Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Burgtheater Wien: Euripides, Peter Handke "Helena"Burgtheater Wien: Euripides, Peter Handke "Helena"Burgtheater Wien:...

Burgtheater Wien: Euripides, Peter Handke "Helena"

Premiere 09. Juni 2010 im Burgtheater

 

An den Haaren hat Menelaos nach der zehnjährigen Schlacht um Troja seine ungetreue Ehefrau Helena aus der zerstörten Festung auf sein Schiff geschleift.

War sie doch der Grund für den Tod zahlloser Helden auf beiden Seiten. Aber auch die Heimfahrt brachte neues Elend. Die Winde warfen sie von Küste zu Küste, bis das Schiff schließlich vor der ägyptischen Insel Pharos zerschellte und Menelaos, Helena und einen Rest der Mannschaft an Land spülte. Er versteckte alle in einer Höhle und machte sich auf die Suche nach Hilfe.

Da trifft er auf eine Frau, die aussieht wie Helena und auch behauptet, es zu sein. Nur ein Abbild von ihr sei von den Göttern nach Troja geschickt worden. Sie sei schuldlos am Krieg.

 

Menelaos kann und will es nicht glauben: er und seine Mitstreiter sollen zehn Jahre um ein Schemen gekämpft haben!? Und doch ähnelt die Fremde seiner Frau bis aufs Haar, Menelaos gerät in höchste Verwirrung, bis ein Matrose ihm berichtet, die Helena in der Höhle habe sich in Luft aufgelöst. Das Ehepaar fällt sich in die Arme und sieht sich vor einem neuen Problem: Der Herrscher der Insel ist leidenschaftlich für Helena entbrannt. Wieder droht ihre Schönheit ihr zum Verhängnis zu werden. Da entwirft sie einen Plan, der sie doch nicht ganz so schuldlos erscheinen lässt, wie sie gern gesehen werden möchte...

 

Peter Handke hat dieses unbekannt gebliebene Helena-Stück für Luc Bondy neu übersetzt.

 

Regie: Luc Bondy

Bühnenbild: Karl-Ernst Herrmann

Kostüme: Milena Canonero

Dramaturgie: Dieter Sturm, Wolfgang Wiens

Mitarbeit: Katrin Hiller

 

Helena

Birgit Minichmayr

 

Teukros

Dietmar König

 

Chor gefallener griechischer Frauen

Esmée Liliane Amuat

Karoline Bär

Felicity Grist

Mavie Hörbiger

Jenny-Ellen Riemann

Mareike Sedl

Lisa Sexl

Eva Maria Sommersberg

Merle Wasmuth

 

Menelaos

Ernst Stötzner

 

eine Greisin

Libgart Schwarz

 

ein Bote

Branko Samarovski

 

Theonoe

Andrea Clausen

 

Theokleymenos, König von Ägypten

Johann Adam Oest

 

ein zweiter Bote

Markus Hering

 

Diener

Libgart Schwarz

 

Sängerin

Amina Annabi Laurence

 

Donnerstag, 10.06.2010 | 19.00 Uhr

Freitag, 11.06.2010 | 19.00 Uhr

Samstag, 12.06.2010 | 19.00 Uhr

Sonntag, 13.06.2010 | 19.00 Uhr

Dienstag, 15.06.2010 | 19.00 Uhr

Mittwoch, 16.06.2010 | 19.00 Uhr

Donnerstag, 17.06.2010 | 19.00 Uhr

Samstag, 19.06.2010 | 19.00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑