25.11.2014

"Floh im Ohr" von Georges Feydeau im Pfalztheater Kaiserslautern

Premiere 29|11|2014 |19.30 Uhr, Großes Haus. -----
Ein Meisterwerk der Boulevard-Komödie aus der Zeit der Belle Époque. Raymonde Chandebise ist außer sich – ihr Mann betrügt sie! Zumindest hat er seine Hosenträger in einem höchst zweideutigen Etablissement vergessen.

 
24.11.2014

EMIL UND DIE DETEKTIVE von Erich Kästner, Theater der Jugend in Wien

Premiere am 2. Dezember 2014 um 16:00 Uhr im Renaissancetheater, Neubaugasse 36. -----
Die Stadt war so groß. Und Emil war so klein. Und kein Mensch wollte wissen, warum er kein Geld hatte und warum er nicht wusste, wo er aussteigen sollte. Vier Millionen Menschen lebten in Berlin und keiner interessierte sich für Emil Tischbein. (Erich Kästner. Emil und die Detektive)

 
24.11.2014

Uraufführung: "Wasserstoffbrennen" von Leon Engler, Theater Drachengasse Wien

Premiere 1. Dezember 2014, 20 Uhr, Theater Drachengasse, BAR&CO, Fleischmarkt 22, 1010 Wien. -----
Im Zentrum des Stücks steht die Geschichte von Mascha und Niko, deren Denken von jeweils völlig unterschiedlichen Lebenskonzepten geprägt ist. Während Mascha an den Mythos der „Kugelmenschen“ und somit an die eine, wahre Liebe glaubt, überlässt Niko sein Leben dem Zufall.

 
23.11.2014

"Zorn" von Joanna Murray-Smith im Düsseldorfer Schauspielhaus

Premiere Sonntag, 30. November, 18 Uhr, Kleines Haus. -----
Die Ehe der Hirnforscherin Alice und des Romanschriftstellers und Universitätsdozenten Patrick könnte nicht besser laufen. Sie erhält als erste Frau einen der höchstdotierten Preise in der Naturwissenschaft, er veröffentlicht einen umfangreichen Roman nach dem anderen.

 
23.11.2014

VINCENZO BELLINI: LA SONNAMBULA (DIE SCHLAWANDLERIN) ALS FRANKFURTER ERSTAUFFÜHRUNG in der Oper Frankfurt

Premiere: Sonntag, 30. November 2014, um 18.00 Uhr im Opernhaus. -----
In einem Schweizer Bergdorf soll die Verlobung der jungen Waise Amina mit dem reichen Gutsbesitzer Elvino gefeiert werden. Doch das Mädchen wird am Vorabend der Festlichkeiten im Zimmer des Grafen Rodolfo entdeckt, so dass Elvino sie der Untreue bezichtigt und sein Heiratsversprechen löst.

 
23.11.2014

Wolfgang Amadeus Mozart, "Don Giovanni", Komische Oper Berlin

Premiere 30. November 2014, 18 Uhr. -----
Don Juan – der Inbegriff des Verführers inspirierte Mozart zu einer seiner einflussreichsten Opern – frivol, witzig und tiefgründig in einem. Eine Steilvorlage für Herbert Fritsch, den Meister des theatralen Wahnwitzes, dessen hochmusikalischer Inszenierungsstil wie geschaffen ist für dieses »heitere Schauspiel« über tödliche Leidenschaften.

 
23.11.2014

"Komödie im Dunkeln" von Peter Shaffer im Schauspiel Leipzig

Premiere: 29. November 2014, 19.30, Schauspielhaus. -----
Brindsley Miller ist ein talentierter, aber bisher erfolgloser junger Bildhauer. Das soll sich an diesem Sonntagabend ändern. Denn sowohl ein steinreicher Kunstsammler hat sich angekündigt, um seine Werke zu begutachten, als auch sein misstrauischer Schwiegervater in spe.

 
23.11.2014

"Der fliegende Holländer" von Richard Wagner im Saarländischen Staatstheater Saarbrücken

Premiere am Sonntag, 30. November 2014 im Staatstheater. -----
Mit 28 Jahren vertonte der Komponist mit der Sage vom Fliegenden Holländer erstmalig ein Libretto, in dem Autobiografisches Eingang fand: Der notorisch verschuldete Wagner musste vor Gläubigern fliehen und begab sich auf eine stürmische Seereise von Riga nach England.

 
23.11.2014

"Die Zaubertrommel" - Ein Musikmärchen aus Afrika - Theater&Philharmonie Thüringen

Premiere Sonntag, 30. November 2014, 16 Uhr, im Landestheater Altenburg. -----
In das Afrika-Projekt des Schauspielensembles von Theater&Philharmonie Thüringen reiht sich das traditionelle Märchen in der Vorweihnachtszeit ein. „Die Zaubertrommel“ ist ein Musikmärchen aus Afrika von Johnny Lamprecht.

 
23.11.2014

"Otello" von Giuseppe Verdi im Theater Basel

Premiere am Samstag, 29. November 2014, 19.30 Uhr, Grosse Bühne. -----
Otello ist erfolgreich, mächtig und der Mann der bezaubernden Desdemona, die ihn seine schmerzenreiche Vergangenheit vergessen macht. Eigentlich müsste er glücklich sein, doch er bleibt bei allem Glück immer auch ein Aussenseiter, ein Fremder in der ihn umgebenden Gesellschaft.

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 vor