Aachener Friedenspreis 2018 geht an Peng!

Der diesjährige Aachener Friedenspreis geht an das Peng! Kollektiv aus Berlin und die Organisation Concern Universal Colombia mit jeweils 2000,- Euro. Das Peng! Kollektiv soll durch die Förderung in seiner Arbeit bestärkt werden und wird unter anderem für Aktionen ausgezeichnet, die in der zweijährigen Zusammenarbeit mit dem Schauspiel Dortmund entstanden sind und sich für den Frieden einsetzen.
24664

(c) Birgit Hupfeld

So starteten Peng! und Schauspiel Dortmund eine vermeintlich aus der CDU-Basis initiierte Kampagne gegen Kleinwaffenexporte, verkündeten den Rückruf aller Heckler & Koch Waffen in den USA und  verliehen den Friedenspreis der Waffenindustrie an einen hochrangigen Rüstungsmanager. Gefördert wurde die zweijährige Zusammenarbeit durch die Kulturstiftung des Bundes.

Der Aachener Friedenspreis wird seit 1988 jedes Jahr an Initiativen oder Einzelpersonen verliehen, die sich für Frieden und Dialog zwischen Konfliktparteien einsetzen.

Weitere Artikel