"Der Auftrag. Erinnerung an eine Revolution" von Heiner Müller,Theater Aachen

Premiere Fr, 18. September 2015, 20.00 Uhr, Kammer. ----- Im Rausch von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit schickt der französische Nationalkonvent drei seiner Leute in die Karibik, um dort im Namen der Revolution einen Sklavenaufstand gegen die britische Kolonialmacht zu organisieren.
19351

Zunächst sollen die drei Emissäre ihre Absicht tarnen. Während Debuisson fast schon zu mühelos einen Sklavenhalter spielt und Galloudec und Sasportas mehrfach aus der Rolle fallen, hat im Heimatland Napoleon die Auftraggeber abgelöst. Ist der revolutionäre Gedanke nun von Einzelnen weiter zu tragen oder hat sich der Auftrag erledigt? Drei abgerissene Helden, dazu zwei allegorische Figuren und ein Mann im Fahrstuhl kämpfen um »Erinnerungsfetzen« an die Revolution.

Inszenierung Paul-Georg Dittrich

Bühne und Kostüme Pia Dederichs

Dramaturgie Harald Wolff

Mit Elke Borkenstein, Torsten Borm, Thomas Hamm, Rainer Krause, Simon Rußig

Aufführungen

18. | 26. | 29. September 2015

03. | 10. | 13. | 21. | 30. Oktober 2015

14. November 2015

12. | 16. Dezember 2015

09. Januar 2016

In einer Kooperation des Instituts für Germanistische und Allgemeine Literaturwissenschaft der RWTH Aachen mit dem Theater Aachen und der Internationalen Heiner Müller Gesellschaft beleuchtet im November 2015 ein überregionales Heiner-Müller-Symposium unter der Schirmherrschaft von Kulturdezernentin Susanne Schwier und unter der Leitung von Dr. Hans Kruschwitz das utopische Potential in den Texten Heiner Müllers. Weitere Infos zum Symposium finden Sie hier:

heinermueller2015.com

Weitere Artikel