03.05.2015

Uraufführung: HERZRASEN - Ein Projekt über den Klang der Liebe - Junges Düsseldorfer Schauspielhaus

Premiere Sa. 09.05. / 19 Uhr Münsterstr. 446. -----
In diesem Projekt begibt sich die Regisseurin Bianca Künzel mit zehn Düsseldorferinnen und Düsseldorfern aller Generationen auf die Suche nach der allumfassenden Definition von Liebe.

 
03.05.2015

"Der Vogelhändler", Operette von Carl Zeller, Theater Plauen-Zwickau

Premiere 08.05.2015, 19:30 Uhr, Gewandhaus Zwickau. -----
Die Untertanen des Kurfürsten von der Pfalz können sich gegen Geld von Strafen und Herrenrecht freikaufen. Dessen Wildmeister Baron Weps nutzt das korrupte System, um seinen verschuldeten Neffen Stanislaus vor der Ehe mit einer alten Hofdame zu retten.

 
03.05.2015

"Der Auftrag" von Heiner Müller - Schauspiel Frankfurt

Premiere 10. mai 2015, 20.00 Uhr, Box. -----
Drei französische Revolutionäre erhalten den Auftrag, auf Jamaika einen Sklavenaufstand anzuzetteln. Sie spielen dort die, die sie waren: Debuisson, der Sohn von Sklavenhaltern, Galloudec, der Bauer, und Sasportas, der Sklave.

 
03.05.2015

PETER GRIMES von Benjamin Britten, Theater Ulm

PREMIERE 07.05.2015, 20 Uhr, Großes Haus. -----
Müde drückt Peter sein Boot gegen die anrollende Brandung. Draußen in der Blauwasser-Dünung dann, fast außer Sicht, schlägt er ein Leck in die Planken und versinkt. So endet Benjamin Brittens 1942 bis 1945 komponierte Oper um den in den nassen Tod getriebenen Außenseiter, für dessen manische Jagd nach dem Fang des Lebens zwei seiner Schiffsjungen den Tod fanden.

 
03.05.2015

Uraufführung: "Jede Stadt braucht ihren Helden" von Philipp Löhle, Deutsches Theater Berlin

Premiere 08. Mai 2015, 20.00 Uhr. -----
In seiner Auftragsarbeit für das Deutsche Theater Berlin stellt Philipp Löhle Daniel und Jörg, zwei Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma, ins Zentrum, die nicht nur sichern, sondern gerne auch aufbrechen. Während ihre Kollegin Alma sich aus Angst vor Gewalt und Verbrechen in ihre vier Wände zurückzieht, ködert die Galeristin Ella die beiden kleinkriminellen Männer mit einem diamantenbesetzten Hühnerei.

 
03.05.2015

"Germania. Tod in Berlin" von Heiner Müller - Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin

Premiere: 7. Mai 2015, 19:30 Uhr, E-Werk. -----
Konflikte ohne Lösungen, Clowns, die nicht lachen, ein schwangerer Joseph Goebbels und dann auch noch Napoleon und Cäsar im Kessel von Stalingrad. Heiner Müllers Collage mit ihrer Schwemme von Namen, Orten und Handlungsfragmenten ist eine Zumutung und sollte es auch immer sein.

 
03.05.2015

Uraufführung von Beat Furrers »la bianca notte / die helle nacht« - Hamburgische Staatsoper

Premiere 10. Mai 2015, 18.00 Uhr, Großes Haus. -----
Für seine Oper »la bianca notte/die helle nacht« hat der unter anderem mit dem Großen Österreichischem Staatspreis ausgezeichnete Schweizer Komponist Beat Furrer ein Künstlerthema gewählt: Leben und Werk des italienischen Dichters Dino Campana (1885 bis 1932).

 
03.05.2015

Theater Paderborn: "Frau Müller muss weg" von Lutz Hübner

PREMIERE 09.05.15, 19.30 Uhr im Großen Haus. -----
Elternabend in der Klasse 4b. Fünf Vertreter der besorgten Elternschaft sitzen auf Kinderstühlchen der Klassenlehrerin Frau Müller gegenüber. Im letzten Halbjahr haben sich die Noten der Kleinen dramatisch verschlechtert.

 
03.05.2015

Der Operntag 2015 auf ARTE

SONNTAG, 10. MAI 2015, AB 17.35 UHR. ----
Jedes Jahr öffnen berühmte Opernhäuser im Rahmen der europäischen Operntage Anfang Mai ein Wochenende lang die Pforten, um den Europäern eine der tragenden Kunstformen des Kontinents näherzubringen.

 
03.05.2015

Uraufführung: "Ach je die Welt" von Anne Lepper, Theater Dortmund

Premiere Premiere 08. Mai 2015, 19:00 Uhr, KJT Dortmund in der Sckellstraße. -----
Christopher, Tobias und Marc arbeiten in der „Zentrale“ und suchen nach ihrem Weg fürs Leben: Werde ich Arbeit bekommen? Muss ich alleine leben? Die Suche ist bestimmt von der Angst zu versagen, von der Generation ihrer Eltern und Großeltern, denen Alfried Krupp von Bohlen und Halbach noch eindeutige Funktionen in den Fabriken zugewiesen hat.


 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 vor