Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Das Spiel von Liebe und Zufall – Verwechslungskomödie von Pierre Charlet de Marivaux - Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-ZittauDas Spiel von Liebe und Zufall – Verwechslungskomödie von Pierre Charlet de...Das Spiel von Liebe und...

Das Spiel von Liebe und Zufall – Verwechslungskomödie von Pierre Charlet de Marivaux - Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Premiere am Fr., 16.05.2014 20:00 Uhr, Klosterhof Zittau. -----

»… in der Ehe hat man es öfter mit dem vernünftigen Mann als mit dem anziehenden Mann zu tun; mit einem Wort, ich verlange von ihm nur einen guten Charakter, und das ist schwerer zu finden, als man glaubt.«

Silvia und Dorante sollen verheiratet werden. Um ihren zukünftigen Ehemann auszuforschen, beschließt Silvia mit ihrer Zofe Lisette die Rollen zu tauschen und ahnt nicht, dass auch Dorante auf diese Idee gekommen ist und ebenfalls in die Rolle seines Dienstboten schlüpft. Das Verwirrspiel beginnt.

 

Es ist eine geistreiche Komödie über die Liebe und all ihre Wirren und ein philosophisches Experiment, das durch brillante, spritzige Dialoge besticht.

 

Regie, Ausstattung: Stefan Wolfram

Dramaturgie: Stefanie Witzlsperger

Regieassistenz/Inspizienz: Uwe Körner

Produktionshospitanz: Lisa Maria Kurzmann

 

Monsieur Orgon: Ludwig Hollburg

Mario: Stefan Sieh

Silvia: Katinka Maché

Dorante: Marc Schützenhofer

Lisette, Kammerzofe von Silvia: Renate Schneider

Arlequin, Diener von Dorante: David Thomas Pawlak

 

WEITERE VORSTELLUNGEN

Mittwoch, 21.05.2014 20:00 Uhr

Freitag, 23.05.2014 20:00 Uhr

Freitag, 06.06.2014 20:00 Uhr

Samstag, 07.06.2014 20:00 Uhr

Freitag, 13.06.2014 20:00 Uhr

Samstag, 21.06.2014 20:00 Uhr

Sonntag, 22.06.2014 20:00 Uhr

Freitag, 27.06.2014 20:00 Uhr

Sonntag, 29.06.2014 17:00 Uhr

Donnerstag, 24.07.2014 20:00 Uhr

Freitag, 25.07.2014 20:00 Uhr

Freitag, 01.08.2014 20:00 Uhr

Freitag, 08.08.2014 20:00 Uhr

Freitag, 15.08.2014 20:00 Uhr

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑