Februar 2015 um 19.30 Uhr. -----
Die Urfassung des erst 18 jährigen Mozarts ist eine echte Neuentdeckung, die so noch nie zu hören und zu sehen war. Das Grundthema des Stückes ist die Suche nach der eigenen Identität. Es ist ein Verwirrspiel um Liebe, Identität und Selbstfindung.

 
11.02.2015

"OPEN SPACES #1/2015" in der Tanzfabrik Berlin Wedding & im Milchhof

18. - 23. Februar 2015. -----
Mit einer Premiere von Sergiu Mathis | einer `Vernissage` von Wilhelm Groener | Weiterentwicklungen von Arbeiten von Christina Ciupke und Julian Weber| einer Wiederaufnahme der Iliad von Felix Mathias Ott | einem Konzert von Demetrio Castellucci | & der neuen Gesprächssreihe der Tanzfabrik Berlin im Studio 13

 
11.02.2015

Deutschsprachige Erstaufführung: "Himmel" von Wajdi Mouawad, DeutschesSchauSpielHaus Hamburg

Premiere 20/2/2015 / JungesSchauSpielHaus. -----
An einem geheimen Ort scannt ein Team von Geheimdienstmitarbeitern die globale Kommunikation auf der Suche nach versteckten Botschaften. Als Teil einer internationalen Operation versuchen sie, die Nachrichten einer Terrorgruppe zu entschlüsseln, um bevorstehende Anschläge zu verhindern.

 
11.02.2015

Uraufführung: "selber fremd" von Dieter Nelle, Gruppe zwischenraum 48° in Stuttgart

Premiere am Samstag, 21. Februar 2015 um 20:00 Uhr im OST – Freie Szene im Depot, Stuttgart. -----
Die Geschichte: „Ich sehe meine Mutter an. Sie ist alt geworden und sie wird bald sterben. Ich sehe ihren Bauch an und ich weiß, diese Frau hat nie ein Kind geboren. Aber solange ich denken kann, war sie meine Mutter. Meine leibliche Mutter habe ich nie gesehen.

 
11.02.2015

"Die acht Frauen", Kriminalkomödie von Robert Thomas, Theater Neubrandenburg/Neustrelitz

Premiere 20.02.15, 19:30, Schauspielhaus Neubrandenburg. -----
Die weiblichen Mitglieder einer reichen Familie treffen sich an Weihnachten auf ihrem abgelegenen Landsitz, um die Feiertage gemeinsam zu verbringen. Doch am nächsten Morgen erscheint der Hausherr nicht zum festlichen Familienfrühstuck.

 
10.02.2015

Aufruf freier Künstler*innen, Ensembles und Theaterhäuser Kölns gegen die Kürzungen der Projektfördermittel, der Abspiel- und Gastspielförderung!!!

Köln, den 10. Februar 2015. ----- Mit Bestürzung erfahren wir von einem unglaublichen Angriff auf unsere künstlerische Existenz: Der Topf für Projektförderung Freier Theater wird zu großen Teilen zweckentfremdet, um die seit Jahren vorherrschende strukturelle Unterfinanzierung der Konzeptionsförderung zu kompensieren.

 
10.02.2015

"Goldland" - Von Augsburg nach Eldorado - Ein Theaterprojekt von Tobias Ginsburg - Theater Augsburg

Premiere Samstag 14.02.2015, 19:30, brechtbühne. -----
1528 unterschreiben die Augsburger Welser einen Vertrag mit Karl V., in dem der hoch- verschuldete Kaiser dem Augsburger Handelshaus die südamerikanische Provinz Venezuela verpfändet. Von dort machen sich schon bald die deutschen Statthalter zu abenteuerlichen und brutalen Entdeckungs- und Eroberungszügen auf, immer auf der Suche nach dem sagenhaften "Goldland" El Dorado.

 
10.02.2015

BRAUCHST DU MICH NOCH? Ein Projekt mit Ablaufdatum von Klaus Brömmelmeier und Sibylle Burkart im Schauspielhaus Zürich

Premiere: Donnerstag, 19.2.2015, 19.30 Uhr, Pfauen/Kammer. -----
Klaus Brömmelmeier und Sibylle Burkart unternehmen eine generationenübergreifende Recherche auf der Schattenseite der Leistungsgesellschaft.

 
10.02.2015

"Konfetti" von Ingrid Lausund - theater … und so fort, München

Premiere 18.02.2015, 20:00. -----
Ein Zauberabend für politisch Verwirrte. Ist die Welt jetzt der Trick oder die Ablenkung? Und wenn ja, wer lenkt eigentlich ab? Ob Gesetzes-Beschlüsse während der Fussball-WM, Weichspül-Interviews zur Ukrainekrise, Lobbyschwerstarbeit als Bauernfängerei, Scheindebatten zur Genderfrage oder Populismus zum Zwecke des Machterhaltes - es gibt viele Anlässe, von Politik verwirrt zu sein.