22.05.2016

COSÌ FAN TUTTE von Wolfgang Amadeus Mozart im Theater Freiburg

PREMIERE SA. 28.5.16, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----
Am Anfang steht eine Wette unter Männern: Don Alfonso wettet mit zwei jungen Liebhabern, dass die Treue ihrer Freundinnen brüchig ist. Große Empörung! Nach einem inszenierten Abschied und ihrer Rückkehr in abstrusen Verkleidungen machen Giulielmo und Ferrando die Probe aufs Exempel.

 
22.05.2016

"Austerlitz" nach dem Roman von W. G. Sebald - Staatstheater Braunschweig

Premiere am 26. Mai 2016 um 20.00 Uhr im U 22. -----
Jacques Austerlitz, ein Kunsthistoriker, dessen Aufmerksamkeit zunächst nur dem »Baustil der kapitalistischen Ära« in Europa zu gelten scheint, trifft im Bahnhof Antwerpen-Centraal auf seinen namenlosen Chronisten.

 
21.05.2016

"Kein schöner Land" von Lothar Kittstein und Hüseyin Michael Cirpici - Theater Krefeld und Mönchengladbach

Premiere Samstag, 28. Mai 2016 um 19.30 Uhr, Theater Krefeld, Große Bühne. -----
Muß i denn, muß i denn. Die wöchentliche Chorprobe im Gemeindesaal beginnt wie immer. Man singt sich ein, der Hausmeister schaut wie üblich ‚nur noch mal kurz’ nach der Heizung, dann die ersten Versuche mit dem neuen Lied. Plötzlich steht ein Schwarzer im Saal: „Ich möchte mitsingen.“

 
21.05.2016

Georg Büchenrs Revolutionsdrama „Dantons Tod“ - Theater für Niedersachsen Hildesheim

Premiere am Samstag, 28. Mai, um 19 Uhr im Großen Haus. -----
Die Revolution frisst ihre Kinder. - Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit – das sind die entscheidenden Ziele der Französischen Revolution. Seit dem Sturm auf die Bastille, der den Beginn markiert, sind fünf Jahre vergangen.

 
21.05.2016

Uraufführung: "Die lebenden Toten" von Christian Lollike im Staatsschauspiel Dresden

Premiere am 28. Mai 2016 im Kleinen Haus 2. -----
Böse Zungen behaupten, wir gucken Filme, um selbst nichts mehr erleben zu müssen. Wir haben schon alles gesehen und müssen uns der Wirklichkeit nicht mehr stellen. Was aber, wenn die Wirklichkeit mit voller Wucht auf uns zurollt wie in der Flüchtlingskrise?

 
21.05.2016

8. Internationalens TanzFestival SoloDuo NRW – Friends 2016 in Köln

vom 27.-29. Mai 2016 bei BarnesCrossing in der Wachsfabrik (Köln-Sürth). -----
Das in den letzten Jahren immer im Herbst stattfindende Festival zieht um in den Frühling! Bereits im achten Jahr veranstaltet BARNES CROSSING Freiraum für TanzPerformanceKunst im Mai 2016 in Köln das internationale Tanzfestival SoloDuo NRW + Friends.

 
21.05.2016

Uraufführung: »Tanzbegegnungen 6« im Theater Magdeburg

Premiere Fr. 27. 5., 19.30 Uhr im Schauspielhaus/Studio. -----
Mit »Tanzbegegnungen« entwickelte Ballettdirektor Gonzalo Galguera 2011 eine Reihe für das Magdeburger Schauspielhaus, in der spannende Handschriften verschiedener Choreografen einander gegenübergestellt werden.

 
21.05.2016

Uraufführung: "Eiswind/ Hideg szelek" - Ein Projekt von Árpád Schilling und Éva Zabezsinszkij - Burgtheater Wien

Premiere am 25. Mai 2016, 19.30 Uhr im Akademietheater. -----
In Eiswind/ Hideg szelek untersucht der ungarische Theatermacher Árpád Schilling, wie Viktor Orbáns Politik vom rechten Rand Europas in dessen Herz vorgedrungen ist, wie Radikalisierung und Nationalismus vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise politisch salonfähig werden.

 
21.05.2016

Tanztheater-Uraufführung: CAFÉ COLORÉ im Volkstheater Rostock

PREMIERE Samstag, 28. Mai 2016, 19:30 Uhr, GROSSER SAAL. -----
Vom Tanzsaal zum Theater – über die wechselvolle Geschichte eines Hauses. --- Der Gebäudekomplex des heutigen Volkstheaters Rostock zwischen Doberaner Straße und Patriotischem Weg erlebte in den vergangenen 100 Jahren eine äußerst wechselvolle Geschichte.

 
21.05.2016

"Hexenjagd (The Crucible)", Oper von Robert Ward nach dem gleichnamigen Schauspiel von Arthur Miller am Staatstheater Braunschweig

Premiere am 28. Mai um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----
Eine Gruppe junger Mädchen im Städtchen Salem testet sittliche und moralische Konventionen aus. Als sie bei einem okkulten Ritual ertappt werden, geben sie an Opfer von Hexerei geworden zu sein. Schnell greifen Lüge, Wahn und Denunziation um sich und führen schließlich in die Katastrophe.