Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
43. INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE am STAATSTHEATER KARLSRUHE 43. INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE am STAATSTHEATER KARLSRUHE 43. INTERNATIONALE...

43. INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE am STAATSTHEATER KARLSRUHE

14. – 28.2.2020

Wer Händel will, muss nach Karlsruhe! Denn auch 2020 warten die INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELE mit exklusivem Programm und Starbesetzung auf. Neben beeindruckenden Operninszenierungen mit international anerkannten Künstler*innen hält die 43. Ausgabe erneut unvergleichliche Konzerterlebnisse führender Barock-Spezialist*innen bereit.

 

Copyright: Badisches Staatstheater Karlsruhe

Im Mittelpunkt steht die Neuinszenierung von Händels Meisterwerk Tolomeo, Re d’Egitto. Im Februar wird die Opernrarität zum ersten Mal überhaupt in Karlsruhe zu erleben sein. Der junge Shootingstar Jakub Józef Orliński debütiert in der Titelrolle als König von Ägypten, der vom Leben enttäuscht und doch positiv überrascht wird. Sein Karlsruher Operndebüt gibt außerdem Dirigent Federico Maria Sardelli als Musikalischer Leiter am Pult der HÄNDEL-SOLISTEN. Regisseur Benjamin Lazar inszeniert nach seinen erfolgreichen Interpretationen von Riccardo Primo, Die Kinder des Olymp sowie Pelleas und Melisande wieder am STAATSTHEATER.

Die Wiederaufnahme von Serse, Publikumsliebling der HÄNDELFESTSPIELE 2019, bildet einen weiteren Höhepunkt des diesjährigen Programms. Auch die Konzertformate warten mit hochkarätigen Musiker*innen und vielversprechenden Programmen auf. Neben dem alljährlichen Festkonzert der DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN darf man sich vor allem auf die Händel-Gala freuen. Star-Countertenor Valer Sabadus kehrt endlich zurück nach Karlsruhe, diesmal begleitet vom deutschen Ensemble für Alte Musik Nuovo Aspetto, mit dem jüngst ein erfolgreiches Album erschien.

Programm im Enzelnen www.staatstheater.karlsruhe.de/programm/haendel-festspiele-2019/

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑