19.03.2014

Ehemaliger Intendant der Komischen Oper Berlin Werner Rackwitz verstorben

Der ehemalige Intendant der Komischen Oper Berlin, Prof. Dr. sc. Werner Rackwitz, ist am 14. März 2014 nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 84 Jahren in Berlin verstorben. 1980 war er zum Intendanten berufen worden und hatte dieses Amt bis 1994 inne.

 
19.03.2014

"Der goldene Drache" von Roland Schimmelpfennig, Württembergische Landesbühne Esslingen

Premiere: 27.3.2014,19.30 Uhr. -----
Zunächst scheint es der ganz alltägliche Wahnsinn: In der engen Küche eines Thai-China-Vietnam-Schnellrestaurants arbeiten fünf asiatische Köche an Woks und Gasbrennern. Das heißt, eigentlich arbeiten nur vier, der fünfte hat höllische Zahnschmerzen.

 
19.03.2014

Welttag des Theaters für Kinder und Jugendliche: Berliner Kinder- und Jugendtheater starten dringenden Appell an die Berliner Politik

Eigentlich hätte die große und vielfältige Szene der Berliner Kinder- und Jugendtheater genug Gründe, den „Welttag des Theaters für Kinder und Jugendliche“ am 20. März 2014 zu feiern: Seit 2010 finden immer mehr junge Zuschauer den Weg in ihre Häuser, der JugendKulturService verzeichnet eine Zunahme um jährlich zusätzlich 20.000 Besucher. Insgesamt nutzen jährlich 300.000 junge Zuschauer die Besucherförderung des JugendKulturService.

 
19.03.2014

Anhaltisches Theater Dessau: »Stimmen« (Sylvia Plath)

Premiere 26.03.2014 um 20 Uhr, Bauhaus Dessau/Aula. -----
Die dreiteilige Theaterreihe »Ich bleibe einstweilen leben«, die das Anhaltische Theater am Bauhaus Dessau erarbeitet,wird fortgesetzt. Unter dem Titel »Stimmen« [Sylvia Plath] feiert der zweite Teil der Reihe in der Aula des Bauhauses Dessau Premiere.



 
17.03.2014

Landestheater Linz: "Die Walküre" von Richard Wagner

Premiere am 22.3.2014, 17.00 Uhr, Musiktheater am Volksgarten. -----
DER RING DES NIBELUNGEN
Ein Bühnenfestspiel für drei Tage und einen Vorabend
DER ERSTE TAG: DIE WALKÜRE
Musik und Dichtung von Richard Wagner (1813 – 1883)

 
17.03.2014

"Die Show mit dem Pandabären" - Ein Liederabend im Theaterhaus Jena

Premiere: Donnerstag, 20. März 2014, 20 Uhr, Zelt. -----
Der Panda ist in der Stadt – Kommunikation ist alles. Public Relations, Human Resources, Social Theatre: Das Wir gewinnt. Drei Sänger auf Eroberungsfeldzug. Lieder für die Corporate Identity. Bio versus Öko. Drei Performer im Performance-Wettstreit. Never say never – Aus dem Ghetto, in the Ghetto. Alles kann, nichts muss. Ein Moderator, der den Durchblick hat. Fakten, Fakten, Fakten.

 
17.03.2014

Anhaltisches Theater Dessau und IMPULS Festival suchen Jugendliche für Musiktheater- und Tanzprojekt

Kennenlern-Workshop am 22.03.2014 von 12 – 18 Uhr im Bauhaus Dessau. Informationen und Anmeldung zum Workshop bis Mittwoch, 19. März 2014. -----
„Heimat – eine Spurensuche“ – lautet der Titel des Musik- und Tanztheaterprojekt des IMPULS-Festivals 2014 für Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren, für das der erfolgreiche Schauspieler Axel Prahl die Schirmherrschaft übernimmt.

 
17.03.2014

Uraufführung: LICHTER DER GROẞSTADT! - Theater ADOLF SÜDKNECHT Leipzig

Premiere: Dienstag, 25. März 2014, 20:00 Uhr, Horns Erben, Arndtstraße 33. -----
Theater ADOLF SÜDKNECHT expandiert! Zusätzlich zu THE IMPROVISED ALTERNATE-HISTORY-SHOW! feiert die Theatergruppe ihre Uraufführung ADOLF SÜDKNECHT – LICHTER DER GROẞSTADT! Eine Stückentwicklung und Hommage an Charlie Chaplins Musik und seine Filme „Lichter der Großstadt“ und „Moderne Zeiten“.

 
16.03.2014

"Am Anfang" nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Bart Moeyaert und Wolf Erlbruch, Theater Mummpitz Nürnberg

PREMIERE So. 23.3.2014, 15.00. -----
Wie war das am Anfang? Diese Frage stellen sich Kinder in der Tat schon früh. Und die stellen auch Erwachsene sich noch lange. Was denken wir über uns? Was wird uns nicht alles erzählt von Gott und der Welt.

 
16.03.2014

URAUFFÜHRUNG: Philipp Weiss. "Allerwelt", Schauspielhaus Wien

Premiere . 20. März 2014. -----
Flüchtlingsgeschichten bestimmen unsere letzten hundert Jahre. Philipp Weiss schafft mit Allerwelt einen vielstimmigen und -sprachigen Chor der Flüchtlinge und Erinnerungen, aus dem sich ein mehrere Dekaden umfassendes zeitgeschichtliches Panorama entrollt.