05.02.2016

DER IMPRESARIO VON SMYRNA von Carlo Goldoni - Schauspielhaus Bochum

Premiere am 12. Februar 2016 im Theater Unten. -----
Drei singende Damen, von denen jede die Erste, die Primadonna, sein möchte, ein Tenor, ein Falsettist und nicht zuletzt ein Librettist suchen ein Engagement. Kaum verwunderlich also, dass das „Geheimnis“, ein türkischer Impresario sei in der Stadt und drauf und dran, sich ein Opernensemble zusammenzustellen, nicht lange ein Geheimnis bleibt.

 
05.02.2016

"Fucking Åmål" von Lukas Moodysson im Hans Otto Theater Potsdam

Premiere 10. Februar 2016, 18:00, Reithalle. -----
Åmål ist das ödeste Provinznest weit und breit, das Ende der Welt. Schule, Eishockey, Knutschen am Sandkasten – das war’s. Alles ist vorhersehbar, nie passiert was, und wenn, dann zwei Jahre zu spät. Elin will da raus. Trotzdem tut sie, was alle anderen Mädchen auch tun: Sie geht neuerdings mit jemandem; ihre große Schwester hat sie mit dem schüchternen Johan zusammengebracht.

 
05.02.2016

Else Lasker-Schüler, "Die Wupper – Eine Performance", Düsseldorfer Schauspielhaus

Premiere 12.02.2016 19.30, CENTRAL / Große Bühne. -----
Wuppertal zum Ende des 19. Jahrhunderts, eine nieder­gehende Stadt, Färbereien verschmutzen den Fluss. Die Schere zwischen Arm und Reich wird immer größer. Die Geschäfte der Industriellenfamilie Sonntag befinden sich im Abschwung, Arbeitsplätze sind gefährdet.

 
05.02.2016

"Herakles Kinder" nach Euripides - Schauspiel Stuttgart

Premiere am 11. Februar 2016 um 21 Uhr, Nordlabor 1, Spielstätte Nord. -----
Euripides Stück Herakles Kinder erzählt eine Geschichte von Flucht und Vertreibung. Um den fast zweieinhalbtausend Jahre alten Stoff auf die Bühne zu bringen wurde eine gemischte Theatergruppe von Flüchtlingen und Studierenden der Uni Stuttgart eingeladen, mit uns gemeinsam an diesem Thema zu arbeiten.

 
05.02.2016

"Die Wohlgesinnten", Schauspiel nach dem Roman von Jonathan Littell, Theater Basel

Basler Premiere Donnerstag, 11. Februar 2016, 20 Uhr, Kleine Bühne. -----
Jonathan Littells fiktive Autobiografie des SS-Offiziers Maximilian Aue brach 2006 ein Tabu der Aufarbeitung des Nationalsozialismus: Ein jüdischer Schriftsteller taucht in die Psyche eines Täters ein und macht ihn zum Helden eines monumentalen Epos, in dem die Grenzen zwischen Historie und Literatur verschwimmen.

 
05.02.2016

Zweiteiliger Ballettabend um die Sage von "Ödipus" - Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen

Premiere am 12. Februar 2016 um 19.30 Uhr im Theater Nordhausen. -----
Ein großer Stoff aus der griechischen Antike dient als Vorlage für den Ballettabend „Ödipus“: Die Sage von Ödipus, dem ein Orakel prophezeit, er werde seinen Vater töten und seine Mutter heiraten. Alle Gegenmaßnahmen erweisen sich als nutzlos: Er erschlägt eines Tages unwissentlich seinen Vater und wird später zum Dank für eine Heldentat ohne es zu wissen mit seiner Mutter vermählt.

 
05.02.2016

Münchner Kammerspiele: REICHSTHEATERKAMMER - EINE RECHERCHE DES 3. JAHRGANGS DER OTTO FALCKENBERG SCHULE

Premiere 12. Feb 16, 20:00 Uhr. -----
1943 feierte München, die „Hauptstadt der Bewegung“, den 70. Geburtstag des Kammerspiele-Intendanten Otto Falckenberg. 2016 wird die nach ihm benannte Schauspielschule ebenso alt.

 
05.02.2016

"Der gute Mensch von Downtown", Theater RambaZamba in der Kulturbrauerei Berlin

PREMIERE: 12. Februar 2016 um 19 Uhr. -----
Auch im 25. Jahr seines Bestehens nimmt das Theater RambaZamba große philosophische Fragen in den Fokus. Kann der Mensch gut sein, wenn die gesellschaftlichen Verhältnisse es nicht zulassen? Oder pfeift er fröhlich auf die Moral, indem er alles den Verhältnissen zuschiebt?

 
05.02.2016

ZANGEZI - Musiktheater für Schauspieler, Sopran und Elektronik von Hèctor Parra - Staatsoper im Schiller Theater Berlin

Premiere am Freitag, 12. Februar 2016 um 20:00 Uhr – Werkstatt. -----
Für seine 2007 uraufgeführte elektronische Komposition entwickelte der katalanische Komponist eine Struktur, welche sich aus hunderten Aufnahmen speist: Vogelgesänge, weibliche und männliche Stimmen, schlagzeugartige Klänge aus Fabriken und der Metallindustrie werden transponiert, gebrochen und resynthetisiert.

 
05.02.2016

„Souvenir“ von Stephen Temperley in der Theaterei Herrlingen. -----

Premiere Freitag, 12.02.2016, 20 Uhr. -----
Mit der 149. Inszenierung möchte Prinzipal Wolfgang Schukraft seinem Publikum und sich selbst ein weiteres besonderes Geschenk zum 30-jährigen Bestehen der Theaterei machen.

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 vor