Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER BESUCH DER ALTEN DAME - Eine tragische Komödie von FRIEDRICH DÜRRENMATT - Wuppertaler BühnenDER BESUCH DER ALTEN DAME - Eine tragische Komödie von FRIEDRICH DÜRRENMATT -...DER BESUCH DER ALTEN...

DER BESUCH DER ALTEN DAME - Eine tragische Komödie von FRIEDRICH DÜRRENMATT - Wuppertaler Bühnen

Premiere am Freitag, 17. Mai 2013, 19:30 Uhr im Opernhaus. -----

Güllen ist pleite. Keine Steuereinnahmen, leere Kassen, und das, obwohl die Wirtschaft des Landes boomt – Güllen soll gepfändet werden! Da sind kreative Lösungsvorschläge zur Bewältigung der Krise gefragt.

Rettung naht in der Person von Claire Zachanassian, geb. Klara Wäscher, in jungen Jahren von Alfred Ill geschwängert, zu Unrecht beschuldigt, den anschließenden Prozess aufgrund falscher Zeugenaussagen verloren, entehrt und bettelarm aus der Stadt vertrieben, Kind verloren, Prostituierte geworden, reichen Ölbaron geheiratet, jetzt Milliardärin! Nun gilt’s: mit der Hoffnung, in der ehemaligen Güllenerin eine spendable Wohltäterin begrüßen zu können, wird Claire Zachanassian ein großer Bahnhof bereitet. Und in der Tat ist sie bereit, der Stadt 1 Milliarde zu spenden, allerdings unter einer Bedingung – Alfred Ill muss sterben! Selbstverständlich große Empörung bei allen Güllenern mit sofortiger konsequenter Ablehnung des unmoralischen Angebots im Namen der Menschlichkeit.

 

Doch seltsam, nach und nach ist überall in der Stadt eine erhöhte Konsumfreudigkeit zu verzeichnen, Kredite werden großzügig gewährt, ein neues Rathaus soll gebaut werden, selbst die Kirche leistet

sich neue Glocken. Und Alfred Ill meint zu verspüren, dass sich die Güllener ihm gegenüber zunehmend seltsam benehmen...

 

Der Besuch der alten Dame ist längst ein moderner Klassiker und dennoch aktuell wie eh und je, treibt

Dürrenmatt doch unwiderstehlich den Konflikt zwischen Geld und Moral, Schuld und Vergebung, Heuchelei und Aufrichtigkeit, auf die Spitze. Also – was darf der Mensch kosten?

 

Inszenierung: Sybille Fabian

Bühne: Herbert Neubecker

Kostüme: Sybille Fabian, Frauke Menzinger

Dramaturgie: Oliver Held

 

Mit: Heisam Abbas, Thomas Braus, Markus Haase, An Kuohn, Silvia Munzón Lopez, Juliane Pempelfort, Harald Schwaiger, Hendrik Vogt, Hanna Werth, Marco Wohlwend, Julia Wolff

 

Die nächsten Vorstellungen sind am 24. und 26. Mai sowie am 01. / 07. / 19. und 28. Juni 2013

im Opernhaus.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑