Beate Vollack verlässt das Theater St.Gallen

Die Leiterin der Tanzkompanie des Theaters St.Gallen, Beate Vollack, wird Ballettdirektorin der Oper Graz.

Die aus Berlin stammende Tänzerin und Choreografin ist seit 2014 Tanzchefin in St.Gallen. Sie wird in der kommenden Spielzeit erste Aufgaben in Graz übernehmen, bis Ende der Saison 2018/19 jedoch ihren Verpflichtungen als Leiterin der Tanzkompanie des Theaters St.Gallen nachkommen.

Das Theater St.Gallen freut sich über die Berufung seiner Ballettchefin an die renommierte Grazer Oper, bedauert aber natürlich den Verlust einer charismatischen Künstlerin.

Beate Vollack hat in ihrer St.Galler Zeit mit eigenen Choreografien wie X=Hase, Roméo et Juliette und Orfeo ed Euridice Akzente gesetzt. Gleichzeitig bewies sie eine glückliche Hand mit dem Engagement von Gästen, wie gerade wieder die Uraufführung des Tanzstücks Caligula des kroatischen Choreografen Ronald Savkovic deutlich machte. Aktuell erarbeitet Beate Vollack in St.Gallen ein Tanzstück auf der Basis des Bestsellers Schlafes Bruder von Robert Schneider zur Musik der Appenzeller Streichformation Geschwister Küng. Uraufführung ist am 27. Januar 2018

Weitere Artikel