Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DAS ABENTEUERLICHE HERZ: DROGE UND RAUSCH nach Texten von Ernst Jünger im Berliner EnsembleDAS ABENTEUERLICHE HERZ: DROGE UND RAUSCH nach Texten von Ernst Jünger im...DAS ABENTEUERLICHE HERZ:...

DAS ABENTEUERLICHE HERZ: DROGE UND RAUSCH nach Texten von Ernst Jünger im Berliner Ensemble

Premiere! Samstag, 13. Juni, 21.00 Uhr, Foyer

 

Was vielleicht nicht jeder bei dem von Stahlgewittern geprägten Pour-le-Merite-Träger vermutet: Ernst Jünger hat Zeit seines Lebens immer wieder mit Drogen und Rauschgiften experimentiert.

Zwei seiner Bücher, DAS ABENTEUERLICHE HERZ (1928/1938) und ANNÄHERUNGEN. DROGEN UND RAUSCH (1970), erzählen von seinen Erlebnissen.

 

„Studium der Räusche: Ich glaube, dem damals in Deutschland allgemeinen und tiefbegründeten Bedürfnis, aus der Realität in die siedenden Kessel des Rausches zu stürzen, mit einer gewissen Systematik nachgekommen zu sein. Die Sucht nach dem Rausche ist das Bestreben, sich zeitweilig dem Bösen zu vermählen, um ihm Kräfte für die Entfaltung, für die größere Ausspannung und Distanz des geistigen Lebens zu entziehen; die Pflanze spielt die Rolle der Vermittlerin.“

Ernst Jünger

 

Nach George Taboris PFFFT ODER DER LETZTE TANGO AM TELEFON und GRETCHENS FAUST, Text Johann Wolfgang Goethe, inszeniert und spielt Martin Wuttke zum dritten Mal im Foyer des BE.

 

Regie: Martin Wuttke •

Bühne und Kostüme: Nina von Mechow

 

Mit: Marie Löcker, Janina Rudenska, Judith Strößenreuther, Dejan Bućin, Winfried Goos, Christopher Nell, Lucas Prisor, Marko Schmidt, Georgios Tsivanoglou, Martin Wuttke und Mathias Znidarec.

 

Weitere Vorstellungen:

Sonntag, 14. Juni, 17.00 Uhr, Foyer

Sonntag, 21. Juni, 21.00 Uhr, Foyer

Samstag, 4. Juli, 22. Uhr, Foyer

Sonntag, 5. Juli, 17.00 Uhr, Foyer

Samstag, 11. Juli, 22.30 Uhr, Foyer

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑