Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
«Der Kirschgarten» von Anton Tschechow im Schauspielhaus Zürich«Der Kirschgarten» von Anton Tschechow im Schauspielhaus Zürich«Der Kirschgarten» von...

«Der Kirschgarten» von Anton Tschechow im Schauspielhaus Zürich

Ab dem 1. Dezember spielt Tschechows «Der Kirschgarten» auf der Pfauenbühne. Es ist Regisseur Jürgen Goschs erste Inszenierung in Zürich.

 

Nach fünfjährigem Aufenthalt in Paris kehrt die Ranjewskaja, verwitwete Besitzerin eines Landguts mit Kirschgarten, auf ihr Anwesen zurück.

Ihre Familienmitglieder sind wie sie lebensuntüchtig, arbeitsunfähig, und da alle weit über ihre Verhältnisse gelebt haben, ist die Ranjewskaja hoch verschuldet und das Gut zur Zwangsversteigerung ausgeschrieben. Der Kaufmann Lopachin, der hier als Sohn eines ehemaligen Leibeigenen aufgewachsen ist, weist ihr den ökonomisch einzig sinnvollen Ausweg. Sie soll den Kirschgarten abholzen und das Gelände als Bauland für Sommerhäuser parzellieren und verkaufen. Ihr Hochmut und ihr Unvermögen, Entscheidungen zu treffen, hindern sie daran, auf den Vorschlag einzugehen. So kommt das Anwesen unter den Hammer. Während im Landhaus ein letzter, kläglicher Ball stattfindet, erwirbt Lopachin selbst das Gut und veranlasst, was er der Ranjewskaja geraten hatte. Noch während die alte Besitzerfamilie abreist, werden im Kirschgarten die ersten Bäume gefällt.

 

Jürgen Gosch wurde 1943 in Cottbus (Deutschland) geboren, inszenierte u. a. an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz (Berlin), am Schauspiel Köln und am Hamburger Thalia Theater, war dann Mitglied der Künstlerischen Leitung der Schaubühne am Lehniner Platz (Berlin), arbeitete am Schauspielhaus Bochum, am Schauspielhaus Frankfurt, am Deutschen Theater Berlin, am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg und am Düsseldorfer Schauspielhaus. Für seine Inszenierung von Gorkis «Sommergäste» wurde er von der Zeitschrift «Theater heute» zum Regisseur des Jahres 2004 gewählt. 2004 und 2005 wurden Inszenierungen von ihm zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Jürgen Gosch gehört in den letzten Jahren zu den interessantesten und konsequentesten Regisseuren im deutschsprachigen Theater.

 

«Der Kirschgarten» von Anton Tschechow. Neu übersetzt fürs Schauspielhaus Zürich von Angela Schanelec.

Regie: Jürgen Gosch

Bühne und Kostüme: Johannes Schütz

Mit: Ludwig Boettger (Pischtschik), Meike Droste (Dunjascha), Tomas Flachs Nóbrega (Jepichodow),Corinna Kirchhoff (Ljubow Andrejewna Ranjewskaja), Fabian Krüger (Jascha), André Meyer*(Trofimow), Karin Pfammatter (Charlotta), Fritz Schediwy (Gajew), Siggi Schwientek (Firs), Cathérine Seifert (Warja), Oliver Stokowski (Lopachin), Katharina Uhland (Anja)

 

Premiere: Donnerstag 01. Dezember 20h, Pfauen

Info/Vorverkauf: +41 (0) 44 258 77 77; www.schauspielhaus.ch <file://www.schauspielhaus.ch>

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑