Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER FLIEGENDE HOLLÄNDER von Richard Wagner im Volkstheater Rostock DER FLIEGENDE HOLLÄNDER von Richard Wagner im Volkstheater Rostock DER FLIEGENDE HOLLÄNDER...

DER FLIEGENDE HOLLÄNDER von Richard Wagner im Volkstheater Rostock

Premiere 28.04. 2007, Großes Haus.

 

»Blutrot die Segel, schwarz der Mast« – weil er Gott und den Kräften der Natur zu trotzen versuchte, ist der Fliegende Holländer dazu verdammt, mit seinem Geisterschiff auf ewig die Weltmeere zu durchkreuzen.

Nur alle sieben Jahre darf er das Festland betreten, um nach Erlösung zu suchen. Diese sind wieder einmal verstrichen. An Land begegnet der Holländer dem Seefahrer Daland, der ihn in sein Haus einlädt und dem offensichtlich wohlhabenden Mann seine Tochter Senta zur Frau verspricht.

Senta, eine romantische Seele, war schon immer von der alten Legende um den Holländer, den einzig die treue Liebe einer Frau von seinem Fluch erlösen kann, fasziniert. Ihr Wunsch, diese Frau zu sein, wird scheinbar Wirklichkeit, als der Fremde das Haus betritt. Zwei extreme Persönlichkeiten stehen sich gegenüber, die sich in ihrer Bedingungslosigkeit ähneln und lieber den Tod wählen, als sich in der normalen Welt einzugliedern.

 

Musikalische Leitung

Peter Leonard

Inszenierung

Steffen Piontek

Ausstattung

Mike Hahne

Choreinstudierung

Ulrike Masopust

 

Darsteller

Der Holländer Olaf Lemme

Der Holländer Jürgen Freier

Daland Olaf Plassa

Senta Anja Eichhorn

Erik Vincent Wolfsteiner

Mary Andrea Höcht

Steuermann Christoph Kayser

Opernchor des Volkstheaters

Statisten

Norddeutsche Philharmonie Rostock

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑