Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DANTONS TOD von Georg Büchner, Münchner KammerspieleDANTONS TOD von Georg Büchner, Münchner KammerspieleDANTONS TOD von Georg...

DANTONS TOD von Georg Büchner, Münchner Kammerspiele

Premiere 26.09.2013, 19.30, Schauspielhaus. -----

Die Beschäftigung mit der Französischen Revolution und ihren großen Protagonisten Danton und Robespierre prägte Georg Büchners kurzes Leben (1813-1837), zunächst den Schüler, später den Studenten.

 

Sie diente dazu, die eigene politische Position zu schärfen und revolutionäre Positionen zu entwickeln. Anhand von DANTONS TOD befragt Büchner den „grässlichen Fatalismus der Geschichte" der Revolution: Wie kam, was sich einst so verheißungsvoll bewegte, zu solch hoffnungslosem Stillstand?

 

Regie: Johan Simons

Bühne: Eva Veronica Born

Kostüme: Teresa Vergho

Musik: Carl Oesterhelt

Video: Lennart Laberenz

Licht: Wolfgang Göbbel

Dramaturgie: Matthias Günther, Tobias Staab

Regieassistenz: Caitlin van der Maas

Bühnenbildassistenz: Davy van Gerven

Kostümassistenz: Mara Strikker

Inspizienz: Heiko Steinbrecher

Souffleuse/Souffleur: Roswitha Dierck

 

Marc Benjamin Legendre

Stephan Bissmeier Lacroix

Pierre Bokma Georg Danton

Benny Claessens Bürger Simon

Anna Drexler Julie

Sandra Hüller Marion

Marie Jung Lucile

Hans Kremer Herman

Annette Paulmann St. Just

Wolfgang Pregler Robespierre

Çigdem Teke Bürgerin

Kristof Van Boven Camille Desmoulins

 

Bassklarinette: Stefan Schreiber

Trompete: Reinhard Greiner/Robert Alonso

Spinett: Joerg Widmoser

Violine: Gertrud Schilde/Joerg Widmoser/Nora Farkas

Viola: Andreas Höricht/Tobias Weber

Cello: Jost-H. Hecker/Klaus Kämper/Mathis Mayr/Eugen Bazijan

Kontrabass: Juan Sebastian Ruiz

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑