Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DAS KÄTHCHEN VON HEILBRONN von Heinrich von Kleist im Landestheater TübingenDAS KÄTHCHEN VON HEILBRONN von Heinrich von Kleist im Landestheater TübingenDAS KÄTHCHEN VON...

DAS KÄTHCHEN VON HEILBRONN von Heinrich von Kleist im Landestheater Tübingen

Premiere: Freitag, 15. Dezember 2006 um 20 Uhr im Großen Saal des LTT.

Nachdem das LTT bei seiner diesjährigen Sommeraufführung das "große historische Ritterschauspiel", wie Kleist sein Stück im Untertitel bezeichnete, in den Vordergrund gestellt hatte, wird die Innenfassung auch die Innensicht auf die Kleist'schen Figuren verstärken.

Denk, du wärest in das Schiff meines Glücks gestiegen, mit all deinen Hoffnungen und Wünschen und Aussichten..." schrieb der Autor in einem Brief an seine Verlobte Wilhelmine von Zenge. Wie sehr sich der Traum von Liebe vermischt mit Ängsten, Sehnsüchten und gegenläufigen Verführungen, offenbart die von Kleist sehr komplex und widersprüchlich gestaltete Begegnung zweier sehr unterschiedlicher junger Menschen in einer sehr fest gefügten Welt, die nur wenig Platz für Utopien lässt.

 

Regie: Clemens Bechtel / Bühne: Marion Eiselé / Kostüme: Marion Eiselé, Lisa Klammer / Dramaturgie: Inge Zeppenfeld / Video: Carsten Schuffart
Mit: Katja Bramm, Katja Gaudard, Hubert Harzer, Gunnar Kolb, Johannes Lehmann, Annabelle Leip, Hildegard Maier, Urs Rechn, Karlheinz Schmitt, Johannes Schön, Gotthard Sinn, Leif Stawski

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑