ARIADNE AUF NAXOS, Oper von Richard Strauss und Hugo von Hofmannsthal, Stadttheater Gießen

Premiere: 16. Dezember 2017 | 19.30 Uhr | Großes Haus

Der junge Komponist ist außer sich! Alles fiebert der Premiere seiner neuen Oper ARIADNE AUF NAXOS entgegen – doch der reiche Auftraggeber findet das fertige Werk sterbenslangweilig. Und ausgerechnet eine Komikertruppe um die leichtgeschürzte Zerbinetta soll die ehrwürdige ARIADNE auflockern! Die Opernschaffenden protestieren vergeblich; beide Truppen, die komische und die pathetische, müssen improvisieren – denn schon öffnet sich der Vorhang und ein Spiel auf zwei Ebenen beginnt.
23988

Diese turbulente Rahmenhandlung verschmilzt mit dem berührenden Mythos um zwei faszinierende, dabei grundverschiedene Frauen. Ein Geniestreich aus der fruchtbaren Zusammenarbeit von Richard Strauss und dem Dichter Hugo von Hofmannsthal. Nach ihrem opulenten ROSENKAVALIER gelang mit ARIADNE ein an Melodien überbordendes Kammerspiel, in dem sich Humor und Empfindsamkeit auf einzigartige Weise miteinander verbinden.
 

  •     MusikalischeLeitung: Michael Hofstetter
  •     Inszenierung: Hans Hollmann
  •     Bühneund Kostüme: Lukas Noll
  •     Dramaturgie: Matthias Kauffmann
     
  •     DerHaushofmeister: Hans Hollmann / Harald Pfeiffer
  •     Ein Musiklehrer: Tomi Wendt
  •     Der Komponist: Annelie Sophie Müller
  •     Der Tenor (Bacchus): Michael Siemon / Martin Homrich
  •     Ein Offizier: Christopher Meisemann
  •     EinTanzmeister: Clemens Kerschbaumer
  •     Ein Perückenmacher: Marcus Licher
  •     Ein Lakai: Gunnar Frietsch
  •     Zerbinetta: Diana Tomsche
  •     Primadonna (Ariadne): Dorothea Maria Marx
  •     Harlekin: Grga Peroš
  •     Scaramuccio: Pascal Herington
  •     Truffaldin: Thomas Stimmel
  •     Brighella: Miloš Bulajić
  •     Najade: Natascha Jung
  •     Dryade: Sofia Pavone
  •     Echo: Karola Pavone
     

Weitere Vorstellungen

  • 21. Dezember 2017 | 19.30 Uhr | Großes Haus
  • 14. Januar, 02. Februar, 29. März, 29. April, 26. Mai 2018 | jeweils 19.30 Uhr | Großes Haus
     

Das Bild zeigt Richard Strauss

Weitere Artikel