Astor Piazzolla, MARÍA DE BUENOS AIRES - Tango Operita von Horacio Ferrer - THEATER BONN

Konzertante Aufführung in spanischer Sprache, Premiere am 1. Januar 2016 um 19 Uhr, Opernhaus Bonn. ---- Das traditionelle Neujahrskonzert am THEATER BONN wird wieder eine konzertante Opernpremiere sein. Und eine Rarität: Mit MARÍA DE BUENOS AIRES steht die wohl weltweit erste Tango-Oper auf dem Programm, die Astor Piazzolla, der bedeutendste und international bekannteste Vertreter des tango nuevo, 1968 zusammen mit dem uruguayischen Dichter Horacio Ferrer für den argentinischen Hörfunk schrieb.
20017

Als Solisten sind Daniel Bonilla-Torres, Luciana Mancini und Johannes Mertes zu erleben. Daneben spielt natürlich das für die Tangomusik typische Instrument Bandoneón eine große Rolle. Gespielt wird es von Lothar Hensel, der in Buenos Aires und Paris bei berühmten Tangomusikern studierte. Heute ist er weltweit einer der gefragtesten Bandoneónsolisten, der mit vielen renommierten Orchestern auftrat, so unter anderem mehrfach mit den Berliner Philharmonikern.

Die musikalische Leitung liegt am Pult des Beethoven Orchester Bonn in den Händen von Kapellmeister Christopher Sprenger.

Karten sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Weitere Artikel