COLOURS International Dance Festival 2017 - Theaterhaus Stuttgart

6. Juli bis 23. Juli. -----Glanz durch Tanz! COLOURS will den zeitgenössischen Tanz in all seiner Vielfalt leuchten lassen. Daher vereint auch das Line-up für 2017 große Namen, eine hohe Premierendichte und vor allem aufregende Produktionen. Stilistisch und ästhetisch reicht das Spektrum von Ballett bis Tanztheater, von Zirkus bis Performances, von traditionellen Tänzen bis zu Steptanz oder Breakdance.
23149

Im Theaterhaus Stuttgart leuchten auf der COLOURS-Palette 2017 internationale Highlights in verschiedensten Farben: die Tanz-Hard-Rocker von der Hofesh Shechter Company, politisches Tanztheater (Helena Waldmann), Flamenco und HipHop (Wang Ramirez & Rocío Molina), Ballett (Ballett Zürich), eine Tanztheater-Interpretation von Schwanensee (Teac Damsa), Akrobatik auf engstem Raum (Gravity & Other Myths), der Tanz-Bildhauer Russell Maliphant, Tap Dance für das elektronische Zeitalter (Dorrance Dance), die Tanz-Puristin Anne Teresa de Keersmaeker (Rosas), zeitgenössischer Tanz aus Kuba (Los Hijos del Director), eine Studie der Innigkeit aus der Schule von Pina Bausch (Narelle Benjamin & Paul White), die kanadische Tanz-Extremistin Louise Lecavalier, Physical Theatre im Fußball-Fieber (Jo Strømgren Kompani), eine Lecture Performance (Cristiana Morganti), eine biographisch-musikalische Tanzerzählung (Francesca Harper), inklusives Tanztheater (Teatro La Ribalta) und ein subversiver choreographischer Kommentar zum Nahost-Konflikt (Hillel Kogan).

Schauen, lernen, selber tanzen – Workshops und Meet the Talents

Neben den eigentlichen Aufführungen bietet COLOURS ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Workshops internationaler Choreographen, darunter viele, die eigene Produktionen bei COLOURS zeigen. Die Bandbreite reicht vom Profi-Niveau bis zu Angeboten für alle, die einfach Lust am Tanzen haben.

Als neues Format gibt es 2017 Meet the Talents. Eric Gauthier hat fünf vielversprechende junge Choreographen eingeladen, ein kurzes Stück für die Theaterhaus-Company zu kreieren: Guillaume Côté (Kanada), den früheren Gauthier Dance-Tänzer Giuseppe Spota (Italien/Deutschland), Shahar Biniamini (Israel), Nadav Zelner (Israel) und den Gauthier Dance-Ballettmeister Guillaume Hulot. Geprobt wird in der zweiten Festivalwoche, ganztägig – teils im Ballettsaal von Gauthier Dance, teils in der Theaterhaus-Sporthalle. Alle, die Zeit und Lust haben, sind ausdrücklich eingeladen bei der Kreation zuzuschauen. In der Abschlusswoche des Festivals werden die neuen Stücke am frühen Abend in der Sporthalle präsentiert. Eric Gauthier führt durch die Show und stellt die anwesenden Choreographen in kurzen Interviews vor.

Stuttgart tanzt – das Programm in der City

Mit mehreren groß angelegten Aktionen in der Stuttgarter City gelang es den Machern schon in der ersten Runde, die ganze Stadt mit dem COLOURS-Fieber anzustecken. Schließlich ist Eric Gauthier davon überzeugt, dass jede und jeder tanzen kann und dass Tanz für alle da ist. Auch COLOURS 2017 will in den öffentlichen Raum ausstrahlen, sogar noch intensiver als beim letzten Mal.

Künstlerische Leitung, Idee & Konzept COLOURS: Eric Gauthier

Künstlerische Leitung Programm COLOURS: Meinrad Huber

Leitung Theaterhaus Stuttgart: Werner Schretzmeier

Programm

GAUTHIER DANCE//DANCE COMPANY THEATERHAUS STUTTGART (Stuttgart, Deutschland)

Festival-Eröffnung & Gauthier Dance-Premiere

MEGA ISRAEL

mit Sharon Eyal–Gai Behar, Killer Pig / Hofesh Shechter, Uprising / Ohad Naharin, Minus 16

Volle Kraft voraus! Zur festlichen Eröffnung von COLOURS präsentieren sich die Gastgeber mit einem Programm, das den zeitgenössischen Tanz von seiner dynamischsten Seite zeigt – voller Power, Energie und mit einer ausgeprägten persönlichen Handschrift. Der rote Faden: Alle Choreographen sind gebürtige Israelis, arbeiten aber heute mit und für führende Companies auf der ganzen Welt. Und alle drei Produktionen markierten für ihre Schöpfer bedeutende Stationen in ihrer künstlerischen Karriere.

Premiere am Donnerstag, 6. Juli 2017 um 20:00 Uhr / Freitag, 7. Juli um 20:15 Uhr / Samstag, 8. Juli um 20:15 Uhr & Sonntag, 9. Juli um 19:30 Uhr, Theaterhaus T1

CRISTIANA MORGANTI (Rom/Italien)

MOVING WITH PINA

Eine Lecture Performance über die Poetik, Technik und Kreativität von Pina Bausch

Was Sie schon immer über Pina wissen wollten, das erklärt hier eine ihrer langjährigen Interpretinnen: Mehr als 20 Jahre lang tanzte die Italienerin Cristiana Morganti im Wuppertaler Tanztheater, kreierte zahlreiche Rollen in den Stücken der legendären deutschen Choreographin. Wie wird aus einer Geste Tanz? In welchem Verhältnis stehen Emotion und Bewegung zueinander? Wie bewegt man sich in den großartigen, aber oft unwegsamen Bühnenbildern? Wie erfanden Pina Bausch und ihre Tänzer/innen in einem alten Wuppertaler Kinosaal diese intensiven, schönen Solos? Cristiana Morgantis sehr persönliche Hommage bringt uns den Ideen von Pina Bausch näher als jeder gelehrte Text, jeder Bildband oder Film, wenn sie Ausschnitte des riesigen

Wuppertaler Repertoires aus der wissenden, liebenden Perspektive einer Interpretin und Weggefährtin erklärt.

Freitag, 7. Juli 2017 um 18:00 Uhr

Samstag, 8. Juli um 18:00 Uhr

RUSSELL MALIPHANT COMPANY (London/Großbritannien)

CONCEAL | REVEAL mit PIECE NO. 43 / BOTH, AND / TWO X THREE / ONE PART II

Man sieht die Spannung durch die Muskeln fließen in Russell Maliphants hypnotischen Tänzen. In seinen skulpturalen Choreographien meißelt der Brite die schimmernde Schönheit des menschlichen Körpers aus dem Dunkel heraus, kongenial in Szene gesetzt vom Licht-Magier Michael Hulls. Bei aller körperbetonten Plastizität aber fließen die Bewegungen in einer meditativen, vom Yoga inspirierten Weichheit. Gemeinsam mit Hulls kreiert Maliphant unmögliche Vexierspiele aus Bewegung und Licht. In zwei Solos und zwei Ensemblestücken zeigt er mit seiner Company, wie man Tänzer in einem Lichtstrahl gefangen hält, wie Arme im goldenen Licht zu Tentakeln werden, wie Bewegung die Grenzen eines Lichtquadrats sprengt. Geheimnisvoll splittern sich die Silhouetten einer Einsamen auf, als wären es die Geister ihrer Ahnen. Maliphant selbst tanzt ein asiatisches-fließendes, fast meditatives Solo, das wie in einem Mondstrahl von Licht seine persönliche Antwort auf Glenn Goulds Bach-Interpretation ist.

Freitag, 7. Juli 2017 um 20:30 Uhr

Samstag, 8. Juli um 21:00 Uhr –

GRAVITY & OTHER MYTHS (Adelaide/Australien)

A SIMPLE SPACE. Mit Live-Musik

Schwerkraft ist nur ein Mythos – das beweisen diese sieben fröhlichen Akrobat/innen aus Australien und fordern die selbige schon mit ihrem frechen Namen heraus. Rustikal und locker bewegen sie sich ganz dicht bei ihrem Publikum, nicht als distanzierte Zirkusnummer mit Glanztrikots und Schminke, eher wie die guten Freunde von nebenan. Unmittelbar vor uns bauen sie ihre dreistöckigen Menschentürme und hüpfen von Kopf zu Kopf, brauchen dazu nichts als ihre unglaubliche körperliche Kraft und katzengleiche Wendigkeit. Immer wieder ziehen sie die Zuschauer hinein in ihr spielerisches Schneller-Höher-Weiter, jagen einander zu fetziger Live-Musik die Rekorde ab oder machen das Seilhüpfen zum Strip-Poker. Rau, cool und doch von feinster, austarierter Finesse ist diese neue Akrobatik zum Anfassen, zum Staunen und Lachen.

Freitag, 7. Juli 2017 um 22:30 Uhr –

Samstag, 8. Juli um 16:30 Uhr /

Sonntag, 9. Juli um 19:00 Uhr

Theaterhaus Sporthalle

NARELLE BENJAMIN & PAUL WHITE (Sydney/Australien)

CELLA

Uraufführung in Koproduktion mit COLOURS

Dadurch dass wir ständig unsere Individualität und unser Ich betonen, vergessen wir, wie viel Schönheit in unseren Ähnlichkeiten steckt. Die komplexesten Strukturen in unserem biologischen System sind bei uns allen gleich. Zwei Australier suchen die natürliche Symmetrie, die uns umgibt: Narelle Benjamin ist zeitgenössische Choreographin mit einem besonderen Interesse für die Wahrnehmungsfähigkeit ihres Körpers, Paul White ist der erste Neue, den das Wuppertaler Tanztheater in der Nach-Pina-Bausch-Ära aufgenommen hat. In unendlich vielfältigen Mustern, die sich in unseren Körpern auftun, falten sie sich in wunderbaren Spiegelbildern auseinander, fast wie menschliche Rorschachtests. Fließend und organisch gehen ihre Bewegungen aus einem Yoga-Ritual hervor, erzählen von endlosen Zyklen, von mikroskopischen Formen und ihrer fortwährenden Evolution. So entsteht über die äußere Form eine neue Einsicht in unsere Körper.

Samstag, 8. Juli 2017 um 19:30 Uhr –

Sonntag, 9. Juli um 20:15 Uhr –

Theaterhaus T3

GAUTHIER DANCE//DANCE COMPANY THEATERHAUS STUTTGART (Stuttgart/Deutschland)

MEET THE TALENTS

Fünf Uraufführungen

„Junge Choreographen“ mal ganz anders: Diese Talente sind bereits auf dem Sprung zum großen Ruhm, hier lassen sie sich beim COLOURS-Festival über die Schulter schauen, wenn sie innerhalb weniger Tage ein kurzes Stück für Gauthier Dance kreieren. Shahar Binyamini stammt aus der Tradition der israelischen Batsheva Company und kennt sich bestens mit Ohad Naharins Gaga-Idiom aus. Guillaume Côté, einer der großen Tanzstars des National Ballet of Canada, hat in Toronto gerade sein erstes Handlungsballett choreographiert. Lokalmatador Guillaume Hulot, Ballettmeister bei Gauthier Dance, schuf Werke in Nachwuchsabenden beim ballettmainz, in Mannheim und beim Stuttgarter Ballett. Giuseppe Spota, unvergessener Tänzer bei Gauthier Dance, kehrt nach erfolgreichen Uraufführungen beim Aterballetto, in Wiesbaden, Mainz oder Ulm ins Theaterhaus zurück. Nadav Zelner arbeitet experimentell für Israels wichtigstes Tanzhaus, klassisch beim Jerusalem Ballet und jazzig in Musicals. Wie vermitteln sie ihre Ideen, wie gehen sie mit den Tänzern um? Um einmal nicht nur in Ehrfurcht vor den fertigen Kreationen zu stehen, kann man sie alle live bei der Arbeit beobachten, bevor Eric Gauthier dann die Ergebnisse in der letzten Festivalwoche persönlich präsentiert.

Offene Proben von Dienstag, 11. Juli bis Sonntag, 16. Juli 2017 von circa 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr. Eintritt frei!

Falls Sie eine Probe besuchen möchten, geben Sie uns bitte Ihren Wunschtag durch, damit wir Ihnen Plätze reservieren können.

Dienstag, 18. Juli 2017 um 19:00 Uhr –

Mittwoch, 19. Juli um 19:00 Uhr /

Donnerstag, 20. Juli um 19:00 Uhr /

Freitag, 21. Juli um 19:00 Uhr /

Samstag, 22. Juli um 19:00 Uhr /

Sonntag, 23. Juli um 18:00 Uhr

Theaterhaus Sporthalle

LOS HIJOS DEL DIRECTOR (Havanna/Kuba)

THE LAST RESOURCE

Uraufführung in Koproduktion mit COLOURS

Kuba bringt nicht nur tolle Balletttänzer hervor, Kuba kann auch zeitgenössischen Tanz! Eine junge Generation wilder, respektloser Choreographen erobert von der karibischen Insel aus die Welt. Mit der explosiven Energie ihrer Tänzer/innen stellen sie grundlegende Fragen nach den Konflikten des Menschen, werfen sich mit einer Wucht in die gesellschaftspolitische Diskussion, die wir in unseren geordneten europäischen Bahnen vielleicht schon nicht mehr kennen. George Céspedes ist einer der führenden zeitgenössischen Choreographen Kubas, 2013 gründete er seine eigene Kompanie mit dem schönen Namen „Die Söhne des Direktors“. Von sich selbst sagt Céspedes, dass er „obsessiv, geradezu zwanghaft“ davon besessen sei, Choreographien auf die Bühne zu bringen. In seinem neuen Stück denkt er über die Gegenwart seines Heimatlandes nach, das sich derzeit so stark verändert – und über die globalen Mechanismen und Systeme: „Wie sie uns beeinflussen, wie sie die Macht haben, uns zu kontrollieren und zu verbiegen, wie sie uns vergessen machen, wer wir wirklich sind!“ Der Choreograph sieht sein Werk als Widerstand gegen die Entfremdung des Geistes vom Menschen. In enger Zusammenarbeit mit den Tänzer/innen der Kompanie entsteht die Uraufführung zu einer Musikcollage von Heavy Metal über moderne Electronica bis zu kubanischen Liedermachern.

Dienstag, 11. Juli 2017 um 19:30 Uhr

Mittwoch, 12. Juli jeweils um 19:30 Uhr

Theaterhaus T2

SÉBASTIEN RAMIREZ, ROCÍO MOLINA & HONJI WANG (Frankreich/Spanien/Deutschland)

FELAHIKUM

Deutschland-Premiere

Zwei fast identische Frauen stehen sich gegenüber: Sind sie Doppelgängerinnen? Angetan im komplementären Schwarzweiß von Yin und Yang, erkennen sie erst langsam, wie anders das Spiegelbild ist und wie fremdartig es sich bewegt – eine im herausfordernden Staccato des Flamenco, die andere in einem elastischen Fließen aus asiatischer Kampfkunst und HipHop. Rocío Molina und Honji Wang sind vollendete Virtuosinnen ihrer Stile, aber beide brechen die Regeln und fordern die Grenzen ihrer Welt heraus. Tanzend attackieren sie einander, übertrumpfen sich verspielt, vor allem aber möchten sie staunend verstehen, was die Schwester macht. In Bildern von magischer Poesie suchen sie auf Spiegeln, vor Schattenbildern und unter wehenden Schleiern die reine, gemeinsame Essenz der Bewegung.

Dienstag, 11. Juli 2017 um 21:15 Uhr

Mittwoch, 12. Juli um 21:15 Uhr –

Theaterhaus T3

HILLEL KOGAN (Tel Aviv/Israel)

WE LOVE ARABS

Ein israelisch-jüdischer Choreograph lädt einen israelisch-arabischen Tänzer ein, um gemeinsam eine Tanzperformance über friedliche Koexistenz zu choreographieren. Tolle Idee, aber beide betreten gefährlichesGelände – denn viel stärker, als ihnenbewusst ist, reflektiert die Kunst ihre Nahost-politische Realität. Da explodieren ganz banale Anweisungen des Choreographen wie Tretminen, der versöhnliche Dialog entgleitet in die Doppeldeutigkeit und die gute Absicht wächst ihnen heillos über den Kopf. Politisch inkorrekt und gnadenlos witzig, brisant und intelligent, dazu noch choreographisch anspruchsvoll spießt Hillel Kogan die Vorurteile zwischen Davidstern und Halbmond auf, tritt mit zynischer Wonne den Machtkampf zwischen Choreograph und Tänzer breit. Darf der Gutmensch wirklich sagen, wo’s lang geht? Seit seiner Premiere 2013 wurde das Stück bei zahlreichen Gastspielen von New York bis Paris gefeiert, COLOURS holt das Highlight des israelischen Tanzes nach Stuttgart.

Mittwoch, 12. Juli 2017 um 19:30 Uhr

Donnerstag, 13. Juli um 19:00 Uhr –

Theaterhaus T4

BALLETT ZÜRICH (Zürich/Schweiz)

ROMEO UND JULIA

Deutschland-Premiere

Mit Christian Spuck hat alles angefangen: Sein Don Q. setzte den Startschuss für Gauthier Dance und die unaufhaltsame Tanzbegeisterung im Theaterhaus. Jetzt kehrt der ehemalige Hauschoreograph des Stuttgarter Balletts als Direktor seiner eigenen Kompanie zurück und bringt den ersten Klassiker mit, den er für Zürich geschaffen hat: Sergej Prokofjews Romeo und Julia. Zwei Liebende in einer Welt voll Gewalt, ein Pater, der die Clans versöhnen will, ein Schrei in einem Meer von Kerzen: Shakespeares berühmte Liebesgeschichte spielt hier in einer düsteren Moderne zwischen Machtmenschen und ratlosen Intellektuellen. In einer Welt der Abgrenzung und der Vorurteile lassen sich echte Gefühle nur noch körperlich erspüren.

Donnerstag, 13. Juli 2017 um 20:00 Uhr

Freitag, 14. Juli um 20:00 Uhr / Samstag, 15. Juli um 19:00 Uhr –

Theaterhaus T1

HELENA WALDMANN (Berlin/Deutschland)

GUTE PÄSSE SCHLECHTE PÄSSE – EINE GRENZERFAHRUNG

Koproduktion mit COLOURS

Wir Deutschen wollen Grenzen überwinden und Neues lernen. Dabei ist unser deutscher Pass so viel wertvoller als alle anderen – aber grenzen wir nicht schon dadurch Menschen aus, dass wir unsere eigene Identität in einem Dokument definieren? Bedeutet ein Pass nicht automatisch eine geschlossene Gesellschaft – also Nationalismus? Geben wir so unsere Freiheit für Sicherheit auf? In ihrem brandneuen Stück, das im März Premiere hatte, untersucht Helena Waldmann die Mechanismen des Abgrenzens, indem sie Artisten des Nouveau Cirque gegen den zeitgenössischen Tanz antreten lässt. Die Demarkationslinie zwischen Unterhaltung und Kunst bildet eine höchst lebendige Mauer aus Stuttgarter Bürgern. Die Tanzregisseurin konfrontiert das Eigene und das Fremde, betrachtet „uns“ und „die Anderen“ erneut mit der globalen Sichtweise, mit der sie schon in Letters from Tentland oder Made in Bangladesh unser eurozentrisches Weltbild in Frage stellte.

Freitag, 14. Juli 2017 um 20:30 Uhr

Samstag, 15. Juli um 19:30 Uhr –

Theaterhaus T2

FRANCESCA HARPER (New York/USA)

THE LOOK OF FEELING. Mit Live-Musik. Texte in deutscher und englischer Sprache

Deutschland-Premiere

Glamourös, theatralisch und sehr persönlich erzählt hier eine Tochter die Geschichte ihrer Mutter: Denise Jefferson war eine Pionierin des schwarzen Tanzes in Amerika, eine stolze Kämpferin der 60er Jahre, eine furchtlose Frau voller Energie. Ihre Tochter Francesca Harper ist ein echtes Multitalent, sie tanzte als Solistin in William Forsythes Frankfurter Ballett, tritt am Broadway und als experimentelle Tänzerin auf, choreographiert und schreibt Songs. Vor allem aber ist sie eine fesselnde Erzählerin, die hier mit großer Liebe und unerwartetem Witz das Leben einer starken, charismatischen Persönlichkeit auf die Bühne bringt: auf Spitzenschuhen und im Geist von Martha Graham, mit Jazz, Chansons und Arien.

Samstag, 15. Juli 2017 um 19:15 Uhr

Sonntag, 16. Juli um 18:30 Uhr –

Theaterhaus T4

LOUISE LECAVALIER/FOU GLORIEUX (Montréal/Kanada)

BATTLEGROUND. Mit Live-Musik

Sie ist wieder da, die moderne Amazone des zeitgenössischen Tanzes mit ihrer grenzensprengenden Energie! Jahrelang war Louise Lecavalier die Frontfrau von La La La Human Steps, jetzt kehrt die kanadische Tanz-Ikone als ihre eigene Choreographin zurück, mit einem höchst eigenwilligen Stil zwischen Tanz und Stadtguerilla. Inspiriert vom Ritter den es nicht gab, einer Romanfigur von Italo Calvino, sucht sie zuerst in einem pulsierenden, getriebenen Solo nach Identität und Idealen, um sich dann mit ihrem Freund und Kampfgenossen auf die surreale Reise zweier Verlorener zu begeben. Zu Live-Musik, auf einer raffiniert beleuchteten, minimalistischen Bühne setzt Lecavalier mit ihrer nervösen Eleganz die Bühne unter Strom und fasziniert mit nach wie vor unzerstörbarer Stärke.

Samstag, 15. Juli 2017 um 21:00 Uhr –

Sonntag, 16. Juli um 20:00 Uhr –

DORRANCE DANCE (New York/USA)

ETM: DOUBLE DOWN. Mit Live-Musik

Eine Percussion der Füße bringt die Amerikanerin Michelle Dorrance mit ihrer Kompanie ins Theaterhaus: ETM, Electronic Tap Music läutet eine neue Ära des Steptanzes ein, lässiger als Savion Glover und so viel cooler als Michael Flatley. Mit Elementen aus HipHop, zeitgenössischem Tanz und aktuellen Stilen wie House Dance oder Lofting wird hier auf eigens konstruierten Drum Pads gestept, auf kleinen Podien, die wie eine Klaviatur betanzbar sind. Zur Live-Musik ihrer Band treten Fred Astaires relaxte Erben in Dialoge, setzen elektronische Loops in Gange und vereinen sich zum Orchester aus prasselnden Rhythmen, das nicht etwa nur mit den Absätzen klackert, sondern in sämtlichen Farben vom sanften Rieseln bis zum Donnernvibriert. Im ständigen, spielerischen Kontakt mit den Zuschauern lassen die Tänzer an ihrer Experimentierfreude teilhaben, die ganze Bühne wird zum Instrument!

Dienstag, 18. Juli 2017 um 20:15 Uhr –

Mittwoch, 19. Juli um 14:00 Uhr / Mittwoch, 19. Juli um 19:00 Uhr

Theaterhaus T2

HOFESH SHECHTER COMPANY (London/Großbritannien)

GRAND FINALE. Mit Live-Musik

Deutschland-Premiere in Koproduktion mit COLOURS

Direkt von ihrer Weltpremiere in Paris kommt die neueste Uraufführung des Rockstars unter den zeitgenössischen Choreographen: Wieder entwirft der ausgebildete Schlagzeuger Hofesh Shechter die Klangkulisse zu seinem Stück selbst, die Musik wird live gespielt. Seine Werke sind wie Explosionen und fegen mit roher Kraft über die Bühne, sie stampfen in beschwörenden Ritualen und zersplittern in harten Schnitten. Grand Finale zeigt uns eine Welt im freien Fall, in der die Menschheit durch surreale Szenen und Emotionen ihrem Ende entgegentrudelt. Shechter entwirft eine mythische, elementare Vision, die es schafft, gleichzeitig komisch, düster und schön zu sein. Wie eine gewalttätige Komödie voller anarchischer Energie, die im Widerstreit mit sich selbst liegt. In seiner neuesten Produktion untersucht der Israeli mit Wohnsitz in London den Zusammenprall gefühlsduseliger Sentimentalität mit der Brutalität eines Lebens, in dem der Körper ein Kampfmittel ist.

Dienstag, 18. Juli 2017 um 20:30 Uhr

Mittwoch, 19. Juli um 20:30 Uhr

Theaterhaus T1

Im Anschluss an die Vorstellung am 18. Juli Gespräch mit Hofesh Shechter, Eric Gauthier und Meinrad Huber. Moderation: Dorion Weickmann (Süddeutsche Zeitung, tanz)

JO STRØMGREN KOMPANI (Oslo/Norwegen)

A DANCE TRIBUTE TO THE ART OF FOOTBALL

Endlich mal Ballett für echte Männer: Mit nordischem Sinn fürs Groteske dribbelt Jo Strømgren die „schönste Nebensache der Welt“ aufdie Bühne und zeigt uns die Ästhetik des Fußballwahnsinns. Zwischen begeisterten Anhängern, entgeisterten Spielern und Bällen, die ohnehin machen was sie wollen, konfrontiert er die distinguierte Kunstform Ballett mit einem kräftigen Hooligan-Knurren, lässt seine Jungs und Mädchen zu dröhnendem Rock und hochemotionalen Opernarien auflaufen. Denn wie gleichen sich, bei allen Unterschieden zwischen Hochkultur und Massenbewegung, doch die Rituale auf der Bühne und auf dem Spielfeld! Endlich erfahren wir, warum die ganze Welt besessen ist von diesem Sport. Empfohlen auch für jüngere Ball(ett)-Aficionados!

Mittwoch, 19. Juli 2017 um 21:00 Uhr

Donnerstag, 20. Juli um 11:30 Uhr / Donnerstag, 20. Juli um 20:30 Uhr / Freitag, 21. Juli um 20:30 Uhr

Theaterhaus T3

TEATRO LA RIBALTA – KUNST DER VIELFALT (Bozen/Italien)

NIEMAND WEISS VON UNS

Deutschland-Premiere

Mattia Peretto ist Performer mit Down-Syndrom und Julie Anne Stanzak tanzt bei Pina Bausch (genau wie die COLOURS-Gäste Cristiana Morganti und Paul White). Vorsichtig und staunend finden sie einen Weg zu einander, der spontane Junge mit einer Ausdruckskraft bar jeder Konvention und die schmale, elegante Tänzerin mit ihrem jahrelang trainierten, so mühelos sprechenden Körper. Niemand weiß von uns zeigt die Zerbrechlichkeit des Menschen, spürt vorsichtig das Unsagbare und Unsichtbare auf. Tastend und werbend gehen sie auf sich zu, Mutter und Sohn vielleicht oder Frau und Mann: zwei Einsame mit der Sehnsucht nach zwischenmenschlicher Beziehung. Das Teatro La Ribalta aus dem italienischen Bozen ist ein inklusives, vielfach mit Preisen ausgezeichnetes Ensemble, das sich aus Künstler/innen mit und ohne Beeinträchtigung zusammensetzt.

Freitag, 21. Juli 2017 um 20:30 Uhr

22. Juli um 14:30 Uhr / Samstag, 22. Juli um 19:00 Uhr

Theaterhaus T4

TEAC DAMSA (Dublin/Irland)

SWAN LAKE / LOCH na hEALA. Mit Live-Musik

Deutschland-Premiere in Koproduktion mit COLOURS

Keine weißen Tütüs, kein Tschaikowsky: dieser Schwanensee spielt in der rauen Einsamkeit Irlands. Der depressive Prinz soll sein Haus räumen und will sich umbringen, der Priester hat ein Mädchen missbraucht, zur Brautwahl gibt es Dosenbier. Im grotesken Tanztheater von Michael Keegan-Dolan entwickelt sich die Dorfsatire zum puren Horror, verfolgen Märchengestalten eine handfeste Sozialpolitik und finden sich zwei Zerbrochene im befreienden, jubelnden Tanz. Zu keltischer Live-Musik auf Fiedel, Nyckelharpa und moderner Elektronik prallt die alte irische Sagenwelt auf eine verstörende Realität, choreographiert von einem eigenwilligen Gesamtkunstwerker, der unsere Sichtweisen auf den Kopf stellt und sich gerade vom Geheimtipp zum internationalen Star entwickelt.

Samstag, 22. Juli 2017 um 20:30 Uhr

Sonntag, 23. Juli um 19:30 Uhr

Theaterhaus T1

SALVA SANCHIS, ANNE TERESA DE KEERSMAEKER/ROSAS (Brüssel/Belgien)

A LOVE SUPREME

Deutschland-Premiere

Zeitgenössischer Tanz trifft auf Jazz, die wichtigste europäische Choreographin der Jahrtausendwende, Anne Teresa De Keersmaeker, und Salva Sanchis, katalanischer Tänzer und Choreograph, lassen sich von einem Schlüsselwerk der Jazzgeschichte inspirieren: A Love Supreme machte einst den Saxofonisten John Coltrane weltberühmt, sein spirituelles Statement wurde zu einem der grundlegenden Jazzklassiker des 20. Jahrhunderts. Keersmaeker, die stets mit strengen, ja mathematischen Strukturen arbeitet, öffnete sich 2005 mit diesem Stück der Improvisation und arbeitete dabei zum ersten Mal mit einem Kollegen zusammen, dem ehemaligen Rosas-Tänzer Salva Sanchis. „Eine Art verdichtete Explosion“ nannte sie den mitreißenden, jazzigen Stil damals. Zwölf Jahre nach der Uraufführung feierte nun die abendfüllende Neufassung Premiere und ein junges, aufregendes Tänzerquartett repräsentiert mit seinen individuellen Qualitäten die Instrumente des Jazz-Quartetts.

Samstag, 22. Juli 2017 um 21:00 Uhr

Sonntag, 23. Juli um 20:00 Uhr

Theaterhaus T2

VERANSTALTUNGEN IN DER STUTTGARTER CITY

AΦE: (Ashford/Großbritannien)

WHIST. Für Menschen ab 18 Jahren

Deutschland-Premiere

Wollten Sie je in die Träume anderer Menschen eintauchen? Mit dem interaktiven Film/Theater/ Installations-Erlebnis WHIST gibt Ihnen die britische Kompanie AΦE Gelegenheit dazu. Über Virtual-Reality-Headsets lenken die Zuschauer durch die Reaktion ihres Unterbewusstseins die Geschichte dreier Figuren, die sich in einer surrealen Welt vor ihnen entfaltet. Ein völlig neues Format, eine neuartige Erfahrung auf der Grundlage von Sigmund Freuds Traumtheorie, ein Erlebnis in der Schwebe zwischen physischer und digitaler Welt, ermöglicht durch Tänzer, einen interaktiven 360-Grad-Panorama-Film, ein 3D-Audiodesign – und die unheimliche Macht unserer Fantasie.

von Donnerstag, 6. Juli bis Samstag, 8. Juli 2017 im Rathaus Stuttgart, Großer Sitzungssaal

von Mittwoch, 12. Juli bis Samstag, 15. Juli 2017 in der Stadtbibliothek Stuttgart, HERZ

Die WHIST-Traumtour dauert eine Stunde. Das normale Publikum kann individuelle Termine an der Theaterhaus-Kasse buchen. Presse-Reservierung bitte über mich.

COMPANY IDEM (Schweiz/Deutschland)

EQUI-LIBRE

Auf der Straße, mitten in Stuttgart: Ein Mensch manipuliert einen anderen, steigt über den am Boden Liegenden, verschiebt und verrenkt ihn, steht auf seinem Körper. Der Quälgeist sucht sogar noch Applaus bei den Umstehenden. Wie lange wird das passive Opfer brauchen, bis es sich wehrt? Ohne Bühne, auf hartem Stein und minimalem Platz irgendwo in der Stuttgarter Innenstadt zeigt die company Idem ihr provokantes Stück und wartet, ob die zufälligen Passanten ihnen wohl zu Gleichgewicht und zu einer friedlichen Koexistenz verhelfen. Für die beiden Tänzer und Choreographen Clément Bugnon und Matthias Kass ist es auch eine Rückkehr, denn hier in Stuttgart studierten sie einst gemeinsam an der John-Cranko-Schule. Heute machen sie ihr eigenes Ding und fordern mit ihren minimalistischen, stark körperhaften Inszenierungen unser Mit- und Nachdenken heraus.

Freitag, 21. Juli 2017 um 15:00 Uhr / 16:00 Uhr / 18:00 Uhr & 19:00 Uhr

Samstag, 22. Juli um 11:00 Uhr / 12:00 Uhr / 14:00 Uhr & 16:00 Uhr

Schlossplatz Stuttgart / Ecke Buchhandlung Wittwer. Eintritt frei.

8 KINGDOMS – INTERNATIONAL CREW BATTLE

Ein Breakin‘ Battle der Superlative erwartet Stuttgart beim zweiten 8 Kingdoms - International Crew Battle, für das sich das COLOURS-Festival die Stuttgarter HipHop-Spezialisten von Underground Soul Cypher e.V. und der Soul Scientists Crewins Haus holt. Ausgewählte Crews aus Frankreich, Polen, Ukraine und der Schweiz treffen auf die besten B-Boys und B-Girls aus Deutschland, da folgt ein Highlight auf das andere! Drei international anerkannte Jurymitglieder aus der Szene treffen die schweren Entscheidungen, wer schließlich zum Sieger aller Klassen gekürt wird.

Samstag, 22. Juli 2017 von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr, Skatehalle STUTTPARK in Stuttgart-Bad Cannstatt

COLOURS KIDS DAY

Wie bewegen sich die Tiere? Tanzen sie auch? Schon immer war es Eric Gauthiers Traum, ganz viele Kinder in Kontakt mit Tanz zu bringen, dazu geht er jetzt mit seiner Truppe in die Wilhelma. Direkt vor Ort, auf mehreren kleinen Bühnen, verwandeln sich seine Tänzer/innen in Tiere, messen sich tanzend mit Giraffe, Löwe, Elefant. In Koproduktion mit Stuttgarts Ausflugsziel Nummer 1 gibt es dort einen halben Tag lang viele Überraschungen und Karneval der Tiere à la Gauthier Dance – klar, dass da die Affen HipHop tanzen! Tanzend lernen die Kids etwas über Tiere, probieren kleine Choreographien und bewegen sich im Rhythmus. Auf jeden Fall nehmen sie den Spaß am Tanzen mit nach Hause, ganz egal ob später daraus Breakdance, Tango, Ballett oder Salsa wird!

Gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Die Teilnahme am Kids Day und den Aktionen ist im Eintritt der Wilhelma enthalten. Karten für die Wilhelma erhalten Sie online unter www.wilhelma.de und an den Kassen des Zoos.

Sonntag, 23. Juli 2017 von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr, Wilhelma Stuttgart

DIE WORKSHOPS

Wer beim Tanzen nur zuschaut, hat etwas verpasst! Neben den Aufführungen internationaler Top-Kompanien bietet COLOURS daher ein außergewöhnlich vielfältiges und sorgfältig zusammengestelltes Workshop-Programm – unter der Leitung von Profis, aber eben nicht nur für Profis! Denn Eric Gauthier möchte die Freude am Tanzen bis in die Zehenspitzen spürbar machen und damit auch Amateure, Hobbytänzer und all diejenigen ansprechen, die sich einfach mal ausprobieren wollen.

Die Workshops finden in englischer Sprache statt. Weitere Information & Anmeldung online unter www.coloursdancefestival.com oder bei barbara.putzhammer@theaterhaus.com oder Tel. 0711-40207-16.

VERTIGO POWER OF BALANCE

Ein inklusiver Workshop für Menschen mit körperlicher Behinderung und Tänzer/innen

Leitung: Tali Wertheim und Hai Cohen

Einführung: Dienstag, 13. Juni 2017 von 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr

Workshop-Termine: Montag, 19. Juni bis Donnerstag, 29. Juni 2017 von 17.30 Uhr bis 19:30 / 20:00 Uhr

GAGA-YOUTH WORKSHOP

für Jugendliche aus Deutschland und geflüchtete Jugendliche von 14 bis 18 Jahren ohne Vorkenntnisse

Leitung: Shahar Binyamini & das THEATERHAUS PLUS-Team

10 Termine im Zeitraum vom 23. Juni bis 17. Juli 2017

Information & Anmeldung bei jakob.dambacher@theaterhaus.com, Tel. 0711-40207-42

WORKSHOP ZEITGENÖSSISCHER TANZ

für fortgeschrittene Tänzer/innen ab 18 Jahren

Leitung: Russell Maliphant, Russell Maliphant Company (Großbritannien)

Samstag, 8. Juli 2017 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr

TANZ FÜR ALLE!

für alle, die Lust auf Tanz habenLeitung: Eric Gauthier, Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart

Samstag, 8. Juli 2017 von 16:00 Uhr bis 18:30 Uhr

TUMBLING & ACROBALANCE – AKROBATIK-WORKSHOP

für Jugendliche von 8 bis 15 Jahren ohne Vorkenntnisse

Leitung: Gravity & Other Myths (Australien)

Sonntag, 9. Juli 2017 von 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr

ZEITGENÖSSISCHER TANZ AUS KUBA

Leitung: George Céspedes, Los Hijos del Director (Kuba)

für professionelle Tänzer/innen

Sonntag, 9. Juli 2017 von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr

CONTEMPORARY HIPHOP

für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren mit Vorkenntnissen

Leitung: Ramirez, Molina & Wang (Frankreich/Spanien/Deutschland)

Mittwoch, 12. Juli 2017 von 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr

GAGA-WORKSHOP MIT SHAHAR BINYAMINI

für Interessierte ohne Vorkenntnisse

Donnerstag, 13. Juli 2017 von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr

BALLET CLASS & REPERTOIRE CHRISTIAN SPUCK

Leitung: Eva Dewaele, Ballett Zürich (Schweiz)

für fortgeschrittene und professionelle Tanzer/innen

Samstag, 15. Juli 2017 von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr

MASTER CLASS FORSYTHE TECHNIQUE & REPERTOIRE

für professionelle Tänzer/innen

Leitung: Francesca Harper (USA)

Sonntag, 16. Juli 2017 von 13:00 bis 15:00 Uhr

STEPTANZ MIT MICHELLE DORRANCE

für fortgeschrittene Tänzer/innen

Leitung: Michelle Dorrance, Dorrance Dance (USA)

Montag, 17. Juli 2017 von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

A DANCE TRIBUTE TO THE ART OF FOOTBALL: INSIDE THE SHOW

für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren ohne Vorkenntnisse

Leitung: Tänzer der Jo Strømgren Kompani (Norwegen)

Mittwoch, 19. Juli 2017 von 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr

GRAND FINALE WORKSHOP

für fortgeschrittene und professionelle Tanzer/innen

Leitung: Bruno Guillore, Hofesh Shechter Company (Großbritannien)

Mittwoch, 19. Juli 2017 von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr

WORKSHOP ZEITGENÖSSISCHER TANZ & IMPROVISATION

für fortgeschrittene und professionelle Tanzer/innen

Leitung: Guillaume Hulot, Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart

Freitag, 21. Juli 2017 von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr

LOVE SUPREME-WORKSHOP

für professionelle Tänzer/innen

Leitung: Jason Respillieux, Rosas (Belgien)

Sonntag, 23. Juli 2017 von 11:00 bis 12:30 Uhr

Mehr Informationen: www.coloursdancefestival.com

Kartentelefon: ++49-(0)711-40207 - 20 / -21 / -22 / -23, täglich 10:00 bis 21:30 Uhr

Karten per Mail: tickets@theaterhaus.com

Weitere Artikel