Britta Kampert übernimmt die interimistische Leitung am Vorarlberger Landestheater Bregenz

Die Leitende Dramaturgin hat die künstlerische Leitung bis zum Ende der Spielzeit 2017/18 inne. Britta Kampert übernimmt nach dem Ausscheiden von Alexander Kubelka ab 1. November 2017 interimistisch die künstlerische Leitung des Vorarlberger Landestheaters. Damit hat das Haus am Kornmarktplatz erstmals eine Frau als Intendantin.
23736

Die 44-jährige, die auch weiterhin die Aufgaben der Leitenden Dramaturgin wahrnimmt, hat die künstlerische Leitung bis zum Ende der Spielzeit 17/18 inne und wird eng mit dem kaufmännischen Geschäftsführer der Vorarlberger Kulturhäuser-Betriebsgesellschaft Werner Döring kooperieren.

Die Bekanntgabe der Entscheidung wurde von den Mitarbeitern des Theaters mit herzlichem Applaus quittiert. „Ich freue mich darauf, das auf hohem Niveau stehende Theaterprogramm mit der tatkräftigen Unterstützung aller Mitarbeiter weiterhin erfolgreich umzusetzen“, so Kampert.

Britta Kampert studierte Volkswirtschaftslehre und Dramaturgie. Nach ihrem Abschluss als Diplomdramaturgin arbeitete sie als rechte Hand des Betriebsdirektors am Schauspielhaus Bochum, bevor sie zunächst als Assistentin und dann als Dramaturgin ans Wiener Burgtheater ging. Weitere Stationen waren das Neumarkttheater in Zürich, das Volkstheater München und das Schauspielhaus Graz. Im Mai 2016 kam sie als Leitende Dramaturgin ans Vorarlberger Landestheater. Sie arbeitete u.a. mit den RegisseurInnen Anna Badora, Jan Bosse, Barbara Weber, Laurent Chétouane, Krystian Lupa und Christiane Pohle zusammen. Mit Julia Burger, Rudolf Frey, Maik Priebe und Hannes Rudolph setzte sie ihre bisherige Zusammenarbeit am Vorarlberger Landestheater fort.

Weitere Artikel