Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Amadeus Superstar« von Nina Kupczyk - Bühnen Halle »Amadeus Superstar« von Nina Kupczyk - Bühnen Halle »Amadeus Superstar« von...

»Amadeus Superstar« von Nina Kupczyk - Bühnen Halle

Premiere 02. Dezember 2022 um 20:00 Uhr, Neues Theater-Kammer

Eine theatral-psychologische Stückentwicklung, eine Suche nach dem Menschen Mozart, über den weniger bekannt ist, als der Geniekult Glauben machen will. Als Wunderkind beschenkte Wolfgang Amadeus Mozart bereits mit drei Jahren Kaiser, Könige und Fürsten und reiste dafür durch ganz Europa. Bis heute beliefert er uns mit seiner Musik, über deren Gründe der Entstehung wir jedoch recht wenig wissen. Vielmehr ranken sich Begriffe wie »Wunderkind« und »Genie« um den viel zu früh verstorbenen Musiker. 

 

Copyright: Bühnen Halle

Wolfgang Amadeus Mozart ist durch die Zeiten hinweg Projektionsfläche für die Sehnsucht nach dem Außergewöhnlichen und nach Berühmtheit geworden. Doch wer ist der Mensch hinter den Mythen, hinter den kollektiven Ermächtigungen seiner Werke durch unseren Musikmarkt?  Und wie funktioniert Berühmtheit in Strukturen, die sich auf Schlagzeilen, Castingshows, Trends und politische Interessen stützen und damit oft das Authentische verhindern?

Autorin und Regisseurin Nina Kupczyk entwirft in »Amadeus Superstar« auf Grundlage der historischen Figur Mozart eine fiktive Handlung. Der Komponist Max van der Rose hat dazu zeitgenössische Klangräume, Sounds und Tracks entwickelt.

    Regie & Text Nina Kupczyk
    Komposition & Sound Max van der Rose
    Bühnenbild Nicolaus-Johannes Heyse
    Kostüme Jenny Schall
    
    Amadeus 1 Matthias Walter
    Amadeus 2 Franziska Hayner
    Amadeus 3 Enrico Petters
    Nannerl Judith Mahler
    Colloredo Hagen Ritschel
    Leopold Till Schmidt
    
    Chor der Voyeure | Mitwirkende des Jugendchores der Oper Halle Jesper Vöcks
    Julius Gittner
    Laura Weiske
    Leann-Sue Wagner
    Martin Wolff
    Fabian Brendel
    Lorenz Simon
    Aischa Westerholz

Weitere Vorstellungen: 03.12. & 28.12. je 20:00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Untiefen

Ein schwarzer kubistischer Hügel mit scharfen Graten ersetzt die schottische Landschaft. Ein erschöpfter Macbeth, blutbeschmiert nach der Schlacht, wird von drei Hexen, kahlköpfigen geschlechtlosen…

Von: Dagmar Kurtz

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑