Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Hauptmann von Köpenick" von Carl Zuckmayer im Theater der Altmark Stendal"Der Hauptmann von Köpenick" von Carl Zuckmayer im Theater der Altmark Stendal"Der Hauptmann von...

"Der Hauptmann von Köpenick" von Carl Zuckmayer im Theater der Altmark Stendal

Premiere 20. April 2012, 19.30 Uhr. -----

»Ein als Hauptmann verkleideter Mensch führte gestern eine von Tegel kommende Abteilung Soldaten nach dem Köpenicker Rathaus, ließ den Bürgermeister verhaften, beraubte die Gemeindekasse und fuhr in einer Droschke davon.« So schrieben die Berliner Zeitungen im Oktober 1906.

Wer kennt sie nicht, die Geschichte des armen vorbestraften Schusters Voigt, der ohne Arbeit keinen Pass und ohne Pass keine Arbeit bekommt und sich vor Verzweiflung als hoher Militär ausgibt, um im Rathaus von Köpenick endlich ein Personaldokument zu ergattern.

 

Die authentische Geschichte verarbeitete Carl Zuckmayer 1931 zu einer amüsanten Satire über deutschen Untertanengeist, Militärvergötterung, aber auch über den Witz des einfachen Mannes.

 

In der Spielzeit 1931/32, also unmittelbar nach der Berliner Urauffühung am Deutschen Theater im März 1931, wurde “Der Hauptmann von Köpenick” am Theater in Stendal gespielt und ist hier nun seit 80 Jahren erstmalig wieder zu erleben.

 

Inszenierung Jan Steinbach

Bühne und Kostüme Christopher Melching

Dramaturgie Aud Merkel

 

Voigt Mathias Kusche

Bahnbeamter 1 Peter Donath

Wabschke, Kalle, Trumpp, Kilian Sören Ergang

von Scheltow, Arbeitssuchender, Obermüller, Schleinitz Florian Kleine

Willy, betrunkener Grenadier, Deltzeit, Krakauer Jan Kittmann

Oberwachtmeister, Jellinek, Knell, Gefängnisdirektor, Keßler, Bahnbeamter 2 Bernd Marquardt

Frau Obermüller Angelika Hofstetter

Frau Hoprecht Claudia Lüftenegger

Auguste, Fanny Claudia Tost

Plörösenmieze Susanne Kreckel

Mädchen Frederike Duggen

 

22.04.12, 19:30 Bad Bevensen

28.04.12, 19:30 Großes Haus

03.05.12, 20:00 Salzwedel

05.05.12, 19:30 Brandenburg

06.05.12, 15:00 Brandenburg

16.05.12, 19:30 Großes Haus

12.06.12, 19:30 Großes Haus

14.07.12, 19:30 Großes Haus

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑