Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Nussknacker" - Staatsballett Berlin "Der Nussknacker" - Staatsballett Berlin "Der Nussknacker" -...

"Der Nussknacker" - Staatsballett Berlin

Premiere 07. Oktober 2016, 19.30 Uhr in der Deutschen Oper Berlin. -----

Nacho Duatos Interpretation von "Der Nussknacker" beim Staatsballett Berlin. Duato übersetzt diesen Ballettklassiker in seine choreographische Sprache und verlegt die Handlung in die Belle Epoque.

Duatos Interpretation hatte vor drei Jahren am Sankt Peterburger Mikhailovsky-Theater seine Premiere und war zuletzt auch an der Mailänder Scala zu sehen. Die Musik von Peter I. Tschaikowsky und die Geschichte dieses beliebten Familienklassikers gaben den Ausschlag für den Choreographen, eine Neuinterpretation zu entwickeln. Die Figuren sind Menschen von heute, beispielsweise Clara, ei n aktives Mädchen, das mit seinen männlichen Begleitern unterwegs ist und nicht schlafend im Sessel von den Geschehnissen überrascht wird. Clara bekommt zum Weihnachtsabend einen Nussknacker geschenkt, der um Mitternacht zu Leben erwacht und sie nach einer Schlacht mit dem Mausekönig in eine Zauberwelt entführt.

 

Ausstattung und Kostüme werden von einer Neuerung definiert: Nacho Duato hat die Handlung kurzerhand in die Zeit der Belle Epoque versetzt, mit eleganten Seidenkleidern und großzügiger Jugendstil-Architektur. In enger Zusammenarbeit von Jérôme Kaplan und Nacho Duato wurden außerdem szenische Objekte ent-wickelt, die wesentlich für Handlung und Choreographie sind. So erleuchten statt Schneeflocken tausende Sterne die Bühne, was den Traum-Charakter des zweiten Teils verstärkt.

 

Iana Salenko als Clara und Marian Walter als Nussknacker-Prinz tanzen zum Premieren-Termin sowie am 09. Oktober zur Musik von Peter I. Tschaikowsky unter der musikalischen Leitung von Robert Reimer. Zu den Folgeterminen am 19. und 28. Oktober 2016 geben zwei neue Mitglieder des Ensembles, Ksenia Ovsyanick, Erste Solotänzerin, und Denis Vieira, Solotänzer, in den Hauptrollen ihr Debüt.

 

Deutsche Erstaufführung

DER NUSSKNACKER

Choreographie und Inszenierung Nacho Duato

Musik Peter I. Tschaikowsky

Bühne und Kostüme Jérôme Kaplan

Licht Brad Fields

 

Es tanzen

Iana Salenko als Clara und Marian Walter als Nussknacker-Prinz am 07. und 09. Oktober 2016

Ksenia Ovsyanick als Clara und Denis Vieira als Nussknacker-Prinz am 19. und 28. Oktober 2016

Solisten und Corps de ballet des Staatsballetts B erlin

 

Musikalische Leitung: Robert Reimer

Orchester der Deutschen Oper Berlin

Mädchenchor der Sing-Akademie zu Berlin

 

Weitere Vorstellungen

09., 19., 28. Oktober, 11. November, 01., 07., 08., 09., 28., 30. Dezember 2016 und 02. Januar 2017

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑