Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
50 JAHRE SCHAUSPIELHAUS LEIPZIG50 JAHRE SCHAUSPIELHAUS LEIPZIG50 JAHRE SCHAUSPIELHAUS...

50 JAHRE SCHAUSPIELHAUS LEIPZIG

Festmatinee am 25.2.2007 mit Fotoausstellung und Buchpräsentation.
Jubiläumspremiere "Wallenstein" am 3.3.2007.

 

Seit über 240 Jahren hat das Theater einen festen Platz in Leipzigs Kultur, seit über hundert Jahren wird auch auf dem Areal zwischen Bosestraße, Gottschedstraße und Dittrichring auf wechselnden Bühnen gespielt, aber erst nach dem zweiten Weltkrieg zieht dort das städtische Schaupiel auf der Suche nach einer "Behelfsspielstätte" ein - in den großen Festsaal des alten Centraltheaters. 1954 bis 1957 entsteht das heutige Schauspielhaus nach den Plänen der Architekten Karl Souradny, Rolf Brummer und Franz Herbst. Am 1.März 1957 findet die Einweihung statt mit einer Inszenierung von Schillers "Wallenstein" - Einrichtung und Regie Arthur Jopp, in der Titelrolle Hans-Joachim Recknitz.

 

Im Jubiläumsjahr 2007 liegt der erste Samstag im März auf dem 3.: Wolfgang Engel inszeniert zum 50jährigen des Schauspielhauses die Wallenstein-Trilogie als Feldzug durch Leipzig. Die "Piccolomini" beginnen in der Baumwollspinnerei, "Wallensteins Tod" spielt im Schauspielhaus und "Wallensteins Lager" findet zum Abschluss am Völkerschlachtdenkmal statt. Stefan Schießleder, bekannt aus "Zement" und "Orpheus, Illegal" spielt Wallenstein.

 

Zum Jubiläum erscheint ein Buch im Verlag von Theater der Zeit - "Schauspiel Leipzig 1957-2007". Zeitzeugen äußern sich über Erlebnisse und Erfahrungen dieser wechselvollen Jahre. Erika Stephan hat sie befragt und das Schauspiel ist Herausgeber des bilderreichen Jubiläumsbandes. In den Foyers des Hauses erinnern Fotografien von Helga Wallmüller und Rolf Arnold in einer umfangreichen Ausstellung an herausragende Inszenierungen und Ereignisse.
Bei einer Festmatinee am 25.Februar werden die Ausstellung eröffnet und das Buch erstmalig vorgestellt, sowie die Wallenstein-Inszenierung von Intendant und Spielensemble präsentiert.

 

Im Vorfeld zeigt sich das Schauspielhaus von seinen verborgenen Seiten: Am 11.2. spricht die seit 2002 für die Renovierungsarbeiten verantwortliche Architektin Angela Wandelt über die Baugeschichte und am 18.2. führt der technische Direktor Günter Gruber durch die Ober- und Untermaschinerie des Hauses und erklärt die Wandlungen, die Bühnentechnik, Ton und Licht in den vergangenen Jahren genommen haben.Termine zum Jubiläum im Überblick:Ein Theater ist kein Denkmal! Architektin Angela Wandelt spricht über Architektur und Baugeschichte des Leipziger Schauspielhauses.

 

Veranstaltung des Freundeskreises Schauspiel Leipzig e. V.11.2.2007 um 11 Uhr im Rangfoyer des SchauspielhausesEintritt frei, keine Reservierungen. Spenden an den Freundeskreis willkommen!

 

50 Jahre Bühnentechnik Exklusivführung mit Günter Gruber, dem Technischen Direktor des Schauspiels Leipzig18.2.2007 um 15 Uhr, Treffpunkt KassenhalleEintritt frei! Bitte anmelden an der Theaterkasse Montag bis Freitag 10 bis 19 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr. Tel. (0341) 1268 168.

 

Festakt zum Schauspielhausjubiläum Wolfgang Engel und sein Ensemble präsentieren Ausschnitte aus "Wallenstein", dazu die Buchpräsentation von Theater der Zeit "Schauspiel Leipzig 1957-2007" und die Ausstellungseröffnung der Theaterfotografien von Helga Wallmüller und Rolf Arnold. 25.2.2007 um 11 Uhr im Schauspielhaus. Alle Besucher, Fans und Freunde des Schauspiels Leipzig sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei!

 

Bitte reservieren Sie Ihre Karten an der Theaterkasse.Montag bis Freitag 10 bis 19 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr. Tel. (0341) 1268 168.

 

PREMIERE zum JubiläumWallenstein -Trilogie von Friedrich SchillerEin Feldzug durch Leipzig. 3 Teile.3 Orte.1 Tag.Regie: Wolfgang EngelBühnenbild: Horst VogelgesangKostüme: Katja SchröderMusik: Thomas Hertel3.3.2007 16 Uhr

 

Karten 17 Euro bis 34 EuroVorverkauf Schauspiel Leipzig, Bosestr. 1:Theaterkasse geöffnet von Montag bis Freitag 10 bis 19 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr. Besucherservice Tel. (0341) 1268 168, Fax (0341) 1268 169. bestellung@schauspiel-leipzig.de Spielplan immer aktuell unter www.schauspiel-leipzig.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 16 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑