Home
Beiträge

Internationale Maifestspiele 2019 - HESSISCHES STAATSTHEATER WIESBADEN

Das Festspiel-Programm mit über 50 Veranstaltungen rückt in diesem Jahr unter dem Motto »Die Stille dazwischen« Wolfgang Amadeus Mozart in den Mittelpunkt. Alle Sparten der Darstellenden Kunst sind bei den Festspielen vertreten: Oper und Konzert, Tanz und Schauspiel, aus Barock und Moderne, Gastspiel oder Gala-Abend – das Hessische Staatstheater Wiesbaden präsentiert ein vielfältiges Programm für…

Radikal jung 2019 – Das Festival für junge Regie im Münchner Volkstheater

Zum 15. Mal präsentiert das Münchner Volkstheater mit Radikal jung erfolgreiche Inszenierungen von Nachwuchsregisseuren. Das Festival Radikal jung fördert dieses Jahr somit erneut junge Talente im Bereich der Theaterregie, die sich mit ihren Arbeiten in der deutschen und europäischen Theaterlandschaft hervorgetan haben. Erstmals ist in diesem Jahr auch ein Theaterstück aus den USA zu sehen.…

Heidelberger Stückemarkt 2019

Das Theater und Orchester Heidelbergrichtet zum 36. Mal das bedeutende Festival für Gegenwarts-Dramatik und neue Autor*innen aus. Die Aufführungen, Lesungen, Gespräche, Konzerte und Partys des Stückemarkts in sämtlichen Spielstätten des Theaters und Orchesters Heidelberg bieten vielfältige Einblicke in die Themen, Ästhetiken und Formen des zeitgenössischen Sprechtheaters im deutschsprachigen…

JUNK von Ayad Akhtar - Theater Heidelberg

"Es ist kein Zufall, dass Donald Trump durch Schulden an die Macht gekommen ist. Es ist kein Zufall, dass Donald Trump nichts von dem ist, was er vorgibt zu sein. Dafür gibt es tiefe strukturelle Gründe, die meiner Meinung nach in der Geschichte der US-Wirtschaft in den späten 1970ern und 80ern liegen." (Ayad Akhtar)

 

Urfaufführung: "Der geteilte Himmel", Erzählung von Christa Wolf in einer Bühnenfassung von Ann-Kathrin Hanss - Theater Eisleben:

Rita Seidel ist jung, warmherzig, optimistisch und zum ersten Mal verliebt. Manfred Herfurth lernt sie auf einem Dorffest kennen. Sie entscheidet sich, zu ihm nach Halle zu ziehen und Lehramt zu studieren. Das Paar wohnt trotz großer Spannungen mit den Eltern in deren Villa. Vor ihrem Studium absolviert Rita ein Praktikum beim Waggonbau in Ammendorf. Sie lernt den sozialistischen Betriebsalltag…

Dramatiker Wilke Weermann gewinnt Hans-Gratzer-Stipendium 2019

Wilke Weermann wurde gestern Nacht für seinen Stückentwurf unter dem Arbeitstitel „Angstbeißer“ mit dem Hans-Gratzer-Stipendium 2019 ausgezeichnet. Einstimmig fiel die Entscheidung der Jury auf Weermann, der sich damit unter 103 Bewerber*innen durchsetze.

 

Wuppertaler Bühnen: Mozarts ›Die Hochzeit des Figaro‹

Der Graf Almaviva hat es auf Susanna abgesehen, die Verlobte Figaros, seines Kammerdieners und Vertrauten. Auf Figaro wiederum hat es Marcellina abgesehen. Und der hormongesteuerte Teenager Cherubino hat es prinzipiell auf alle Frauen im Palast des Grafen abgesehen. Das turbulente Stück über Sexualtrieb, Herrschergesten und enttäuschte Gefühle ist das Resultat der wahrscheinlich kongenialsten…

ON THE TOWN - Musical von Leonard Bernstein - Staatstheater am Gärtnerplatz München

24 Stunden New York! Was für viele ein Lebenstraum ist, wird für drei Matrosen mitten im Zweiten Weltkrieg Wirklichkeit. Gabey, Chip und Ozzie haben einen Tag und eine Nacht Zeit, um sich in der Metropole einmal so richtig zu amüsieren. Als Gabey sich auf einem Plakat in die »Miss U-Bahn« verguckt, machen sich die drei auf die Suche nach der Schönheit. Werden die 24 Stunden ausreichen, um das…

STAATSTHEATER KASSEL, Uraufführung: "Ares", Tanztheater - Ein Stück von Johannes Wieland zu Musik von Richard Strauss

Im Zentrum von „Ares“ steht die Frage, wie man zur leuchtenden Ikone wird und eine Leitfigur bleibt. So schnell wie der Aufstieg erfolgen kann, so rasch vollzieht sich auch der Abstieg zur (erneuten) Bedeutungslosigkeit. Was ist mit den Schattenseiten von Schlüsselfiguren in unserem Leben – wohin führt uns unsere (blinde) Nachfolge?

 

Stadttheater Bremerhaven: "María de Buenos Aires", Tango-Oper von Astor Piazzolla

Astor Piazzollas einzige Oper ist eine große Liebeserklärung an seine Heimatstadt Buenos Aires, in deren heruntergekommenen Vierteln einst der Tango geboren wurde. Sie erzählt die Geschichte vom Leben und Tod Marías, der ursprünglich namensgebenden Stadtheiligen, die hier zur «Tochter der Vorstädte» wird.

 

L'HEURE ESPAGNOLE - »Die spanische Stunde«, Kammeroper Musik von Maurice Ravel, Staatstheater am Gärtnerplatz München

Ein Uhrmacherladen ist der Dreh- und Angelpunkt dieser turbulenten Liebeskomödie, in deren Zentrum die verführerische Concepción steht: Nachdem ihr Mann in die Stadt gegangen ist, um sich dort um die Wartung der öffentlichen Uhren zu kümmern, tauchen nacheinander drei Liebhaber auf, von denen jeder seine eigenen Vorzüge besitzt. Doch nur einem von ihnen wird es am Ende gelingen, das Herz von…

ÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜHRUNG: DAS LEBEN DES VERNON SUBUTEX 1+2 nach den Romanen von Virginie Despentes im Schauspielhaus Wien

Schlechte Zeiten für Vernon Subutex, Musikliebhaber, Plattenverkäufer, Lebenskünstler: Sein Laden ist nach vielen erfolgreichen Jahren pleitegegangen; die Musikindustrie hat es schließlich schwer im 21. Jahrhundert. Danach konnte Vernon sich noch für einige Zeit über Wasser halten – mit der finanziellen Hilfe seines guten Freundes, des Popstars Alex Bleach. Als Vernon jedoch durch das immer losere…

Schweizer Erstaufführung: «Wunschkinder» von Lutz Hübner und Sarah Nemitz, Theater Biel Solothurn

Das Stück von Lutz Hübner und Sarah Nemitz zeigt die konfliktreiche Auseinanderset-zung der jungen Generation mit den Wünschen und Vorstellungen ihrer Eltern. Marc, 19, hat kürzlich die Matura mit Ach und Krach bestanden und wäre nun bereit für den Start ins Studien- und Berufsleben. So sehen es zumindest seine ehrgeizige Eltern Bettine und Gerd. Umso grösser ihre Enttäuschung als Marc seine Tage…

Theater Hagen: COMBATTIMENTO DI TANCREDI E CLORINDA (Kampf von Tancredi und Clorinda), Dramatisches Madrigal von Claudio Monteverdi

Liebe, Tod und Auferstehung: drei existenzielle Themen der Menschheit und des christlichen Glaubens. Gerade zu Ostern, dem höchsten christlichen Fest, tritt ihre Relevanz für das menschliche Dasein in den Vordergrund, denn hier kreuzen sich die drei Schlagworte – sie sind untrennbar miteinander verwoben. Seit Jahrhunderten werden diese Themen in den verschiedenen Künsten verhandelt. Daher treffen…

Uraufführung: "Checkpoint Woodstock" von Marina Davydova - Thalia Theater Hamburg

„Russland liebt es, Jubiläen und Geburtstage zu feiern. Anlässlich des kommenden 50. Geburtstags von Woodstock wurde hier in Moskau auf persönliche Bestellung von Vladimir Putin das Checkpoint Woodstock Museum errichtet und dem Besuch des US­-Präsidenten Donald Trump gewidmet. Wir heißen auch alle auswärtigen Gäste herzlich willkommen zu diesem wichtigsten Kulturereignis unserer Hauptstadt,“ heißt…

"Der Teufel auf Erden" - Fantastisch-burleske Operette von Franz von Suppé - Städtische Theater Chemnitz

Was macht der gestresste Oberteufel, wenn es ihm in seinem Reich zu voll wird, weil heutzutage wirklich jeder in die Hölle will? Genau: Er lässt sich auf der Erde nieder. Kein Wunder, dass das Höllenleben ohne Regierungschef völlig aus dem Ruder gerät und die Belegschaft überfordert ist. Wieso ist er auch ausgerechnet jetzt nicht da? Und wo, zum Teufel, steckt er eigentlich genau?

 

Deutschsprachige Erstaufführung: "Wir / Die" von Carly Wijs - Junges Ensemble Stuttgart JES

Ein Mädchen und ein Junge berichten uns, was damals beim Schulfest passierte: Wie viele Mütter, Väter und Omas gekommen waren. Wie viele Kinder dort standen, mit Ballons in ihren Händen. Und welches feierliche Lied gesungen wurde, als die Terrorist*innen kamen. Sie zählen die Menschen, die in der Turnhalle festgehalten wurden (1148), zählen die Stunden und Minuten, die sie nicht auf die Toilette…

»Der Idiot« nach dem Roman von Fjodor M. Dostojewski im HESSISCHEN STAATSTHEATER WIESBADEN

Ohne Zweifel ist Dostojewskis Fürst Myschkin eine der eindrücklichsten Erfindungen der Literaturgeschichte. Ihn als »Idiot« zu bezeichnen ist freilich eine böse Pointe, denn eigentlich ging es Dostojewski darum, einen »absolut schönen Menschen« zu schildern, wobei sich der Autor sicher war, dass es »nur eine einzige absolut schöne Gestalt in der Welt« gebe, nämlich Jesus Christus. Zum Idioten wird…

URAUFFÜHRUNG | AUFTRAGSWERK: "UNANTASTBAR?" von Suse Wächter mit Texten von Annalena & Konstantin Küspert - Badisches Staatstheater Karlsruhe

Das Grundgesetz wird 70 Jahre alt! Wenn das kein Anlass ist, ein wildes Fest zu feiern für diese ursprünglich als Provisorium gedachte Verfassung, die mittlerweile weltweit große Achtung genießt. Mit von der Partie sind illustre Gäste: Staatsmänner, Künstler, Philosophen – von Freud bis Gandhi, von Marilyn Monroe zu Konrad Adenauer bis zu den Beatles. Und sogar Gott gibt sich die Ehre.

 

HANS-GRATZER-STIPENDIUM: PRÄSENTATION der Entwürfe in Wien

In Zusammenarbeit des Schauspielhauses Wien und des Max Reinhardt Seminars werden die fünf Finalist*innen präsentiert, dann küren die Jury und das Publikum das Gewinner*innenstück.

 

"Das Rheingold" - Vorabend des Bühnenfestspiels „Der Ring des Nibelungen“ von Richard Wagner - im Landshuter Theaterzelt

Der Ursprung des Nibelungenliedes wird im Raum Passau vermutet. Richard Wagner begnügte sich allerdings nicht mit dem mittelhochdeutschen Heldenepos, er wollte über ältere nordische Quellen auch die Vorgeschichte des sagenhaften Nibelungenschatzes erzählen – davon handelt „Das Rheingold“. Die Magie der unberührten Natur des Rheins im berühmten Es-Dur-Vorspiel währt nicht lange: Mit dem Raub des…

Giuseppe Verdis AIDA im Theater Erfurt

Die Pharaonentochter Amneris liebt den Heerführer Radamès. Doch der hat nur Augen für die Sklavin Aida, von der niemand weiß, dass sie die in Gefangenschaft geratene Tochter des feindlichen äthiopischen Königs ist. Während ein Feldzug gegen die Äthiopier vorbereitet wird, sieht sich Aida in einem unlösbaren Konflikt: Sie liebt den Mann, der gegen ihren Vater in den Krieg zieht.

 

Oldenburgisches Staatstheater: ‚Der zerbrochne Krug‘ von Heinrich von Kleist

„Ein Krug. Ein bloßer Krug, dem Amte wohlbekannt“ ist wohl das berühmteste Requisit der Theatergeschichte. In Heinrich von Kleists gleichnamiger Komödie ist dieser Krug zerbrochen und wird damit zum Ausgangspunkt einer tragisch-komischen Entwicklung, an deren Ende beinahe die ganze Welt in Scherben liegt.

 

"Die Tragödie des Macbeth" von William Shakespeare - Deutsches Theater in Göttingen

Heerführer Macbeth kehrt siegreich aus der Schlacht zurück. Er hat nicht nur das feindliche Heer des norwegischen Königs, sondern auch den abtrünnigen Thane of Cawdor geschlagen; die Gunst seines Königs, Duncan von Schottland, ist ihm also gewiss. Doch auf Macbeth wartet viel mehr als die Würdigung durch den König und die Übernahme von Amt und Würden des besiegten Rebellen: Ihm winkt die…

Uraufführung: »Verlorene Kämpfer – Vom Ende der Roten Armee Fraktion« - Ein Theaterprojekt von Clemens Bechtel & Maxi Obexer - HESSISCHES STAATSTHEATER WIESBADEN

In dem Theaterprojekt »Verlorene Kämpfer ‒ Vom Ende der Roten Armee Fraktion« geht es um die dritte Generation der RAF, über die nicht viel bekannt ist. Doch hat sie offensichtliche Bezugspunkte zu Wiesbaden. So sind wichtige Leitfiguren der letzten RAF-Generation in Wiesbaden aufgewachsen, haben hier gelebt, gearbeitet oder gewirkt.

 

Kooperationsvertrag zwischen der Deutschen Oper am Rhein und der Helikon-Oper Moskau

Mit der Moskauer Helikon-Oper verbindet die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg eine erfolg­reiche Zusammenarbeit und künstlerische Freundschaft. In Anwesenheit von Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, unterzeichneten Christoph Meyer, Generalintendant der Deutschen Oper am Rhein, und Dmitri Bertman, der Gründer und künstleri­sche…

Semperoper Dresden: Uraufführung der deutschen Fassung von Philip Venables »4.48 Psychose« von Sarah Kane in der Übersetzung von Durs Grünbein

1999, nur wenige Wochen, bevor sich die britische Theater-Autorin Sarah Kane mit nur 28 Jahren durch Suizid von ihren schweren Depressionen befreite, entstand ihr poetischer Abschiedsbrief »4.48 Psychose«. Jeden Morgen um 4.48 Uhr trat Kane aus der Psychose in den Zustand tiefster Klarheit, bevor die Medikamente ihren Verstand wieder verdunkelten.

 

Theater Bielefeld: AMADIS von Johann Christian Bach

Unbändiger Hass erfüllt den Zauberer Arcalaus. Seit sein Bruder im Kampf gegen den Prinzen Amadis fiel, schmiedet er gemeinsam mit seiner Schwester Arcabonne Rachepläne: Nicht nur sterben soll Amadis, sondern vorher auch noch möglichst viel leiden. Das zaubernde Geschwisterpaar beschwört dafür dämonisch Hilfe herauf: den personifizierten Hass und die Zwietracht. Solch übernatürlichen Kräfte ist…

Staatstheater Stuttgart: "Othello" von William Shakespeare

„Und wenn ich dich nicht liebe, so ist das Chaos wieder da.“ Othello, General der Republik Venedig, kennt den Krieg, sonst aber wenig. Er ist kein Mann zum Heiraten, sein Soldatenberuf füllt ihn ganz aus. Und er ist deshalb so verletzlich, weil Shakespeare keine Macht einführt, die sich Othellos Widersacher Jago entgegenstellt. Desdemona verliebt sich – trotzdem – in den Kriegshelden und er sich…

"Die Heilige Johanna der Schlachthöfe" von Bertolt Brecht im Theater Plauen-Zwickau

Die Fleischfabrikanten Mauler und Lennox befinden sich im Wirtschaftskrieg: Immer neu unterbieten sie sich beim Verkauf ihrer Fleischkonserven, bis Lennox schließlich seine Fabrik schließen und seine Arbeiter vor die Tür setzen muss. Das ruft die Schwarzen Strohhüte auf den Plan: Sie wollen den Arbeitern in ihrer Not Gott wieder näherbringen.

 

Kritiken

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke…

Von: Dagmar Kurtz

Zwischen Leichtigkeit und Schwere

Mit gleich drei neu konzipierten Stücken wird das Düsseldorfer Publikum vom Ballettabend "B39" in der Deutschen Oper am…

Von: Dagmar Kurtz

Der Sturm im Wasserglas

Ein schwarzgekleideter Mann in einer Sporthose mit den drei berühmten Streifen und mit Motorradhelm steht auf der Bühne,…

Von: Dagmar Kurtz

Stilwechsel

Ein Stück von John Ford, einem Zeitgenossen William Shakespeares, bildet die Grundlage für das Libretto der soeben…

Von: Dagmar Kurtz

Abwärts

Haushohe Bretterverschläge, die sich verschieben, sich verdrehen, zu Labyrinthen werden, in denen sich K. in der…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Werbung

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Theaterkompass im Überblick

Hintergrundbild der Seite
Top ↑