Home
BeiträgeBeiträgeBeiträge

"König Lear"

von Shakespeare

Landestheater Mecklenburg

 

Familientragödien und Bürgerkrieg

Es sind gleich zwei Tragödien in einer: zum einen die des starrsinnigen Königs Lear, der seine treue Tochter Cordelia verstößt und an den Folgen seiner Tat zerbricht, zum anderen die des getäuschten Grafen von Gloster, der von seinem unehelichen Sohn Edmund, dem Bastard, dazu gebracht wird, seinen treuen Sohn Edgar zu…

Maison de Santé

Einladung zur feinen Gesellschaft

frei nach Edgar Allan Poe’s Erzählung "Die Methode Dr. Thaer & Prof. Fedders"

 

Koproduktion TACHELES, Berlin mit dem Theater THIKWA

 

KABALE UND LIEBE

Bürgerliches Trauerspiel von Friedrich Schiller

Stadttheater Konstanz

 

Inszenierung: Elisabeth Gabriel - Bühnenbild und Kostüme: Vinzenz Gertler

JEANNE. EIN PROZESS

Ein Projekt des Volkstheaters Wien in Zusammenarbeit mit dem

Verein „Armes Theater Wien“

Mit Wolfgang Klivana, Georg Leskovich, Krista Pauer, Jörg Stelling

Gesamtleitung Clemens Pötsch

Der weisse Hammer

Krimi mit Puppen und Live-Musik

Fr-So 1.-3.4. 20 Uhr, DIE SCHAUBUDE, Berlin

 

DAS WEITE THEATER

Hauptschuldiger: Hans-Jochen Menzel • Mitwürgende: Irene Winter und Torsten Gesser • Menschenfälscher: Thomas Klemm • Tatortherstellung: Rolf Herold, Frank Bannert • Licht ins Dunkle: Oliver Nehring • Schicksalsmelodie: Antje Jeckstedt

DIE SCHAUBUDE

Puppentheater Berlin

Greifswalder Str. 81-84…

„Floridsdorf-August“ von Erwin Riess

Uraufführung, Volkstheater Wien.

In Zusmmenarbeit mit dem Konservatorium der Stadt Wien

Regie: Martin Schulze

 

 

„in der eiszeit“ von Kathrin Röggla

Uraufführung Zusammenarbeit mit den Wiener Festwochen geplant

Regie: Schorsch Kamerun

 

 

 

 

„Lysistrate - Damenprogramm“ von Gustav Ernst

Uraufführung, Volkstheater Wien

Regie: Stephan Bruckmeier

 

 

 

 

 

„Prinzessinnendramen“ von Elfriede Jelinek im Volkstheater Wien

Das Volkstheater Wien geht mit einem Großaufgebot von Produktionen österreichischer AutorInnen, auch im Hinblick auf die Republikfeiern 50/60 in den Endspurt der Direktion Emmy Werner.

Dreitagefieber

von Daniel Mursa

Uraufführung Kleist-Förderpreis-Stück 2004 Eine Koproduktion mit dem Kleist-Forum Frankfurt/Oder

Premiere: Do, 17.02., 20h, Werkstatt

Regie: Gerald Gluth | Bühne & Kostüme: Georg Burger

Mit: Nadja Dankers, Antonia Mohr; Till Bauer, Sören Wunderlich

 

Tanja, Strik und Friedrich haben ihre Wohnung im neunten Stock. Zu hoch, um festen Boden unter den Füßen zu haben und im…

Faust I

von Johann Wolfgang Goethe

 

Premiere: Fr, 11.02., 20h, Großer Saal, Landestheater Tuebingen

Regie: Ole Georg Graf | Bühne & Kostüme: Martin Honsel | Musik: Wolf Butter

Mit: Christina Lisperoglou, Hildegard Maier, Lydia Stäubli; Björn Bonn, Klaus Cofalka-Adami, Roger Ditter, Nikolaos Eleftheriadis, Hagen von der Lieth, Alexandre Pelichet, Alexander Peutz, Stephan Schäfer, Gotthard Sinn

 

Klappmaul Theater Frankfurt

Das Klappmaul Theater beendet am 27. Mai 2005 (freiwillig!) nach exakt 30jähriger Tätigkeit sein Bühnendasein und schließt den Betrieb für immer.

 

Biedermann und die Brandstifter

Ein Lehrstück ohne Lehre von Max Frisch

Bühnen Köln

 

Inszenierung Torsten Fischer Bühne Herbert Schäfer Kostüme Isabel Ines Glathar Dramaturgie Bernhard Krebs Licht Dirk Sarach-Craig Bühnenleitung Martin Kammann

Faust. Frühe Fassung

von Johann Wolfgang Goethe

Für die Katakombe eingerichtet von Marcel Schilb

 

 

Di. 15.3. - 19.00 Uhr / Mi. 16.3. - 20.00 Uhr

Di. 26.4. - 19.00 Uhr / Mi. 27.4., Do. 24.2. - 20.00 Uhr

Vormittags: Di. 15.3., Mi.16.3., Di. 26.4., Mi. 27.4. - 10,00 Uhr

Dogs

Sind wir Abschaum und Gesocks ? - Ne, wir sind Hunde! Wir sind – DOGS!

von Heiner Kondschak

Regie: Annette Geller

Für Menschen ab 4 Jahren

Wiederaufnahme von 2004

Was Ihr wollt

von William Shakespeare

Freilichtspiele Schwäbisch Hall

Regie: Rosee Riggs

 

Wenn die Musik der Liebe Nahrung ist, spielt weiter! Sagt der unglücklich in die Gräfin Olivia verliebte Herzog Orsino zu Beginn des Stückes, und mit

diesem melancholischen Auftakt beginnt die berühmteste Verwechslungskomödie aus des großen Briten Feder.

Die Comedian Harmonists

Freilichtspiele Schwäbisch Hall

Die ganze Welt ist wie verhext. Veronika, der Spargel wächst!

von Gottfried Greiffenhagen und

Franz Wittenbrink

Regie: Christoph Biermeier

Wiederaufnahme von 2004

 

Nach dem überwältigenden Erfolg in der letzten Spielzeit kehren sie noch einmal zurück – Die Comedian Harmonists. Die Begeisterung war einhellig.

Die Dreigroschenoper

von Bertolt Brecht

Musik von Kurt Weill

Freilichtspiele Schwäbisch Hall

Regie: Christoph Biermeier

 

Wer kennt sie nicht, all die Ohrwürmer aus der Feder von Kurt Weill und Bertolt Brecht ?

Mit Mittelmass in die Zukunft?

Die von Physikern wie auch Astrologen eifrig diskutierte Frage der Parallelwelten finden gegenwärtig auf der Bühne der Düsseldorfer Oper ihre schlüssige Antwort. Während Kritiker die von Klaus Richter inszeniert und John Fiore dirigierte Don-Giovanni-Aufführung gleich mit dem Titelhelden in die Hölle schicken, lassen es sich die Freunde der Deutschen Oper am Rhein wohl sein. Das Haus ist stets…

Emotionale Zeitbomben - Zärtlich

Eng verwoben oder lose verknüpft, wir betrachten ein Geflecht von Schicksalen, wie sie für das Leben in der westereuropäischen, grossen, geschäftigen City typisch sind. Trash ist die erfolgsorientierte, quirlige Single-Frau um die Dreissig, in der Werbebranche tätig, immer auf der Suche nach dem noch besseren Job und dem noch tolleren Mann. Vor ihrem hartnäckigsten Liebhaber, einem jungen Arzt…

Heiliger Krieg

Rainald Goetz war noch sehr jung, als er 1983 beim berühmten Klagenfurter Preislesen einen blindwütigen Amoktext rezitierte und sich dabei mit einem Messer die Stirn aufschlitzte. Die Aktion mag nicht ohne berechnenden Geltungsdrang inszeniert worden sein, immerhin zeigt sie eine Grundgestimmtheit, der dieser hochbegabte Autor treu geblieben ist: eine explosive Mischung aus Aggression,…

Nora bleibt im Puppenheim

Nora müsste glücklich sein. Sie hat einen erfolgreichen Mann, der soeben Bankdirektor geworden ist, zwei Kinder, ein behagliches Heim. Dass der Gatte sie wie ein süsses Dummchen behandelt, tut weh, ist aber in ihrer Welt nicht unüblich. Nora muss freilich mit einem lastenden Geheimnis aus der Vergangenheit leben. Ihr Mann war vor einiger Zeit monatelang krank. Ihr Vater springe solang mit dem…

"Das Ballhaus", Erinnerung an ein Jahrhundert

Münchens Theaterpublikum ist mobil und flexibel. Wo etwas Exquisites zu sehen ist, strömt es hin. In Freiman gibt es ein zum Theater ausgebautes altes Kino, das Metropol. Unter der frischen Direktion von Jochen Schölch steht es im Moment ganz oben auf der Leiter der Publikumsgunst. Was gegenwärtig gespielt wird, kann man fast schon eine Kult-Insznenierung nennen. Jedenfalls ist sie immer und auf…

Zwang und Drang - Fessle mich

Almodovars Filme mit ihren hochsensiblen, liebenswerten, durchgeknallten Typen und Themen haben eine durchschlagende Anziehungskraft und eine grosse Fangemeinde. Kein Wunder, dass auch das Theater nach den herzzerreissenden Szenen aus dem gestörten modernen Stadtleben greift.

 

In Kölns unerhört lebendiger Theaterszene ist Almodovars Panoptikum nun ebenfalls angekommen. Das Theater TIEFROT ist…

Die sexuellen Neurosen unserer Eltern

Auf dem Weg zum Schauspielhaus in Basel befiel mich an diesem Abend ein leises Herzklopfen. Denn ich gehöre zur Elterngeneration, Lukas Bärfuss ist ein junger Autor, und ich dachte, nun wird mir sicher gnadenlos vorgerechnet, was die Jungen als unsere seelisch-sinnlichen Verrenkungen bilanzieren.

So kam es, aber es kam auch ganz anders, und es war beeindruckend und wunderbar und hinreissend.

Eine gebrochene Rose - Emilia Galotti

Lessings Situation war verzweifelt. Hoffnungsvoll hatte er seine Arbeit als Dramaturg am neugegründeten Nationaltheater in Hamburg mit einem anspruchsvollen Programm begonnen - aber die Bühne schloss nach einem Jahr wegen Erfolglosigkeit und Zerstrittenheit. Gleichzeitig machte er Konkurs mit einer eigenen Verlagsdruckerei, die für Schriftsteller bessere Bedingungen schaffen wollte. Lessing war…

Schreiende Verwirrung - "Prinz Friedrich von Homburg"

Der Prinz von Homburg quält sich mit der Frage, ob das alles ein Traum war, oder ob er es im Halbschlaf wirklich erlebt hat. Nämlich, dass ihm der Kurfürst, in dessen Dienst er immer wieder gegen die Schweden in den Krieg zieht, den Siegeskranz wegnahm und seiner Nichte Natalie übergab. Einen Handschuh der jungen Dame hält der Prinz beim Erwachen in der Hand. Er verliert sich nun in seine…

Bayerisches Staatsschauspiel im Cuvilliés-Theater: "Auf dem Land"

Das Bayerische Staatsschauspiel bietet mit diesem Abend im wunderschönen Rokokosaal des Cuvilliés-Theaters ein stilistisches Kontrastprogramm. Ein englisches Stück in der Tradition des Konversationstheaters mit seinen leisen Tönen und behutsamen Handlungsmustern, eine ernste Konzentration auf das Schicksal dreier Menschen, somit auf die individuelle Strahlkraft dreier Schauspieler.

 

Ein Arzt…

Albtraum in Afghanistan - Homebody/Kabul

Homebody heisst so viel wie Stubenhocker. Gemeint sind wir saturierten, relativ sorglosen, leicht verfetteten Mitteleuropäer in den hochzivilisierten Industrieländern, die wir in unseren Eigenheimen sitzen und von Abenteuern in fremden, geheimnisvollen, gefährlichen Ländern träumen.

 

Ein solches Stubenhockerexemplar, beheimatet in London, sehen wir in der ersten Stunde des bemerkenswerten Stücks…

Leipzig ist mehr als eine Reise wert! - Entwischen impossible

ich war zur Buchmesse in Leipzig und ergatterte am 22. März die letzte Karte in der berühmten "Leipziger Pfeffermühle" für das Programm "Entwischen impossible".

Eine tolles Kabarett mit Texten von Michael Bootz, Klaus Dannegger und Hans-Günther Pölitz.

Die drei Agierenden Ute Loeck, Roland Kurzweg und Marco Schiedt sprechen, singen und spielen mit hoher Präzision. Sie treffen immer den richtigen…

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑