05.05.2016

Uraufführung: "Die europäische Wildnis, eine Odyssee" von Sascha Hargesheimer, Schauspiel Frankfurt

Uraufführung bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen 11. Mai 2016. -----
»Der neue Kontinent wird aus Ruinen entstehen.« Homers »Odyssee« ist der Inbegriff eines Menschen auf der Suche nach seiner Heimat: jahrelang irrt Odysseus auf dem Meer herum, heimwärts gerichtet, ohne zu wissen, wo der Weg dorthin ist.

 
04.05.2016

Neue Doppelpass-Projekte / Kulturstiftung des Bundes

Mit dem Fonds Doppelpass fördert die Kulturstiftung des Bundes bereits seit 2011 gezielt Kooperationen zwischen freien Gruppen und festen Tanz- und Theaterhäusern und unterstützt sie bei der Erprobung neuer Formen der Zusammenarbeit und künstlerischer Produktion. Der Fonds Doppelpass erfreut sich bei Antragstellern aus ganz Deutschland hoher Beliebtheit und ist seit fünf Jahren ein wichtiger Impulsgeber für Innovationen in der Theaterlandschaft geworden.

 
04.05.2016

Uraufführung: "Und Gad ging zu David" - Eugen Ruges freie Bearbeitung nach der gleichnamigen Autobiografie des Gad Beck - in Berlin

11. Mai 2016 (Voraufführung), 13. Mai 2016 (PREMIERE), Beginn jeweils 19:30 Uhr, Theater Tiyatrom, Alte Jakobstr. 12, 10969 Berlin. -----
UND GAD GING ZU DAVID ist die Geschichte des Lebenskünstlers Gad Beck im Berlin der Dreißiger und Vierziger Jahre. Mit gehörigem Mut, Frechheit, Esprit und Glück gelang es dem Lehrling und späteren Angestellten eines Herrenausstatters, außer sein eigenes Leben auch das vieler anderer Juden zu retten.

 
04.05.2016

Uraufführung: "Melancholia", Musik- und Tanztheater von Sebastian Nübling und Ives Thuwis, Theater Basel

Premiere Donnerstag, 12. Mai 2016, 19.30 Uhr, Grosse Bühne. -----
In Zeiten von Dowlands «Time stands still» und den Madrigalen Monteverdis galt das Grübeln und Leiden auch als Quelle von Kreativität und Genialität. Heute wird Melancholie oft als Problem angesehen, als eine Dysfunktion in einer Gesellschaft, die unablässiges Funktionieren und Glücklichsein erwartet.

 
04.05.2016

Uraufführung: MORSCH von Jérôme Junod, Salon5 im Theater Nestroyhof Hamakom Wien

Uraufführungspremiere: 11. Mai 2016, 20:00 Uhr. ----
Fünf Generationen, fünf Situationen in der Zeit verschachtelt, ergänzend, einander widersprechend und unvereinbar: Zwei Häftlinge in einem totalitären Gefängnis am Tag des Befreiungsansturmes; die Familie eines ehemaligen Schergens beim Abendessen; eine angespannte Historiker-Fernsehrunde; drei Halbwüchsige, die den Geschichtsunterricht schwänzen; das lange Warten auf eine Säuberung in der Zukunft.

 
04.05.2016

"Die lächerliche Finsternis" nach einem Hörspiel von Wolfram Lotz im Theater Bern

PREMIERE Mi, 11. Mai 2016 | 19:30 Uhr, Vidmar 2. -----
Hauptfeldwebel Pellner und der Gefreite Dorsch fahren mit einem Patrouillenboot den Hindukusch hoch. Sie sind auf der Suche nach einem abtrünnigen Oberstleutnant, der sich im Urwald verschanzt hat und von da aus regelmässig über Funk andere im Krisengebiet stationierte Soldaten in den Wahnsinn treibt.

 
04.05.2016

"Ein Bericht für eine Akademie" von Franz Kafka - Salzburger Landestheater

Premiere Mittwoch, 11. Mai 2016 um 20 Uhr / Kulturhaus Emailwerk, Anton-Windhager-Straße 7, Seekirchen am Wallersee. -----
Die Debatte der Gleichheit oder Ungleichheit zwischen Affe und Mensch befeuerte Franz Kafka schon 1917 mit seinem »Bericht für eine Akademie«.

 
03.05.2016

Akin E. Sipal wird in der Spielzeit 2016/2017 Hausautor am Nationaltheater Mannheim

Mit Friedrich Schiller begann die Geschichte der Hausautoren am Nationaltheater Mannheim: nach der Uraufführung der Räuber am 13. Januar 1782 verpflichtete Intendant Freiherr von Dalberg den jungen Schiller als Theaterdichter. Das Engagement lief vom 1. September 1783 bis zum 31. August 1784.

 
03.05.2016

"Die Tragödie des Macbeth" von William Shakespeare im Theaterhaus Jena

Premiere Donnerstag, 05.05.2016, 20:00 Uhr, Hauptbühne. -----
Macbeth kämpft für König Duncan in einem blutigen Krieg. Kaum heimgekehrt und ohne Möglichkeit die traumatischen Erlebnisse zu verarbeiten, wird er befördert. Damit gewinnt eine Begegnung mit drei merkwürdigen Frauen plötzlich an Bedeutung: diese hatten Macbeth nicht nur genau diesen Aufstieg, sondern sogar eine Zukunft als König prophezeit.

 
02.05.2016

RADIKAL von Yassin Musharbash im Stadttheater Bremerhaven

Am Samstag, den 7. Mai 2016, um 19.30 Uhr kommt das Schauspiel «Radikal» nach dem Roman von Yassin Musharbash zur Premiere im Großen Haus. «Radikal» ist einer der spannendsten Polit-Thriller der letzten Jahre und in seiner Fiktionalität erschreckend nah an der heutigen Realität.