17.09.2016

Burgtheater Wien: "Torquato Tasso" von Johann Wolfgang Goethe

PREMIERE 24. September, Burgtheater. -----
„Frei will ich sein im Denken und im Dichten
Im Handeln schränkt die Welt genug uns ein.“
Ein lichter Frühlingstag auf Belriguardo, dem Lustschloss des Herzogs von Ferrara: Der Dichter Torquato Tasso, der gleichsam als artist-in-residence am Hof von Alfons II. lebt, hat sein neues Epos Das befreite Jerusalem vollendet und überreicht es nun seinem Mäzen.

 
17.09.2016

DIE NIBELUNGEN, Trauerspiel von Friedrich Hebbel, Theater Münster

Premiere: Samstag, 24. September 2016, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----
Friedrich Hebbel führt uns zurück zu den Anfängen der europäischen Zivilisationsgeschichte. Er macht aus dem vermeintlichen Nationalepos der Deutschen, dem mittelhochdeutschen NIBELUNGENLIED, eine explosive, bildgewaltige Fabel über die Hybris der Menschen.

 
17.09.2016

Drei Premieren: Premieren »Mein Kampf«, »Falsche Schlange« und »PEAK WHITE oder Wirr sinkt das Volk« im Deutsches Theater in Göttingen

»Mein Kampf« von George Tabori feiert am 24. September 2016 Premiere. -----
Einen Tag später bringt Intendant Erich Sidler Alan Ayckbourns Komödie »Falsche Schlange« auf die Bühne des DT — X Kellers.
Für das Theater und Orchester Heidelberg und das Deutsche Theater Göttingen schrieb Kevin Rittberger »PEAK WHITE oder Wirr sinkt das Volk«. Das Stück wird zeitgleich am 30. September in Göttingen und Heidelberg uraufgeführt.

 
17.09.2016

"Salome" von Richard Strauss - Semperoper Dresden

Premiere Samstag 24. September 2016, Beginn 19:00 Uhr. -----
Salome ist fasziniert von der körperlosen Stimme des Jochanaan. Die Tochter der Herodias und Stieftochter des Königs Herodes, aufgewachsen in Maß- und Hemmungslosigkeit, sucht die Liebe. Leidenschaftlich begehrt sie den unbekannten moralischen Propheten, seinen Leib, sein Haar, seine Lippen – den Mann, der sie brüsk zurückweist.

 
17.09.2016

Peter Tschaikowskis Ballett-Klassiker „Der Nussknacker“ in der Oper Leipzig

Premiere Samstag, 24. September 2016, 19 Uhr, Opernhaus. -----
Tschaikowski kannte ihn – den Zauber des Weihnachtsabends, den er zeitlebens mit geradezu kindlicher Freude beging: »Sodann, als die Kerzen angezündet waren, spielte die Gastgeberin einen Marsch, die Türen taten sich weit auf und ›die Kinder‹ (alle nahezu fünfzig Jahre alt), Tschaikowski allen voran, stürmten in den Saal, fassten sich an den Händen und begannen um den Christbaum zu tanzen«, so eine Zeitgenossin.

 
17.09.2016

Schweizer Erstaufführung: "3.31.93" von Lars Noren im Theater Bern

Premiere Sa, 24. September 2016, 19:30 Uhr, Vidmar 1. -----
Seit jeher sucht der grosse schwedische Dramatiker Lars Norén die dunklen Seiten des Menschen, um mit ihnen auf die Suche nach Hoffnung zu gehen – danach, warum wir lieben und leben können.

 
17.09.2016

"Buddenbrooks" NACH DEM ROMAN VON THOMAS MANN - Schauspiel Wuppertal

Premiere 24.09.2016 19:30 Uhr / Gesellschaft Concordia. -----
»Die Buddenbrooks – das sind wir« titelte das Handelsblatt 2008 zur Finanzkrise. Als Thomas Mann für seinen Roman 1929 den Nobelpreis erhielt, wackelte in New York die Börse und in Deutschland der Bürgerstand. Modern, aktuell und überraschend visionär liest sich auch heute der ›Verfall einer Familie‹, so der Untertitel.

 
17.09.2016

RELEASE YOUR INNER ANIMALITY - EINE PERFORMANCE VON „KATZE UND KRIEG“ in IN BOCHUM - EHRENFELD

AM 24. SEPTEMBER 2016 um 16:00 Uhr vor dem Schauspiel Bochum. -----
In einem Parcours zu Fuß im ordentlichen, sauberen, netten, anständigen Ehrenfeld von Bochum laden das Kölner Performanceduo katze und krieg ihr Publikum ein in mehreren Übungen die eigene animalische Seite wieder zu entdecken. Die Performance regt zum kollektiven Ausagieren von Emotionen und unverhülltem Erfahren von Welt im fein hergerichteten urbanen Raum der Stadt Bochum an.

 
17.09.2016

RUSALKA von Antonín Dvořák im Tiroler Landestheater Innsbruck

PREMIERE 24.09.2016, GROSSES HAUS. -----
Weil sich die Nixe Rusalka in einen Prinzen verliebt hat, möchte sie unbedingt Mensch werden. Die Verwandlung ist allerdings an harte Bedingungen geknüpft: Den Menschen gegenüber wird sie stumm bleiben, und wenn die Liebe scheitert, sind Rusalka und der Prinz verdammt.

 
17.09.2016

"Le nozze di Figaro" von Wolfgang Amadeus Mozart im STAATSTHEATER KASSEL

Premiere: Samstag, 24. September 2016, 19 Uhr, Opernhaus. -----
Ein Graf will das „ius primae noctis“, das „Recht der ersten Nacht“, hinterrücks wieder einführen und damit ein erotisches Abenteuer mit der künftigen Gattin seines Dieners erzwingen. Dabei erweist sich der Graf keineswegs als per se überlegen, sondern wird im Gegenteil von seinen Untergebenen und seiner Gattin mit Intelligenz und Raffinement zur Räson gebracht.