Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
«BERGWELTEN»-SPECIAL im Luzerner Theater«BERGWELTEN»-SPECIAL im Luzerner Theater«BERGWELTEN»-SPECIAL im...

«BERGWELTEN»-SPECIAL im Luzerner Theater

VERNISSAGE UND LESUNG,

26. Januar 2007, 20.00 Uhr im UG.

DER LITERAT AM BERG

Elina Müller Meyer und Diether Schlicker lesen Berg-Texte von Petrarca bis Jelinek.

Berühmte Literaten suchten Einsamkeit, Inspiration und ihre litera¬rischen Themen in eisigen Höhen. Seit dem Humanismus ist das Bergsteigen ein zentrales Motiv der Weltliteratur. Die Tänzerin Elina Müller Meyer und der Dramaturg Diether Schlicker lesen Texte zum Berg, u.a. von Francesco Petrarca, Jean-Jacques Rousseau, Mark Twain, Georg Büchner und Elfriede Jelinek.

 

 

 

Vernissage

INSZENIERUNGEN

Illustrationen zum Tanztheater Bergwelten von Ray Hegelbach

 

Ray Hegelbach hat die Entwicklungspozesse des Tanzstücks «Bergwelten» am Luzerner Theater mit­verfolgt und in seinen Illustrationen abermals neu inszeniert. Die Essenzen dieser Beobachtungen wurden weiterverarbeitet und werden nun im Rahmen des zweiten Bergwelten-Specials präsentiert.

 

Die Interpretation eines Theaterstücks erfordert eine aufwändige Auseinandersetzung mit dem In­­­halt. Die Arbeit, die in einer bühnenreifen Inszenierung steckt, wird vom Publikum im besten Fall über­haupt nicht wahrgenommen. Um die Kernbotschaft zu vermitteln, müssen verschiedene Bearbeitungsstufen durchlaufen werden und es bildet sich ein komplexer, vielschichtiger Animationsprozess. Symbolische, emotionale Kommunikation als ästhetisch organisierte Interaktion ist mehr als blosses Bebildern. Die Inszenierung schafft Neues.

 

Zur Person

Ray Hegelbach ist Grafiker aus St.Gallen und studiert zurzeit an der HGK Luzern Illustration. Nach seiner Ausbildung arbeitete er 2 Jahren in Werbeagenturen in der Ostschweiz. Mit Veronika Brusa realisiert er Gestaltungsprojekte und Auftragsarbeiten unter dem Namen USW. Dies Arbeit INSZENIERUNGEN wurde innerhalb des Studiums an der HGKL initiiert.

 

Die Aus­stellung kann bis Ende Februar während der gewohnten UG-Öffnungs­zeiten besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑