Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Beethovenfest Bonn 2013: »Fidelio« live auf Grossbildleinwand auf dem Bonner MarktplatzBeethovenfest Bonn 2013: »Fidelio« live auf Grossbildleinwand auf dem Bonner...Beethovenfest Bonn 2013:...

Beethovenfest Bonn 2013: »Fidelio« live auf Grossbildleinwand auf dem Bonner Marktplatz

Vorprogramm zum Public Viewing am 29. September beginnt um 17 Uhr. ----- Erstmals seit 2005 ist beim Beethovenfest Bonn 2013 wieder Ludwig van Beethovens »Fidelio« zu hören. Paavo Järvi erarbeitet die Oper mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, auch das ist eine Premiere. Beim Beethovenfest Bonn 2013 wird es zwei halb-szenische Aufführungen des »Fidelio« in der Beethovenhalle geben, am 27. und am 29. September. Für die Produktion wurde ein herausragendes Sängerensemble zusammengestellt mit Burkhard Fritz (Florestan), Emily Magee (Leonore), Detlef Roth (Don Fernando), Evgenij Nikitin (Don Pizarro), Dmitri Ivashchenko (Rocco), Mojca Erdmann (Marzelline) und Julian Prégardien (Jaquino), es singt der Deutsche Kammerchor. Ulrich Tukur übernimmt die Rolle des Rezitators. Auf der Basis des Librettos von Joseph Ferdinand von Sonnleithner, Stephan von Breuning und Georg Friedrich Treitschke hat Walter Jens 1985 einen dramatischen Zwischentext entwickelt, der die Handlung im Rückblick aus der Sicht des gealterten Kerkermeisters Rocco erzählt.

 

Die zweite Aufführung am 29. September wird ab 20 Uhr live auf einen Großbildschirm auf dem Bonner Marktplatz übertragen. Das Vorprogramm beginnt um 17 Uhr mit vielen Gästen und Informationen rund um das Beethovenfest Bonn. Es moderiert Meike Krüger vom Fernsehen der Deutschen Welle. Die Live-Übertragung wird ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung der Deutschen Post DHL, der Sparkasse KölnBonn und der Einzelhändler der Bonner City sowie die Medienpartnerschaft der Deutschen Welle mit dem Beethovenfest Bonn. Der Eintritt zu Public Viewing ist kostenlos. Für das Konzert in der Beethovenhalle gibt es noch Eintrittskarten in allen Kategorien von 32 bis 110 Euro bei Bonnticket oder auf www.beethovenfest.de.

 

Nach dem großen Erfolg des Tweet up zum Public Viewing beim Beethovenfest Bonn 2012 – es gehörte über mehrere Stunden zum Trending Topic Deutschlands bei Twitter - wird das Twitter-Event in Kooperation mit der Sparkasse KölnBonn erneut angeboten. Etwa 20 Blogger und Twitterer aus der Region werden über das Programm auf dem großen Screen berichten und sowohl über das Vorprogramm als auch über die Übertragung des »Fidelio« twittern. Die Berichterstattung wird über den Kanal @beethovenfest zu verfolgen sein. Wer Interesse hat, am 29. September beim Tweet up als aktiver Twitterer teilzunehmen, melde sich gerne an unter marketing@beethovenfest.de. Voraussetzung ist ein eigener Twitter Account.

 

Das Beethovenfest Bonn 2013 findet vom 5. September bis 5. Oktober unter dem Motto »Verwandlungen« statt. Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen ist seit 2004 das ständige »Orchestra in residence« beim Beethovenfest Bonn.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑