Home
Beiträge

Niederbayerische Volkstheatertage im Landshuter Theaterzelt

Eröffnung am 12. April 2019 um 19.30 Uhr im Landshuter Theaterzelt mit der Uraufführung von

"Bayernsonate", Liederabend von Wolfgang Maria Bauer. -- Es gibt Bräuche und Traditionen, die das Jahr fest strukturieren - das Aufstellen eines Maibaumes zum 1. Mai gehört fest in den Kalender vieler Gegenden in Bayern. Und dieser muss natürlich auch bewacht werden, denn er könnte von der Nachbargemeinde…

Uraufführung: „Aloha Therese!“ von Peter Schanz - Junges Theater Göttingen

Bevor Therese Heyne, die Göttinger Professorentochter und Universitätsmamsell, als Therese Huber erfolgreich den Schriftstellerinnenberuf lebte, war sie als Therese Forster acht Jahre mit dem Südseereisenden Johann Georg Forster verheiratet: zwei so eigensinnige wie faszinierende Menschen scheitern dramatisch in einer abenteuerlich geführten Ehe voller schlagender Funken und fliegender Fetzen.

"Der Rosenkavalier" von Richard Strauss - Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin

In schwelgender Walzerseligkeit mit einer hinreißenden Melange aus zarter Melancholie, subtiler Erotik und verspielter Burleske lassen Richard Strauss und sein kongenialer Librettist Hugo von Hofmannsthal in dieser köstlichen Maskerade à la Mozart noch einmal die längst versunkene Rokoko-Noblesse des alten Wien aufleben.

 

Deutsches Nationaltheater Weimar: „Das Recht des Stärkeren“ von Dominik Busch

Dominik Buschs Kammerspiel „Das Recht des Stärkeren“ kreist um die Anmaßung von Deutungshoheiten und Handlungskompetenzen der westlichen Welt gegenüber Entwicklungsländern. Am Beispiel des Steinkohleabbaus in Kolumbien untersucht der Schweizer Autor die Verstrickungen europäischer Unternehmen in die dortige Ausbeutung von Menschen und Ressourcen. Im Zentrum des 2017 entstandenen Stücks steht die…

Uraufführung: "Die Welt auf der Welle" - Eine poetische Überfahrt für Schauspieler und Orchester von Steffen Mensching und Michael Kliefert - Thüringer Landestheater Rudolstadt

Von der Urkraft des Meeres und der Kunst nicht unterzugehen. Neues Schauspiel-Orchester-Projekt von Steffen Mensching und Michael Kliefert am Theater Rudolstadt. -- „Die Welt auf der Welle“ ist ein Kaleidoskop aus Texten und Musiken rund um das große Wasser, ist der Versuch einer poetischen und philosophischen Beschreibung der chaotisch-uferlosen Gegenwart.

 

Staatstheater Augsburg: "Dimensions of Dance. Part 2" - Tanzabend in vier Teilen

»Tanzminiaturen« von Ricardo Fernando

»your FACE« (Uraufführung) von Peter Chu

»Beginning After« (Deutsche Erstaufführung) von Cayetano Soto

»Nacht« von Ricardo Fernando

 

BallettCompagnie Oldenburg: AM ENDE UNSER SCHATTEN (UA) / LE SACRE DU PRINTEMPS - Choreografien von Luca Veggetti und Antoine Jully - Oldenburgisches Staatstheater

Im Wechselspiel von Licht und Schatten kreiert der italienische Gastchoreograf Luca Veggetti ein Kammerballett für sechs Tänzer*innen der BallettCompagnie Oldenburg. Der szenische Rahmen für ‚Am Ende unser Schatten‘ entsteht aus der von Vincenzo Raponi entworfenen Lichtarchitektur, die direkt aus den choreografischen Proben heraus entwickelt wird. Veggetti erschafft eine eigene poetische Welt, die…

Uraufführung Tanztheater: »Junge Choreografen II« im Anhaltischen Theater Dessau

Nach der ersten Ausgabe der Jungen Choreografen in der letzten Spielzeit setzt das Anhaltische Theater die Reihe fort und gibt den jungen Tänzerinnen und Tänzern des Ballettensembles erneut die Möglichkeit, die Seiten zu wechseln und sich als Choreografen zu verwirklichen. Die eigene Fantasie in Tanz verwandeln, einen Anfang machen – als Schauplatz dafür dient die Studiobühne des Alten Theaters. …

Uraufführung: "Imaginary Europe", Projekt 1 des Europa Ensembles im Staatstheater Stuttgart

Wir gründen ein Europa Ensemble! Zusammen mit dem Nowy Teatr, Warschau, und dem Zagreb Youth Theatre schafft das Schauspiel Stuttgart eine gelebte Utopie. Während das europäische Projekt vielerorts zunehmend in Frage gestellt wird, macht eine Gruppe von Schauspieler*innen und Regisseur*innen aus Kroatien, Bosnien, Polen und Deutschland über einen längeren Zeitraum zusammen europäisches Theater.

WIENER STAATSBALLETT: FORSYTHE | VAN MANEN | KYLIÁN

Ein neuer Ballettabend im Haus am Ring: Forsythe | van Manen | Kylián, der nun drei der prägendsten Choreographen der Gegenwart, die bereits mit mehreren Werken im Repertoire des Wiener Staatsballetts vertreten sind, vereint. Auf dem Programm stehen William Forsythes Artifact Suite, Hans van Manens Trois Gnossiennes und Solo sowie Jiří Kyliáns Psalmensymphonie. Artifact Suite, Trois Gnossiennes…

JUSTIZ nach dem Roman von Friedrich Dürrenmatt im Schauspielhaus Zürich

In Dürrenmatts labyrinthischem Krimi „Justiz“ muss der mittellose Anwalt Spät neu nachdenken über Gut und Böse, denn er bekommt vom verurteilten und inhaftierten Mörder Kohler den merkwürdigen Auftrag, den schon abgeschlossenen Fall neu zu untersuchen unter der Annahme, er, Kohler, sei nicht der Mörder: „Das Wirkliche ist nur ein Sonderfall des Möglichen und deshalb auch anders denkbar. Daraus…

Wuppertaler Bühnen: DIE HOCHZEIT DES FIGARO von Wolfgang Amadeus Mozart

Der Graf Almaviva hat es auf Susanna abgesehen, die Verlobte Figaros, seines Kammerdieners und Vertrauten, was die beiden wiederum mit Hilfe ihrer Herrin, der Gräfin Almaviva, letztendlich zu verhindern wissen. Vor diesem vermeintlichen Happy End liegen allerdings noch diverse Verwicklungen, vom hormongesteuerten Teenager Cherubino bis hin zur der in Figaro verliebten alten Marcellina, die dann…

Uraufführung: "Chinchilla Arschloch, waswas. Nachrichten aus dem Zwischenhirn" von Rimini Protokoll (Haug) im Schauspiel Frankfurt

„Keine Absicht, nur Tourette“, schickt Christian Hempel eilig voraus, wenn er unter Leuten ist. Seine Schimpftiraden und motorischen Ausbrüche sind nicht steuerbar, sondern Reaktionen auf die Welt, in der er sich bewegt. Das Tourette-Syndrom sucht die Öffentlichkeit, es will Konfrontation und Aufsehen erregen. Mit Tourette Theater zu machen, scheint auf den ersten Blick unmöglich: Kein Text ist…

THE KING'S SPEECH (DIE REDE DES KÖNIGS) nach dem Film von 2011 - Theater Halle

Der Herzog von York, zweitgeborener Sohn des britischen Königs George V., soll 1925 eine wichtige Rede halten, die live im Hörfunk übertragen wird. Aber Albert stockt und bringt kein Wort heraus. Jede konventionelle Therapie versagte bei dem Royal, bis seine Frau Elizabeth den australischen Sprecherzieher Lionel Logue engagiert, zu dem Albert eine intensive Vertrauensbeziehung aufbaut und…

Schweizer Erstaufführung: «Popoch – Die Arbeit des Lebens» Schauspiel von Hanoch Levin - Theater Orchester Biel Solothurn

«Popoch – Die Arbeit des Lebens» gehört zu den erfolgreichsten Werken des israelischen Dramatikers Hanoch Levin. 1989 in Tel Aviv uraufgeführt und seither in Israel zweifach neu-inszeniert, wurde das tragikomische Stück bereits in mehrere Sprachen übersetzt und kommt nun in Dornach, Biel und Solothurn erstmals in der Schweiz auf die Bühne. Wie in all seinen Texten, hält Autor Levin in «Popoch –…

Theater Oberhausen: "Tod eines Handlungsreisenden" von Arthur Miller

„Ich bin unersetzlich“ – mit diesem Selbstverständnis ging Willy Loman bisher durch die Welt. Eben noch alleiniger Ernährer der Kleinfamilie und als Verkäufer mehr oder weniger erfolgreich, lassen auf einmal seine Kräfte nach und sein Einfluss droht zu schwinden. Unter Einsatz aller Fantasie versucht Willy, sein Lebenskonstrukt aufrechtzuerhalten. Auch das mit der Weitergabe der Verantwortung an…

URAUFFÜHRUNG: "Der Elefant von Murten" von Uwe Lützen im Theater Bern

1866 wurde in Murten mit Kanonen auf Elefanten geschossen. Auf einen Zirkuselefanten. Er hatte nach seinem blindwütigen Ausbruch Tod und Verwüstung ins «Stedtli» gebracht. Das sind die historischen Fakten. Alles andere ist fiktiv: Metzgersohn Jeremias entzieht sich als zukunftsgläubiger Erfinder zum Ärger seines Vaters seinen Pflichten, wann immer er kann. Als ihn die Zirkusakrobatin Miranda mit…

»Reigen« - Zehn Chats nach Arthur Schnitzler - Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Nacheinander landen zehn verschiedene Figuren miteinander im Bett: Die Dirne geht ihrem Handwerk mit dem Soldaten nach, der sich anschließend mit dem Stubenmädchen vergnügt – das wiederum den jungen Herrn verführt. Der junge Herr trifft sich zum Stelldichein mit der jungen Frau, die später ihrer ehelichen »Pflicht« mit dem Gatten nachkommt. Der Ehegatte hat jedoch eine Affäre mit dem süßen Mädel,…

Ballett am Rhein - "b.39" van Manen / Chaix / Schläpfer

In seinem neuen Programm b.39 zeigt das Ballett am Rhein die Uraufführungen „44 Duos“ von Martin Schläpfer und „Atmosphères“ von Martin Chaix sowie die deutsche Erstaufführung „Dances with Piano“ von Hans van Manen.

 

Die Bühnenprojekte „Nichtsnutze voller Tatendrang“ und „Scheißvieh“ am Schauspiel Essen

Mit „Wer bin ich?“ und „Von Sternschnuppen und Mauern“ haben Ende Januar die ersten beiden Bühnenprojekte der Theaterpädagogik am Schauspiel Essen Premiere gefeiert; Anfang April folgen nun zwei weitere spannende Inszenierungen. Das Projekt „Nichtsnutze voller Tatendrang“, das am Samstag, dem 6. April ab 16 Uhr erstmals in der Box gezeigt wird, führt eine Gruppe junger Menschen, „Die Nichtsnutze“,…

AUSSETZER von Lutz Hübner im Stadttheater Bremerhaven

Der Jugendliche Chris steht kurz vor dem Hauptschulabschluss. Der steht ziemlich auf der Kippe. Denn die letzten Jahre hat Chris sich hinter einer zunehmenden Abwehrhaltung gegenüber dem System Schule verschanzt. Als Dauerschwänzer kann er dem Unterricht schon lange nicht mehr folgen. Wozu soll er sich um einen Hauptschulabschluss bemühen, wenn es damit sowieso keinen Zukunftsperspektiven gibt?

Uraufführung: "Jin Jiyan – Der Aufbruch" - Stückentwicklung von Anina Jendreyko basierend auf Recherchen in Şingal und Südkurdistan - im Theater Krefeld und Mönchengladbach

Das Êzidentum ist eine uralte Naturreligion, mit der Sonne und dem Mond im Zentrum. Im Jahr 2014 wurde das zentrale Siedlungsgebiet der Êzidinnen in der Region Şingal im Norden des Irak vom IS überfallen, mit dem Ziel, diesen Teil des kurdischen Volkes auszulöschen. Den geplanten Genozid verhinderte die kurdische Befreiungsbewegung. Sie schuf einen Korridor, durch den etwa 200.000 ezidische…

6 TAGE FREI - Festival der freien darstellenden Künste in Baden-Württemberg

Das Festival bringt die dezentrale freie Szene des Landes für sechs Tage in Stuttgart zusammen, bietet ihr eine Plattform für Austausch und Entwicklung neuer Perspektiven in der Szene und macht Denkräume auf. Darüber hinaus schafft 6 TAGE FREI ein starkes Angebot für die überregionale Vernetzung der Künstler*innen: Drei Kurator*innen besuchen das Festival und schicken eine Tanz- sowie eine…

Erstes Wiener Lesetheater und zweites Stegreiftheater - Veranstaltungen

Jour fixe "Frauen lesen Frauen"

Donnerstag, 11. April 2019, 17:00

Café Frey, Favoritenstraße 44, 1040

Der nächste Jour fixe des 1. WrLT findet am Samstag, dem 13. April 2019, um 17:00 in der Neubauschenke, Zieglergasse 25, 1070 Wien statt. Thema: Fortsetzung der bei der GV begonnenen Planung des Programms für das 30-Jahr-Jubiläum 2020.

 

"Knausgård VI: Kämpfen" nach dem Romanzyklus von Karl Ove Knausgård am Theater Bremen

Schreiben war wie ein Zwang für ihn. Was sein Schaffen für die anderen bedeutet, hat er lange nicht hinterfragt. Doch jetzt holen sie ihn ein, die Stimmen, die verletzten Gefühle, die Vorwürfe. Karl Ove Knausgård hat mit seinem sechsbändigen Romanzyklus Leser auf der ganzen Welt in seinen Bann gezogen, als der „Proust des 21. Jahrhunderts“ wird er in den Feuilletons bezeichnet: Schonungslos und…

URAUFFÜHRUNG: CYCLOPS - Performance von Zé de Paiva - BALLHAUS NAUNYNSTRASSE Berlin

Das Auge des Zyklopen ist rund – wie ein Kamera-Objektiv. Wer das Auge lenkt, herrscht! Zé de Paiva lässt in seinem Regiedebut am Ballhaus Naunynstraße seine Erfahrung als Schauspieler, Tänzer, Fotograf und Videokünstler zusammenfließen: In einer intermedialen Performance sucht er – gemeinsam mit der Tänzerin Nasheeka Nedsreal – die postkoloniale Bildordnung zu verzerren. Bilder legen sich auf…

Uraufführung: "Probleme Probleme Probleme" von René Pollesch - im Deutschen SchauSpielHaus in Hamburg

René Pollesch beschäftigt sich in seinem neuen Stück mit der philosophischen Natur ebensolcher. Damit setzt er seine Serie am SchauSpielHaus fort, um gewohnt diskursiv und humorvoll Probleme unserer Gegenwart zu markieren. "Wisst ihr, neulich ging mir Folgendes durch den Kopf: Ich dachte plötzlich: Ich hab verloren. Ich hab verloren. Aus heiterem Himmel. Ich wusste erst gar nicht, was. Ich wusste…

FESTTAGE 2019 - Staatsoper Unter den Linden Berlin

In der Oper dominiert oft genug das Tragische. Die FESTTAGE 2019 zeigen, dass dies nicht immer so sein muss. Zwei musikalische Komödien des 19. und 20. Jahrhunderts stehen im Mittelpunkt: Richard Wagners »Die Meistersinger von Nürnberg«, deren Handlung bei aller gedanklichen Gewichtigkeit nicht zuletzt auch das Menschliche-Allzumen­schliche thematisiert, sowie Sergej Pro­kofjews selten gespielte…

"It’s The Real Thing" - Basler Dokumentartage

«It’s The Real Thing – Basler Dokumentartage» ist zurück! Das Festival für dokumentarische und propagandistische Künste beleuchtet seit sechs Jahren die Art und Weise, wie wir Realitäten darstellen – sei es in den Medien, in der Wissenschaft, in gemeinsamen Gesprächen, in der Werbung oder in der Politik.

 

Akademie für Digitalität und Theater in Dortmund nimmt Betrieb auf

Die vom Dortmunder Schauspielintendanten Kay Voges initiierte und von der Stadt Dortmund, dem Land Nordrhein-Westfalen und der Kulturstiftung des Bundes geförderte Akademie für Theater und Digitalität nimmt nach anderthalbjähriger Entwicklungsphase den Betrieb auf.

 

Kritiken

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke…

Von: Dagmar Kurtz

Zwischen Leichtigkeit und Schwere

Mit gleich drei neu konzipierten Stücken wird das Düsseldorfer Publikum vom Ballettabend "B39" in der Deutschen Oper am…

Von: Dagmar Kurtz

Der Sturm im Wasserglas

Ein schwarzgekleideter Mann in einer Sporthose mit den drei berühmten Streifen und mit Motorradhelm steht auf der Bühne,…

Von: Dagmar Kurtz

Stilwechsel

Ein Stück von John Ford, einem Zeitgenossen William Shakespeares, bildet die Grundlage für das Libretto der soeben…

Von: Dagmar Kurtz

Abwärts

Haushohe Bretterverschläge, die sich verschieben, sich verdrehen, zu Labyrinthen werden, in denen sich K. in der…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Werbung

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Theaterkompass im Überblick

Hintergrundbild der Seite
Top ↑