Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Anne Müller ist Nachwuchsschauspielerin des JahresAnne Müller ist Nachwuchsschauspielerin des JahresAnne Müller ist...

Anne Müller ist Nachwuchsschauspielerin des Jahres

Für ihre Rolle in Einar Schleefs GERTRUD unter der Regie von Armin Petras ist Anne Müller zur Nachwuchsschauspielerin des Jahres gewählt worden. In der auch zum Berliner Theatertreffen eingeladenen Frankfurter Inszenierung von Einar Schleefs monumentalem Roman konnte Anne Müller als junge Gertrud die Kritiker durch ihr eindringliches Spiel von sich überzeugen. Dies ist das Ergebnis der von Theaterheute geführten Umfrage unter 37 Kritikern aus Deutschland und Österreich.

 

 

Die „hoch begabte“ (Frankfurter Neue Presse) Anne Müller ist seit der Spielzeit 2005/06 festes Ensemblemitglied am schauspielfrankfurt. Ausgebildet wurde die 26-jährige Schauspielerin zwischen 2002 und 2006 an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Schon während ihrer Ausbildung spielte sie am schauspielhannover und am Staatsschauspiel Braunschweig.

 

In ihren zahlreichen Rollen am schauspielfrankfurt begeistert das jüngste Ensemblemitglied Publikum und Presse gleichermaßen. Ob als traumwandelnde Clarissa in FAHRENHEIT 451 oder als manipulative Abigail in HEXENJAGD, Anne Müller auf der Bühne zu sehen, ist immer ein Erlebnis. Ihre Hingabe an die Rollen, die sie spielt, beschreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung bezüglich ihrer Gertrud treffend: „Anne Müller spielt wie in Trance schmerzhaft intensiv.“

 

In GERTRUD ist Anne Müller auch in der Spielzeit 2008/09 in Frankfurt am Main zu sehen. Als unschuldige Emilia Galotti glänzt sie im gleichnamigen Stück von Lessing, auch ihre Abigail aus HEXENJAGD ist weiterhin am schauspielfrankfurt zu bewundern, ebenso ihr liebeshungrige Figur in Karin Neuhäusers Ćechov-Abend RETTEN SIE MICH! REDEN SIE! IRGENDWAS!

 

Am 13. September 2008 wird sie als Tony in Thomas Manns BUDDENBROOKS in der Bühnenfassung von John von Düffel in der schmidtstrasse12 Premiere feiern.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑