Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER FREISCHÜTZ, Romantische Oper von Carl Maria von Weber, Theater MünsterDER FREISCHÜTZ, Romantische Oper von Carl Maria von Weber, Theater MünsterDER FREISCHÜTZ,...

DER FREISCHÜTZ, Romantische Oper von Carl Maria von Weber, Theater Münster

Premiere: Samstag, 25. März 2017, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

Der Jägerbursche Max, der als bester Schütze gilt, wird vom Bauern Kilian beim Sternschießen übertroffen. Man verspottet ihn. Und auch der Erbförster Kuno äußerst sich ärgerlich über Maxens Pechsträhne, soll er doch – als sein zukünftiger Schwiegersohn – den Probeschuss vor dem Fürsten ablegen.

Der Preis ist hoch: Es gilt für Max, Agathe, die Tochter Kunos, und damit die Erbförsterei zu gewinnen. Max ist verzweifelt. Diese Stimmung nutzt Kaspar, ein anderer Jägerbursche, für seine Zwecke. Er hat sich teuflischen Mächten verschrieben und muss neue Opfer suchen. Daher gibt er Max eine zaubermächtige Freikugel, mit deren Hilfe er jedes Ziel trifft. Nun ist Max den dunklen Plänen zugänglich und verspricht, um Mitternacht in die Wolfsschlucht zu kommen, um beim Gießen der Freikugeln dabei zu sein …

 

"Doch mich umgarnen finstre Mächte, denn sie deuteten mir an, welcher Hauptcharakter der Oper zu geben sei. Sie werden sich überzeugen, dass die Bilder des Unheimlichen, die bei weitem vorherrschenden sind."

Carl Maria von Weber

 

Weber (1786–1826) hat im FREISCHÜTZ (uraufgeführt 1821 in Berlin) die Definition romantischer Klang-Alchemie aus der Taufe gehoben. Die suggestive Musik seines Bestsellers demonstriert, wie brüchig eine scheinbar heile Welt sein kann und berührt dadurch genau den Kern der Angst.

 

Musikalische Leitung: Stefan Veselka

Inszenierung: Carlos Wagner

Bühne & Kostüme: Christophe Ouvrard

Choreinstudierung: Inna Batyuk

Dramaturgie: Ronny Scholz

 

Mitwirkende

Eva Bauchmüller (Ännchen), Filippo Bettoschi (Ottokar), Sebastian Campione (Eremit/ Samiel), Gregor Dalal (Kaspar), Sara Rossi Daldoss (Agathe), Plamen Hidjov (Kuno), Boris Leisenheimer (Killian), Mirko Roschkowski (Max); Opern- & Extrachor des Theaters Münster, Sinfonieorchester Münster

 

Weitere Vorstellungen im April:

Freitag, 07. April., 19.30 Großes Haus

Freitag, 28. April, 19.30 Großes Haus

Mittwoch, 03. Mai, 19.30 Großes Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑