Christoph Nußbaumeders Schauspiel Eisenstein im Staatstheater Darmstadt

Premiere am 11. Mai 2012 um 19.30 Uhr im Kleinen Haus. ----- In der bayrischen Heimat des Autors platziert, entfaltet die Handlung ein Geschichtspanorama über drei Generationen hinweg. Entlang der Biografie des erfolgereichen Unternehmers Georg Schatzschneider zeichnet Nußbaumeder die tragischen Verwicklungen innerhalb einer Familie nach.
12559

Doch auch die gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse der letzten 70 Jahre sind eng mit dem Schicksal der Schatzschneiders verwoben. Mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs und der Flucht von Georgs Mutter aus Böhmen nimmt die Handlung ihren Lauf. Aus Not lässt sie den Gutshofsbesitzer Josef Hufnagel glauben, dass er der Vater ihres Kindes ist. Jahre später verliebt sich Georg in Josefs Tochter…

Die spannungsreiche Familiengeschichte Eisenstein spinnt ein atmosphärisch dichtes Netzwerk aus Liebe und Lüge, aus Vorurteilen und Misstrauen. Mit starken Charakteren und glaubhaften Biografien, die uns allen sehr vertraut sind.

Nach Die Kunst des Fallens ist Eisenstein bereits das zweite Bühnenwerk von Christoph Nußbaumeder, das am Staatstheater Darmstadt aufgeführt wird.

Inszenierung Martin Ratzinger

Bühne und Kostüme Anna-Sophia Blersch

Mit Gabriele Drechsel, Christina Kühnreich, Katharina Uhland, Diana Wolf | Matthias Kleinert, Heinz Kloss, Stefan Schuster, Tom Wild, Gerd K. Wölfle

Weitere Termine 16., 19., 26. Mai 2012 | 19.30 Uhr | Kleines Haus

Weitere Artikel