Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Clavigo" von Johann Wolfgang Goethe im Theater Augsburg"Clavigo" von Johann Wolfgang Goethe im Theater Augsburg"Clavigo" von Johann...

"Clavigo" von Johann Wolfgang Goethe im Theater Augsburg

PREMIERE: 02.03.2008 um 1800 Uhr, Komödie

 

Clavigo, gerade zum spanischen Hofdichter aufgestiegen, ist jung, ehrgeizig, begabt und wieder solo.

Die Französin Marie hat er trotz Eheversprechen nach sechs Jahren verlassen, nicht nur wegen schwindender Leidenschaft, sondern auch für die Karriere: Die kränkelnde Ausländerin steht seinem Verlangen nach Ruhm und Erfolg im Weg.

 

Um seine entehrte Schwester zu rächen, kommt Maries Bruder Beaumarchais aus Frankreich. Doch Clavigo entgeht der Rache, indem er sich wieder mit Marie versöhnt. Alle scheinen glücklich – bis auf Clavigos Freund und Wegbereiter Carlos. Für ihn verhindert das bürgerliche Liebesglück Clavigos künstlerische Entfaltung und Politkarriere. Clavigo steht vor der heiklen Frage, ob er sein Versprechen ein zweites Mal brechen soll.

 

Goethes Trauerspiel war schon 1774, im Jahr seiner Entstehung, in Augsburg zu sehen – übrigens in Anwesenheit des historischen Beaumarchais. Die Konflikte zwischen Selbstverwirklichung und erfüllendem Privatleben und zwischen Wertvorstellungen unterschiedlicher Kulturen liefern einen Stoff unserer Zeit. Seine Unentschlossenheit macht Clavigo, der sich wundert, „dass man so veränderlich ist“, zum modernen Menschen.

 

Inszenierung: Jan Philipp Gloger

Bühnenbild und Kostüme: Franziska Bornkamm

Dramaturgie: Geeske Otten

 

Clavigo: Tjark Bernau

Carlos: Michael Stange

Beaumarchais: Alexander Koll

Marie Beaumarchais: Ines Kurenbach

Sophie Guilbert: Christine Diensberg

Buenco: Frank Siebenschuh

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑