Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Deportation Cast“ von Björn Bicker im Theater Freiburg„Deportation Cast“ von Björn Bicker im Theater Freiburg„Deportation Cast“ von...

„Deportation Cast“ von Björn Bicker im Theater Freiburg

PREMIERE DO. 31.1.13, 19 Uhr, Werkraum. -----

Egzon ist ein stummer Erzähler. Es ist unklar, welche Sprache er spricht. Nicht einmal seine Mutter weiß das. Bis er vier war, sprach er Albanisch, dann kam er nach Deutschland und verstummte. Dazwischen liegen Bilder und Ereignisse, die nur Egzon kennt und die mit der Zerstörung seiner Siedlung im Kosovo zu tun haben.

Danach ist er mit seiner Familie nach Deutschland geflüchtet. Seither gilt er als behindert. Er weicht seiner großen Schwester Elvira nicht von der Seite, um sie zu beschützen. Elvira sagt es so: »Bisher habe ich nur zweimal gemerkt, dass ich angeblich ein Roma-Mädchen bin. Das erste Mal, als sie unser Haus in Mitrovica abgebrannt haben und das zweite Mal als sie uns in Hannover nachts aus der Wohnung geholt haben.« Nach zehn Jahren Deutschland folgt die Ausweisung der Familie in die alte Heimat, die keine ist, die nur Armut und Diskriminierung bereit hält. Elvira hält Kontakt zu Bruno, ihrem Klassenkameraden, ihrer ersten Liebe. Bruno findet heraus, dass sein Vater als Pilot Abschiebeflüge geflogen ist.

 

»Deportation Cast« verschränkt eine Liebesgeschichte, zwei Familiengeschichten und die Stimmen eines Verwaltungsvorgangs ineinander. Dabei kommt der »Cast« mit vier Schauspielern aus, welche die Seiten und damit Perspektiven im Spiel um die Abschiebung konsequent wechseln.

 

14+

 

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis 2012

 

Regie: Frank Oberhäußer

Ausstattung: Mai Gogishvili

Dramaturgie: Ruth Feindel

 

Mit: Johanna Eiworth, Henrike Hahn; Hendrik Heutmann, Holger Kunkel

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑