DAS BOOT IST VOLL, Dokumentartheaterstück von Inken Kautter und Nico Dietrich, Freies Werkstatt Theater Köln

PREMIERE Do 23.01.14, 20:00. ----- Immer mehr Menschen riskieren auf der Suche nach Sicherheit ihr Leben und versuchen, nach Europa zu gelangen. Aber wie sieht das Leben aus, sollten sie es nach Deutschland schaffen?
16035

Eine Reise in die Kölner Amtszimmer und Flüchtlingsunterkünfte und an die Grenzen Europas. Begegnen Sie auf der neu umgebauten 20 Meter breiten Kellerbühne des Freien Werkstatt Theaters Flüchtlingen, Asylbewerbern, Migranten und werfen Sie mit ihrer Hilfe einen Blick auf die Grenzen unserer demokratischen, toleranten Gesellschaft.

Nico Dietrich (Jahrgang 1979), Theaterregisseur und Autor, ist in der Stadt Brandenburg an der Havel geboren. Er absolvierte an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ das Studium der Theaterregie. Danach arbeitetet er an diversen Stadt- und Staatstheatern als Regisseur. Unter anderem am DT Berlin, Nationaltheater Weimar sowie an den Sophiensaelen Berlin, Gessnerallee Zürich und auf Kampnagel Hamburg.

„Das Boot ist voll“ ist seine zweite Arbeit am FWT in Köln. Mit „Wegschließen und zwar für immer“ war er 2012 für den Kölner Theaterpreis und den Kurt Hackenberg Preis nominiert. 2013 hatten die Autoren Inken Kautter und Nico Dietrich Premiere mit „Wegschließen II“ am Deutschen Theater in Göttingen Premiere. Ab der Spielzeit 2014/15 ist Nico Dietrich Intendant des Jungen Theaters Göttingen.

Mit Valentin Stroh, Oleg Zhukov, Aljoscha Sena Zinflou, Sermin Kayik

Regie: Nico Dietrich

Dramaturgie: Inken Kautter

Ausstattung: Giovanni de Paulis

Weitere Artikel