Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Bertolt Brechts "Die heilige Johanna der Schlachthöfe" im STAATSTHEATER DARMSTADTBertolt Brechts "Die heilige Johanna der Schlachthöfe" im STAATSTHEATER...Bertolt Brechts "Die...

Bertolt Brechts "Die heilige Johanna der Schlachthöfe" im STAATSTHEATER DARMSTADT

Premiere 18. Juni | 19.30 Uhr im Kleinen Haus

 

Die Geschichte um die einsame Kämpferin Johanna entlehnte Brecht Schillers Tragödie Die Jungfrau von Orleans.

Er schrieb dieses Stück vor dem Hintergrund der Weltwirtschaftskrise 1929 und zeichnete damit seine Sicht eines übermächtigen Kapitalismus, der die sozialen Widersprüche in der Gesellschaft krass verstärkt.

 

Chicago um 1930, die tapfere Heilsarmeesoldatin Johanna Dark setzt sich für die Arbeitslosen vor den Fleischfabriken ein. Ihr Gegenspieler, Fleischkönig Pierpont Mauler, manipuliert Börse und Markt. Dadurch ruiniert er andere Firmen und herrscht über Lohn und Beschäftigung. Ihn möchte die als heilige Johanna der Schlachthöfe Verehrte bekehren und verhindert einen Streik der Arbeiter. Doch mit dem Großkapitalisten Mauler lassen sich keine derartigen Geschäfte machen – am Ende hat sie nicht den Arbeitern, sondern nur ihm damit gedient.

 

Inszenierung Hermann Schein | Bühne und Kostüme Stefan Heyne | Musikalische Leitung Michael Erhard

 

Mit Anne Hoffmann, Sonja Mustoff, Maika Troscheit | Matthias Kleinert, Andreas Manz, Hubert Schlemmer, Harald Schneider, István Vincze, Tom Wild, Gerd K. Wölfle, Klaus Ziemann

 

Vorstellung 29. Juni (zum letzten Mal in dieser Spielzeit) | 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑